Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40060

Authentisch und unapologetisch

Power Punk aus Großbritannien

Hot Milk hat die neue EP "I Just Wanna Know What Happens When I'm Dead" veröffentlicht.


Hot Milk wurde 2018 vom Sänger- und Gitarristen-Duo Han Mee und Jim Shaw gegründet, zwei Freunden, die sich bei der Arbeit hinter den Kulissen der Musikszene in Manchester kennenlernten (Bild: Paul Harris)
  • 23. September 2021, 09:43h, noch kein Kommentar

Die Power-Punks Hot Milk haben vor zwei Wochen ihre neue Platte "I Just Wanna Know What Happens When I'm Dead" veröffentlicht. Die neue EP folgt auf den ersten Erfolg "Are You Feeling Alive?" der Band 2019, eine sprudelnde Sammlung von mutigem Emo-Pop, die Hot Milk als eine der aufregendsten neuen Bands in Großbritannien etablierte. 2019 war ein turbulentes Jahr, in dem die Band mit den Foo Fighters, Deaf Havana und You Me At Six tourten und einige der größten Festivalbühnen Großbritanniens bespielten.

Die Band wurde 2018 vom Sänger- und Gitarristen-Duo Han Mee und Jim Shaw gegründet, zwei Freunden, die sich bei der Arbeit hinter den Kulissen der Musikszene in Manchester kennenlernten. Dennoch sehnten sie sich danach, selbst in einer Band zu spielen. "We got to the point where we were why not? What else have you got to lose?", sagt Jim. "We thought, we can go for this or we can get to 60 and know we didn't do right by ourselves."


Die neue EP "I Just Wanna Know What Happens When I'm Dead" von Hot Milk ist am 10. September 2021 erschienen

Ihre Debüt-EP "Are You Feeling Alive?", die während einer betrunkenen Songwriting-Session entstand, war eine ausdrucksvolle Weigerung, sich mit dem Zweitbesten im Leben zufrieden zu geben. "We've both realised that life you don't get another face," Han continues. "You get one face and then you're done, and you will never exist ever again."

Dieses Gefühl, das Leben nicht durch die Finger gleiten zu lassen, ist der Kern von Hot Milks Punk-angehauchtem Ethos. Nachdem die Band, die durch Bassist Tom Paton und Schlagzeuger Harry Deller vervollständigt wurde, einen Vertrauensvorschuss erhalten hat, um ihre Plattform zu ergreifen, wird sie diesen garantiert nicht vergeuden. "Art is about your interpretation of your own experience", fügt Jim hinzu. "The first EP was written five years ago. We've grown up and realised who we are and what the world is like right now."

"I Just Wanna Know What Happens When I'm Dead", das von Jim Shaw produziert wurde, ist ein weiterer lebhafter Aufruf zu den Waffen zu greifen, vollgestopft mit scharfen Hooks und riesigen, eingängigen Refrains, um jeden, überall, zu ermutigen, seinen Träumen zu folgen. Aber an anderer Stelle sind die Texte persönlicher, die Band verarbeitet die Ängste und Frustrationen ihres täglichen Lebens. 'Woozy' setzt sich offen mit Depressionen auseinander, "Good Life" befasst sich mit gesellschaftlicher Korruption und der Verteilung von Reichtum, während die Band an anderer Stelle das Streben nach Glück in einer modernen Welt anspricht.

Direktlink | Offizielles Video zu "I Think I Hate Myself" von Hot Milk
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"These songs are honest," sagt Han. "I have nothing to hide. Everyone's on antidepressants these days. It's the world we live in, it makes people sad. Capitalism. Is it broken? 100 per cent. I'm angry that the fact that we're sold a world that actually doesn't make your inner peace happy. Humans need love and community and a lot of the time, there is no love and the community has dissolved."

"The anger resides in us at the unfairness of the world,", fügt Jim hinzu. "Online communities are all about flexing and battling your peers to look or sound a certain way that is better than everyone else. It's constant and it's dangerous. You're teaching kids that to be content, you have to be best. It's a question again. Are you really living?"

"We're angry, both politically and existentially in terms of the system we now live in. But also, we're angry at the fact that we're sad quite a lot," fährt Han fort. "But we're trying to not just sit there and take it. We're trying to fix it, by building a family through this band."

Direktlink | Offizielles Video zu "I Just Wanna Know What Happens When I'm Dead" von Hot Milk
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Wenn Du eine Show von Hot Milk besuchst, wirst Du garantiert das Gefühl der Gemeinschaft spüren. Durch ihre ehrlichen Texte und ihren inklusiven Ansatz will die Band einen "aggressiven, sicheren Raum" schaffen, in dem die Fans ermächtigt werden, sie selbst zu sein, "authentisch und unapologetisch", sowie einen Dialog zu eröffnen, in dem alle Leute reden können. Das wird später in diesem Jahr deutlich werden, wenn die Band ihre Chance bekommt, ihr neues Material zu präsentieren. Diesen Sommer werden Hot Milk ernaut auf dem Reading und Leeds Festivals zu sehen sein, diesmal um auf der Hauptbühne zu spielen, und im September eine Headline-Tour durch Großbritannien starten. Glaubt daran, wenn die Zeit kommt, endlich wieder in die verschwitzten Boxen zu gehen, werden die neuen Songs den perfekten, lebensbejahenden Soundtrack liefern.

"Life is fragile," sagt Jim. "You can't take things with you, but you can make the best memories. That's the most important thing in life. Your currency is your memory." "What you can take with you is something that absolutely makes the blood pump round your veins and gives you goosebumps," agrees Han. "That's what this band is to us. It's our passion. That's what this EP is about." (cw/pm)