Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39684

Staffel drei der Datingserie

Das sind die 18 "Prince Charming"-Kandidaten

In gut einer Woche startet die neue Staffel des schwulen "Bachelor". RTL hat die 18 Kandidaten vorgestellt, die um das Herz von Prinz Kim Tränka kämpfen werden.


Das ist die dritte Staffel von "Prince Charming": (oben v.l.): Max, Robin, Jean-Cédric, Florian, Mo und Kevin; (Mitte v.l.): Lukas, Bon, Manfred, Jan, Thomas und Markus; (unten v.l.): Prince Kim, Ash, Felix, Pascal, Corey, Arne und Patrick (Bild: TVNOW)

Am 17. August geht die dritte Staffel von "Prince Charming" an den Start: Dann wird der 31-jährige Bremer Automobilkaufmann Kim Tränka die Qual der Wahl unter 18 Kandidaten im Alter von 22 bis 40 Jahren aus Deutschland und Österreich haben. In den ersten beiden Staffeln hatten je noch zwei Männer mehr um das Herz den Prinzen gebuhlt. Neun neue Folgen plus eine Wiedersehensshow laufen immer dienstags im kostenpflichtigen Teil des RTL-Streamingportals TVNOW und später im Free-TV bei Vox.

Ab Mittwoch ist außerdem eine Sneak Peek mit den ersten 20 Minuten auf dem Streamingdienst abrufbar. Folge eins startet mit "einer besonderen Überraschung für die Kandidaten in der Villa", so RTL. "Und auch die Streamer:innen können gespannt sein. Denn Prince Kim stellt sich auf eine besondere Art und Weise vor, mit der niemand der Männer rechnet."

Twitter / TVNOW

Zu den Kandidaten gehört der 28-jährige Deutsch-Thailänder Bon aus München (Motto: "No rice, no life"), der mit dem "Besten aus beiden Kulturen" Boys den Kopf verdreht. Außerdem kann Felix (24) aus dem badischen Herbolzheim von seiner Zeit in einer katholischen Privatschule erzählen oder Flo (34) aus München von einer schnelle Nummer in einem Supermarkt in London. Kevin (32) aus Köln will sein Lebensmotto "Nimm's nicht so schwer, nimm alles" in die Show einbringen und der bärtige Manfred (33) aus Hamburg will über seinen Traum erzählen, gerne mal vor seinem 40. Geburtstag in einem Porno mitzuspielen.

Bisher hatten Nicolas Puschmann in Staffel eins und Alexander Schäfer in Staffel zwei die Rolle des schwulen Bachelors übernommen. Insbesondere die Premierenstaffel wurde wegen des gut ausgewählten Casts und der einfühlsamen Inszenierung hochgelobt und sogar mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet (queer.de berichtete). Staffel zwei wurde etwas weniger positiv aufgenommen.

Durchweg gute Kritiken erhielt hingegen die erste Staffel von "Princess Charming" mit Prinzessin Irina Schlauch, die im Juli zu Ende gegangen ist (queer.de berichtete). (cw)

Galerie:
Prince Charming - Staffel 3
36 Bilder


#1 LegatEhemaliges Profil
#2 AndyAnonym
#3 audeasAnonym
  • 09.08.2021, 21:41h
  • Wow, die haben es ernsthaft geschafft, den Cast noch weißer zu machen als vorher. So viel Racial Bias muss schon bewusst und gewollt sein, Respekt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AlexAnonym
  • 10.08.2021, 00:44h
  • Die Typen wie die Klamotten... von der Stange, einer langweiliger als der Nächste. So divers wie eine Packung Tictacs. Urgh, wenn ich da Prince wär, würd ich die alle stehenlassen. Allenfalls Mister Quote in der letzten Reihe sticht da noch raus, auch oder gerade weil man ihn auf dem Foto traditionsgemäß in der letzten Reihe versteckt hat.

    Achso... Persönlichkeit sollen die ja auch haben. Aber das wird ja sowiso alles passend geschnitten, sodass man als Zuschauer nur das sieht, was der Dramaturgie dienlich ist. Kann man also von vornherein vergessen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 andreAnonym
  • 10.08.2021, 12:04h
  • Ich kann mich auch irren, aber war der 2.von rechts erste Reihe nicht schon oft in solchen "Formaten". Ich meine, ich habe den schon oft gesehen. Kann ja durchaus sein, daß man sich an Leuten aus irgendwelchen "Pools" bedient. Deshalb sieht man viele so häufig. Langeweile vorprogrammiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ThorAnonym
  • 10.08.2021, 13:31h
  • Hat Manfred aus Hamburg ernsthaft behauptet, dass Thor ein griechischer Gott wäre? Wenn man gebildet wirken will, sollte man besser nicht in solch peinliche Fettnäpfchen treten...
  • Antworten » | Direktlink »