Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40147

Vlog

Ein Schwarzes Leben in Deutschland

In seinem neuen Vlog zeigt uns Phil Hollister ein Video der bewegenden Vorstellung des neuen Buches "May Ayim. Radikale Dichterin, sanfte Rebellin" in Berlin.

Im Sommer hatte ich den spannenden Auftrag von lesbischen Freundinnen erhalten, eine Buchpremiere zu dokumentieren. Am 8. August feierten ca. 150 Personen in Berlin die Veröffentlichung von "May Ayim. Radikale Dichterin, sanfte Rebellin".

May Ayim, ghanaisch-deutsche Dichterin, Wissenschaftlerin und politische Aktivistin, war eine der Vorreiterinnen der Schwarzen Bewegung in Deutschland.

Das Buch erschien zum 25. Todestag von May Ayim, die 1996 aus dem Leben ging. Familienmitglieder aus Ghana, den USA und Deutschland sowie Freund*innen, Kolleg*innen und Mitstreiter*innen schildern persönliche Begegnungen. Darüber hinaus enthält der Band bislang unveröffentlichte Gedichte, Vorträge und Aufsätze von May Ayim mit mehr als 50 Farbfotos. Er zeichnet ein detailliertes Bild des facettenreichen Lebens der Autorin und bezeugt die Vielfältigkeit ihres Schaffens und Wirkens.

Mays Bruder Eric schickte zu Buchpremiere eine Videobotschaft aus den USA, ihre Schwester Jasmin war persönlich anwesend, ebenso viele enge Freund*innen und Mitstreiter*innen. Eine bewegende Veranstaltung, die mit einem Song von John Lwanga alias Johnny Strange und einem tanzenden Publikum endete.

"May Ayim. Radikale Dichterin, sanfte Rebellin" ist im Unrast Verlag als Taschenbuch erschienen (ISBN 978-3-89771-094-8) und zum Preis von 19,80 Euro u.a. bei amazon.de (Amazon-Affiliate-Link ) erhältlich.

Informationen zu Amazon-Affiliate-Links:
Dieser Artikel enthält Links zu amazon. Mit diesen sogenannten Affiliate-Links kannst du queer.de unterstützen: Kommt über einen Klick auf den Link ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.