Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39713

USA

Jesse Williams übernimmt Hauptrolle in neuer schwuler TV-Serie

Der Star aus "Grey's Anatomy" steht für eine Adaption des Theaterstücks "Take Me Out" vor der Kamera.


Williams wurde bereits 2019 für die verschobene Neuauflage des Theaterstücks verpflichtet (Bild: ijessewilliams / instagram)

  • 12. August 2021, 10:58h, noch kein Kommentar

Das 2003 mit dem Tony Award als bestes Theaterstück ausgezeichnete Werk "Take Me Out" soll als Mini-Serie für das Fernsehen adaptiert werden. Wie verschiedene US-Medien berichten, solle der Schauspieler Jesse Williams die Hauptrolle übernehmen.

Das Stück von Richard Greenberg über Homophobie, Rassismus und Männlichkeitsbilder im Baseball feierte 2002 in London und Off-Broadway Premiere und wurde ab dem Folgejahr in 355 Aufführungen am Broadway im Walter-Kerr-Theater gezeigt. 2022 soll es an den Broadway zurückkehren – ebenfalls mit Jesse Williams in der Hauptrolle.

In weiteren Rollen sollen bei der Bühnen-Neuauflage, die wegen der Corona-Pandemie mehrfach verschoben werden musste, Jesse Tyler Ferguson ("Modern Family") und Patrick J. Adams ("Suits") zu sehen sein. Über die weitere Besetzung der Serie, deren Produktion Anonymous Content (u.a. Serien "Mr. Robot", "Tote Mädchen lügen nicht", Film "Boy Erased") übernommen hat, wurde zunächst nichts bekannt. Broadway-Regisseur Scott Ellis soll Regie beim Pilotfilm führen. Er verfilmte bereits Episoden für Reihen wie "Modern Family", "The New Normal" oder "Desperate Housewives".

Für das Drehbuch der Serie und als Mit-Produzent zeichnet sich Greenberg selbst verantwortlich. Sein Anfang der Nullerjahre angesiedeltes Stück spielt hauptsächlich in der Umkleidekabine eines fiktiven Profi-Baseballteams. Hauptfigur Darren Lemming, ein Profispieler mit afroamerikanischen Wurzeln, outet sich trotz mancher Anfeindungen und steht kurz darauf im Konflikt mit einem neuen Mitspieler, der sich rassistisch und schwulenfeindlich äußert. Trotz Protesten von Lemming darf der zwischenzeitlich suspendierte Spieler nach einer Entschuldigung und öffentlicher Sympathie wieder auf den Platz, wo es zu einem tödlichen Zwischenfall kommt.


Adams, Williams und Ferguson und Anfang 2020 in einem Promo-Bild für das dann wegen Corona zunächst verschobene Theaterprojekt, das nun im Frühjahr 2022 am Hayes-Theater Premiere feiern soll (Bild: jessetyler / instagram)

Lemmings Darsteller Williams wurde vor allem durch seine Rolle als Dr. Jackson Avery in der TV-Serie "Grey's Anatomy" bekannt, die er in diesem Mai nach zwölf Staffeln verlassen hat. Der 40-Jährige, der zwei Kinder aus einer früheren Ehe hat, trat zudem in weiteren TV-Serien, Filmen und Bühnenstücken auf und arbeitet unter anderem als Produzent. Der von ihm mitproduzierte Kurzfilm "Two Distant Strangers" gewann in diesem Jahr einen Oscar. 2016 produzierte Williams einen Dokumentarfilm über die Black-Lives-Matter-Bewegung. (nb)