Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40187

Jetzt im Kino

Als sich Utas Partner in einen jungen Schauspieler verknallt

In der beeindruckenden Doku "Uta" von Mario Schneider lässt sich die 70-jährige Protagonistin von einer schwulen Schwärmerei ihres langjährigen Lebenspartners nicht aus der Bahn werfen.


Jens fühlt sich zu dem jungen kolumbianischen Schauspieler Alejandro hingezogen und stellt dadurch die Beziehung zu Uta auf eine Belastungsprobe (Bild: GMfilms)
  • 9. Oktober 2021, 12:23h, noch kein Kommentar

Die Leipziger Künstlerin Uta Pilling, die am 8. Juni nach Fertigstellung des Films im Alter von 71 Jahren verstarb, war nahezu blind, stand der DDR-Underground-Kultur nahe und verdiente sich ihre Groschen als Straßensängerin. Sie und ihr langjähriger Freund Jens, Musiker und Kabarettist, lebten ein spartanisches Leben an der Existenzgrenze – aber sie waren glücklich.

Mario Schneiders Dokumentarfilm erzählt von einer beeindruckenden Persönlichkeit, die trotz viel erlebtem Unglück dem Leben dennoch mit Offenheit und Güte entgegentrat – und sich auch von der Verknalltheit ihres Partners in den jungen Schauspieler Alejandro nicht aus der Bahn werfen ließ. Uta und Jens blieben bis zu ihrem Tod zusammen.

Eine moderne Heldin unserer Zeit


Poster zum Film: "Uta" läuft seit 7. Oktober 2021 in ausgewählten Kinos

"Sieht man in Utas Gesicht, erahnt man ihre ungewöhnliche Lebensgeschichte. In ihren schroffen, beinahe männlichen Zügen steht jedoch eines geschrieben: Zuversicht", schreibt Schneider über seine Doku. "Uta ist eine Heldin, eine moderne, eine Heldin unserer Zeit. Aus Schicksalsschlägen geht sie gestärkt hervor und wächst an ihnen. Für die Menschen, denen sie begegnet, mit denen sie zusammenlebt, ist sie ein Fels in der Brandung. Ihre Sprache ist klar, ihre Bilder greifbar, und ihre Geschichten sind dramatisch, komisch, voll menschlicher Tragödien, und sie bleiben unvergesslich."

Mario Schneider möchte in seinen Filmen dem Menschen auf den Grund gehen, ihm gerecht werden und anhand von ihm Geschichten erzählen, die im besten Sinne der Bildung unserer Herzen und des Geistes dienen. Uta und Jens sind zwei solche Menschen, die uns überraschen, staunen machen und ans Herz gehen. (cw/pm)

| Ausschnitt aus dem Film
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Infos zum Film

Uta. Dokumentarfilm. Deutschland 2019. Regie: Mario Schneider. Mitwirkende: Uta Pilling, Jens-Paul Wollenberg, Alejandro Barguil Vallejo. Laufzeit: 90 Minuten. Sprache: deutsche Originalfassung. FSK 12. Verleih: GMfilms. Kinostart: 7. Oktober 2021