Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39766

Neu im Michael Wagner Verlag

Ein trans Mann und seine zwei Leben in einem Tiroler Dorf

In seinem autobiografischen Buch "Der Mann, der einmal ein Mädchen war" erzählt Ricardo Föger von seiner langen und harten Suche nach sich selbst erzählt.


"Der Mann, der einmal ein Mädchen war" ist als gebundene Ausgabe und als E-Book erschienen

In dem Buch "Der Mann, der einmal ein Mädchen war" erzählt der trans Mann Ricardo Föger seine Geschichte. Es ist eine Geschichte vom früheren Allein- und Ausgestoßensein, von der Suche nach sich selbst und einem Happy-End: dem eigenen Platz in der Welt. Er versteckt sich nicht länger. Noch immer lebt Ricardo in der kleinen Tiroler Gemeinde, in der er als Mädchen aufgewachsen ist. Wo er endlich er selbst sein kann und heute glücklich verheiratet ist.

Schon im Kindergarten war ihm klar, dass er nicht zu Kleid, Puppe und ins Mädchenklo passte. Immer wieder reagierten andere Kinder und Erwachsene komisch auf sein "jungenhaftes" Verhalten, egal wie sehr er sich anzupassen versuchte, um niemanden zu enttäuschen. Auch in der Polizeischule bleibt der Autor Einzelgänger und wird als Mannsweib und Lesbe gemobbt. Schließlich beginnt er als Ricardo zu daten, fliegt aber auf und möchte sich schließlich sogar das Leben nehmen.

Coming out nach 30 Jahren

Dieser Moment rüttelt ihn wach: Er outet sich bei seiner Familie und im Dorf, beginnt eine Hormontherapie und beschließt, sich auch einer operativen Geschlechtsanpassung zu unterziehen. Als Ricardo kann er sich nun endlich in seiner Heimat frei bewegen, ohne dass er das Gefühl hat, nicht er selbst sein zu können. Er lebt bis heute gerne dort und hat seinen eigenen Weg gefunden, mit negativen Kommentaren und Erlebnissen fertig zu werden: den Zusammenhalt seiner Familie und seine Spiritualität.

Über all das erzählt Ricardo Föger in seinem Buch "Der Mann, der einmal ein Mädchen war", das jetzt im Innsbrucker Michael Wagner Verlag erschienen ist.


Ricardo Föger (Bild: Maria Kirchner)

Ricardo Föger ist heute als medizinischer Masseur, Systemaufsteller und Kinesiologe tätig. Seine Praxis "Körper & Seele" liegt mitten in einer kleinen Bilderbuch-Ortschaft im Herzen von Tirol – in demselben Ort, in dem er aufgewachsen ist und heute noch glücklich mit seiner Frau Miriam und ihrer Tochter Elea lebt. (cw/pm)

Infos zum Buch

Ricardo Föger: Der Mann, der einmal ein Mädchen war. Meine zwei Leben im Dorf. Autobiografie. 192 Seiten. Gebundene Ausgabe: 12,9 x 20,6 cm, 20,90 € (978-3-7107-6767-8). E-Book: 16,99 € (ISBN: 978-3-7107-6768-5). Michael Wagner Verlag. Innsbruck 2021.


#1 canadianSarahAnonym
#2 minerauxAnonym
  • 29.08.2021, 18:03h
  • Antwort auf #1 von canadianSarah
  • Ich weiß, worauf du hinaus willst und sehe es auch so, aber man muss auch bedenken, dass es sich um eine Autobiographie handelt, d.h. er spricht über sich selbst so. Vielleicht ist das seine Erfahrung gewesen. Er nennt es auch seine "zwei Leben". Das müssten wir dann auch so annehmen, denke ich.
  • Antworten » | Direktlink »