Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39778

Katholische Kirche

Papst nimmt Rücktritt von onanierendem Bischof an

Letzte Woche war in sozialen Medien ein Video aufgetaucht, das den brasilianischen Bischof Tomé Ferreira da Silva offenbar beim virtuellen Sex mit einem anderen Mann zeigte.


Tomé Ferreira da Silva ist kein Bischof mehr

Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch von Tomé Ferreira da Silva, dem Bischof der brasilianischen Diözese São José do Rio Preto, angenommen. Das teilte der Vatikan am Mittwoch mit. Eine Woche zuvor war in sozialen Netzwerken ein kurzer Ausschnitt eines Videos aufgetaucht, das ihn offenbar halbnackt bei einem Video-Telefonat mit einem anderen Mann zeigte. Darauf soll auch zu sehen gewesen sein, wie sich Ferreira selbst befriedigte.

Laut der Zeitung "Diário da Região" habe der Bischof bestätigt, dass er auf der Aufnahme zu sehen sei. Der Bischof erklärte zudem, das Video sei illegal weitergegeben worden – deshalb habe er die lokale Polizei eingeschaltet.

Vatikan ermittelte bereits gegen Bischof

Der Vatikan hatte offenbar bereits 2018 gegen den Bischof ermittelt, weil er Berichte sexueller Gewalt durch Priester ignoriert habe. Er soll außerdem sexuelle Botschaften mit einem jungen Mann ausgetauscht haben. Daraufhin war er als Regionalkoordinator und Repräsentant der Kirchenprovinz Ribeirão Preto zurückgetreten, durfte seinen Bischofs-Job aber behalten.

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtete, war Ferreira zuvor bereits 2015 der Korruption beschuldigt worden. Er soll "einen großen Betrag" aus dem Kirchenvermögen genommen und seinem Fahrer gegeben haben, mit dem er demnach auch intim gewesen sei.

Die Entscheidung, den Bischof von seinem Amt zu entfernen, erfolgte sehr schnell. Der Vatikan reagiert normalerweise erst nach Wochen oder Monaten auf Rücktrittsgesuche von Bischöfen.

Homosexuelles Begehren ist laut der katholischen Lehre immer eine Sünde. Deshalb verbietet die Kirche bis heute, gleichgeschlechtliche Paare zu segnen, selbst wenn sie verheiratet sind. Erst vor wenigen Tagen bekräftigte der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki das Verbot in einem Interview (queer.de berichtete). Dagegen hat die Kirche kein Problem damit, Waffen, Autos oder Haustieren einen Segen zukommen zu lassen. (cw)



#1 AtreusProfil
  • 20.08.2021, 14:39hSÜW
  • Klassische Prioritätensetzung des achso fortschrittlichen Franziskus:

    Marx, der hundertfache Kindervergewaltigungen vertuscht und die Vergewaltigerschweine versetzt und weiter vergewaltigen hat lassen, wird der Rücktritt untersagt!

    Franziskus selbst verweigert der First Nation Kanadas angesichts mehrerer gut gefüllter Massengräber mit indigenen Kinderleichen der eigenen Schutzbefohlenen die öffentliche Entschuldigung!

    Ein Bischof wichst einvernehmlich mit einem erwachsenen Mann vor der Kamera...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 queergayProfil
  • 20.08.2021, 17:16hNürnberg
  • Meiner Ansicht nach kann der Herr Bischof sein privates Erotik-Leben so gestalten, wie er es möchte. Allerdings geht es gar nicht, wenn er offiziell ganz andere Sex-Dogmen und Verhaltensweisen vertritt und für andere verordnend predigt. Das wäre nur bigott und verlogen. Und eine Entnahme von Kirchengeldern für sich privat ist erst recht nicht hinnehmbar.
    Tipp: Bishop go home.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MagsAnonym
  • 20.08.2021, 17:30h
  • Ich finde es sollten einfach alle sogenannten Würdenträger zurücktreten. Dann wäre Ruhe.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 StaffelbergblickAnonym
  • 20.08.2021, 17:47h
  • Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier etwas vollkommen falsch verstanden wird: Der Herr Bischof war wohl damit beschäftigt, eine Teufelsaustreibung in einem schwulen Porno-Portal durchzuführen. Oder war das eine virtuelle Segnung neuer Escort-Boys?
    Gibt es hier irgendwelche IT-affinen "Sachverständige", die mehr von solchen Videobeispielen katholischer Fahnenschwenker beisteuern können?
    Franziskus hats wirklich nicht leicht mit den Schäfchen. In den USA hat sein oberster Bischof gerade den Beatmungsschlauch im Rachen, weil er sich dank Gottes Fügung nicht vor Corona-Viren fürchtete und deshalb auch als Impfgegner sich präsentierte.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 WadimAnonym
  • 20.08.2021, 19:13h
  • Zuvor wurde Ferreira bereits 2015 der Korruption beschuldigt. Nichts passiert.
    Aber als Bischof mit einem erwachsenen Mann vor der Kamera einvernehmlich wichste, erfolgte die Entfernung von Amt sehr schnell.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FinnAnonym
  • 20.08.2021, 19:19h
  • Nicht, dass ich Mitglieder dieses Vereins bedaure, wenn sie dann mal die Scheinheiligkeit und Verlogenheit ihres Clubs am eigenen Leib erfahren.

    Aber ich finde es schon interessant:
    wenn ein erwachsener Mann bei einem Telefonat mit einem anderen erwachsenen Mann einvernehmlich masturbiert, ist ein Rücktritt fällig. Aber Kinderschänder bleiben auf ihrem Posten oder werden irgendwohin maximal versetzt...

    Also entweder haben die wirklich jeden moralischen Kompass verloren oder die wirklichen Täter wissen Dinge, die noch längst nicht ans Tageslicht gekommen sind...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 KeksAnonym
  • 21.08.2021, 09:17h
  • Irgendwann - sofern Galileo Galileis Und sie dreht sich doch! nicht bis dahin zu einem Komplett-Stillstand kommt, weil wir es leider versammelt haben werden - hoffen wir es nicht - wird in einem Geschichtsbuch über das Homo Sapiens stehen:

    Remember the Time, when the Biggest Problem of this biggest clan of gay men in Human History was one of them having a little bit of joy with himself.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 globoProfil
  • 21.08.2021, 09:37hBerlin
  • Ein Ergebnis der verlogenen Sexualmoral dieser "allein seligmachenden Mutter Kirche". Ein Verein der zudem bis heute die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht anerkennt, trotzdem aber reichlich vom Staat unterstützt wird, nicht nur finanziell.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KeksAnonym
  • 21.08.2021, 10:46h
  • Nachtrag:

    Der Papi Franz wird es zwar nicht lesen, aber platziere es gern noch folgendermassen:

    Irgendwann - sofern Galileo Galileis Und sie dreht sich doch nicht zu einem Komplett-Stillstand kommt, weil wir es leider bis dahin versammelt haben werden - hoffen wir es nicht - wird in einem Geschichtsbuch über das Homo Sapiens stehen:

    Remember the Time, when the Biggest Problem of this biggest Association of gay men in Human History was one of them having a little bit of joy with himself.

    Vor allem weil es mal ein Geistlicher war, der mit einem Erwachsenen und sich selbst etwas Spass hatte. Und das lediglich virtuell. Lieber so als andere Dinge, über die Stllschweigen bewahrt wird und die von einem Papst nicht aufgedeckt werden, obwohl er sich der Glaubensgemeinschaft als ultimativer Verfechter der schwächer Gestellten und besonders Schützenswerten schmackhaft machen will.

    Lieber Franziskus:

    Wie wäre es, wenn Du Dir mal ein bisschen etwas von Mutter Theresa abschneiden würdest. Die war zwar auch nicht über alle Zweifel erhaben.

    Aber zumindest betreffend liebevollen Worten und Echos hatte sie was begriffen.

    Und:

    Michelangelo wollte, dass wir dem Kind in die Augen schauen, nicht dass wir uns stets nur auf die beiden Fingerchen fokussieren.

    Damit wir die Bodenhaftung nicht verlieren.

    Aber eben:

    One of the biggest crimes upon Humanity was making human beings believe that the real life is elsewhere. Because this idea prevents human beings from living their life in its full dimension.

    But you can go on bullshitting yourself with your Oh I come from heaven and I go back to heaven

    What guarantees you that you arent already in heaven but are making a mess out of it.

    Sagte mal so ein weiser Yogi, findet man sonst auch auf YouTube.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KeksAnonym
  • 21.08.2021, 11:24h
  • Liebe Queer. Redaktion, sorry dass ich nochmals poste, entfernt sonst die beiden vorherigen.

    Jetzt ist es komplett:

    Irgendwann - sofern Galileo Galileis Und sie dreht sich doch nicht zu einem Komplett-Stillstand kommt, weil wir es leider bis dahin versammelt haben werden - hoffen wir es nicht - wird in einem Geschichtsbuch über das Homo Sapiens stehen:

    Remember the Time, when the Biggest Problem of this biggest Association of gay men in Human History was one of them having a little bit of joy with himself.

    Vor allem weil es mal ein Geistlicher war, der mit einem Erwachsenen und sich selbst etwas Spass hatte. Und das lediglich virtuell. Lieber so als andere Dinge, über die Stllschweigen bewahrt wird und die von einem Papst nicht aufgedeckt werden, obwohl er sich der Glaubensgemeinschaft als ultimativer Verfechter der schwächer Gestellten und besonders Schützenswerten schmackhaft machen will.

    Lieber Franziskus:

    Wie wäre es, wenn Du Dir mal ein bisschen etwas von Mutter Theresa abschneiden würdest. Die war zwar auch nicht über alle Zweifel erhaben.

    Aber zumindest betreffend liebevollen Worten und Echos hatte sie was begriffen.

    Und:

    Michelangelo wollte, dass wir dem Kind in die Augen schauen, nicht dass wir uns stets nur auf die beiden Fingerchen fokussieren.

    Damit wir die Bodenhaftung nicht verlieren.

    Kein Wunder, wenn da dem einen und und anderen Deiner Hirten die Fingerchen ausrutschen, wenn der Vatikan in seinem Merchandising stets nur einen Teilausschnitt des Freskos hauptsächlich vertreibt

    und Du Deine Weisungen gegen die Liebe zwischen gleichgeschlechtlich liebende Menschen mit dem Gauben an respektive auf Geheiss eines Wesen begründest, dass psychopathologisch nicht nur nur der dunklen Triade, sondern eigentlich gleich dem dunklen Quartett entspricht, wenn es derart narzisstisch, machiavellistisch, psychopathisch und sadistisch drauf ist, dass es sein eigenes Kind derart leiden und opfern lässt, nur zu bestimmten Zwecken, die alles andere als heilig sind, wenn unter dem Glaubenssymbol dann noch Krieg geführt wird. Erst recht wenn es eigentlich so allmächtig ist, dass es den Nil in Blut ertränken, Frösche regnen oder einen Menschen so instrumentalisieren kann, dass er sogar das Meer teilt.

    Aber eben:

    One of the biggest crimes upon Humanity was making human beings believe that the real life is elsewhere. Because this Idea prevents human beings from living their life in its full dimension - and caring responsibility for fellow creatures.

    But you can go on bullshitting yourself with your: Oh I come from heaven and I go back to heaven.

    What guarantees you that you arent already in heaven but are making a mess out of it.

    Sagte mal so irgendein weiser Yogi auf YouTube.
  • Antworten » | Direktlink »