Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40227

Tirade von Mark Robinson

USA: Vize-Gouverneur bezeichnet Trans-Community als "dämonisch"

Ein prominenter Republikaner behauptet, Homosexualität sei "Schmutz" und die Trans-Community werde vom Anti-Christen angetrieben.


Mark Robinson macht mit LGBTI-feindlichen Klischees Politik

Mark Robinson, der republikanische Vize-Gouverneur von North Carolina, hat zum Widerstand gegen trans Menschen aufgerufen und erklärt, dass geschlechtliche Minderheiten unchristlich seien: "Wenn es eine Bewegung gibt, die dämonisch ist und den Geist des Anti-Christen in sich trägt, ist es die Transgender-Bewegung", so der 53-jährige Politiker im Juni bei einer Rede in der Church of God in Christ, einer evangelischen Pfingstgemeinde in Raleigh, der zweitgrößten Stadt in North Carolina. Auszüge der Rede wurden am Dienstag von "Right Wing Watch" veröffentlicht, der Website einer linksliberalen Lobbygruppe.

Es sei Zeit für christliche Gläubige, gegen trans Menschen "aufzustehen", so Robinson weiter. Er behauptete, dass die Trans-Bewegung "unsere Kinder in den Höllenkreis treibt". An Schulen dürfe nicht über Transgeschlechtlichkeit gesprochen werden, sagte Robinson weiter. "Ihr müsst wieder damit beginnen, [Schülern] das Lesen beizubringen, statt ihnen beizubringen, wie sie in die Hölle gehen. Yeah, ich habe es gesagt und meine es so", erklärte der Vize-Gouverneur unter dem frenetischen Jubel der Gemeindemitglieder.

Twitter / RightWingWatch
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Bereits wenige Tage zuvor war ein Video von Robinson in einer Baptistenkirche in Seagrove aufgetaucht, in dem er auch gegen Schwule und Lesben Stimmung machte. So hatte er erklärt: "Es gibt keinen Grund, warum jemand in Amerika einem Kind von Transgenderismus oder Homosexualität – von solchem Schmutz – erzählen sollte."

Rücktrittsforderungen und Lob

Politiker*innen der Demokratischen Partei kritisierten Robinson für seine Ausbrüche scharf. Senator Jeff Jackson bezeichnete etwa die Äußerungen als "offene Diskriminierung" und forderte Robinson zum Rücktritt auf. Parteifreund*innen des Republikaners wollten sich nicht dazu äußern.

Unterstützung erhielt Robinson dagegen von Prediger Franklin Graham, der unter anderem auch letztes Jahr beim republikanischen Nominierungspartei von Donald Trump aufgetreten war (queer.de berichtete). Der evangelikale Hardliner bezeichnete Rücktrittsforderungen als "Cancel Culture" und erklärte: "Danke, Mark Robinson, dass sie den Mut haben, die Wahrheit auszusprechen. Gott schütze Sie!"

Robinson versicherte, er werde trotz der Kritik "keinen Rückzieher machen". Ferner behauptete er, er habe nichts gegen "LGBTQ-Einzelpersonen", sondern kritisiere lediglich, dass queere Themen an Schulen behandelt werden.

In North Carolina werden Gouverneur und Vize-Gouverneur direkt vom Volk gewählt. Während der Staat mit Roy Cooper einen trans-freundlichen Demokraten als Gouverneur hat, konnte sich LGBTI-Feind Mark Robinson bei der Wahl des Stellvertreters im November 2020 knapp gegen eine demokratische Kandidatin durchsetzen.

Robinson verbreitet weitere krude Verschwörungstheorien. So behauptete er etwa letztes Jahr, dass das Corona-Virus eine "globalistische" Verschwörung sei, um Donald Trump eine Wahlniederlage zu bescheren. Dazu erklärte er: "Die anstehende Pandemie, vor der ich mich am meisten fürchte, ist der Sozialismus." Die jüdischen Gemeinden machen sich zudem Sorgen über antisemitische Tendenzen des evangelikalen Christen: So stimmte Robinson in einer Radiosendung den Äußerungen des Pastors Hyung Jin Moon zu, dass jüdische Banker alle nationalen Zentralbanken der Welt kontrollieren würden. (dk)



#1 MagsAnonym
  • 14.10.2021, 11:13h
  • Wow, mich treibt der Antichrist. Aber wie heißt es so schön, der Feind meines Feindes ist mein Freund. Also alles richtig gemacht. Ich glaube zwar weder an den einen noch den anderen, aber wenn ich mir einen aussuchen müsste... Beim Antichrist ist es im Winter wenigstens schön warm - Energiepreise hin oder her.

    Wenn solche Leute nicht so gefährlich wären, dann wäre es fast lustig.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AtreusProfil
  • 14.10.2021, 11:43hSÜW
  • Mr Robinson hasst auch die Juden und ist Anhänger von Verschwörungstheorien:

    "Robinson also appeared at an interview with fringe pastor Sean Moon, who claimed that he planned to become "king of the United States"; in the interview, Moon claimed that the Rothschild family was one of the "four horsemen of the apocalypse" and promoted the antisemitic conspiracy theory of a cabal of Jewish "international bankers" who rule every country's central bank. Robinson endorsed Moon's claim as "exactly right." - Wiki

    Mr Robinson kommt aus einer ärmlichen Familie, hat es mit seinem Titel zu Reichtum und Macht gebracht und bedient jetzt ala Facebook die Spaltung der Gesellschaft, weil dieses Konzept den größeren Erfolg verspricht und die Tröge voll hält.

    Mr Robinson, NRA Mitglied und Reservist, ist 2018 auch extra nach Greensboro gefahren, um vor dem City Council ein flammendes Plädoyer für die Durchführung einer dortigen Waffenshow zu halten, nachdem zuvor im selben Jahr an deren Stoneman Douglas High School ein Amoklauf 17 Menschen getötet und 17 verletzt worden waren, weil Waffen schließlich geil sind und jeder "echte" US-Amerikaner mindestens eine besitzen sollte und sowieso nicht die Waffe die Schüler getötet hat, sondern der Mensch, der sie bedient hat...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Taemin
  • 14.10.2021, 11:45h
  • Schlimmes Beispiel, dass auch Menschen, die selbst einer diskriminierten Minderheit angehören, Hass auf andere Minderheiten verbreiten können. Wie würde der Mann fühlen, wenn er das, was er über LGBTI sagt, über PoC hören müsste?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LeashProfil
  • 14.10.2021, 15:58hHamburg
  • Für persönlichen Machterhalt die Gesellschaft zu spalten indem man dazu aufruft im Namen des Christentums "aufzustehen" gegen Minderheiten?
    Also wenn hier einer ein Dämon ist, dann ja wohl der Typ. Er soll bitte einfach zu sich stehen (und sein Maul halten).
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dellbronx51069Anonym
  • 14.10.2021, 18:00h
  • Können diese Spacken nicht mal eine andere Platte auflegen. Es langweilt und nervt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Miguel53deProfil
  • 14.10.2021, 18:25hOttawa
  • Gäbe es diesen Jesus tatsächlich, er würde sich im Grabe umdrehen, angesichts all der Bösartigkeit, die seine Anhänger verbreiten.

    Wäre es nicht so traurig und auch unheilvoll, man könnte vor Lachen platzen. So bleibt nur der Heilige Zorn.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 PhoebeEulenbaerAnonym
  • 14.10.2021, 23:02h
  • Ich frage mich immer , wie klein, wie hilflos und wie unbedeutend muss ein Gott sein, der nicht für alle Menschen da ist und sich nicht allen Menschen öffnen kann?
    Dieses Wesen muss nackt und weinend in der Dunkelheit sitzen und die Schöpfung um sich herum hassen und fürchten.
    Wie kann man nur an so ein Wesen glauben und es auch noch anbeten?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Indigo73Anonym
  • 15.10.2021, 00:11h
  • Uiuiui, jetzt sind wir schon eine Bewegung. Wusste ich gar nicht.
    Hat einer der anderen Transgender hier Lust auf etwas gemeinsame Bewegung? Vielleicht aus der Hölle raus, ein paar "gute Christen" erschrecken? ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MephalaAnonym
  • 15.10.2021, 05:53h
  • Wer das schon lange verkündet, was Robinson da von sich gibt, ist der US-Sexualwissenschaftler Ray Blanchard. Katholik: seine Auffassung ist, daß trans Frauen vom Teufel besessen sind.

    Blanchard ist zusammen mit Michael Bailey, Psychologe, der Urheber der 'Autogynephilie' (googeln), die zwar längst als pseudowissenschaftlich diskreditiert ist, in Deutschland jedoch Gutachterverfahren und Zwangstherapien durchzieht und sich bei deutschen 'Fachleuten' großer Beliebtheit erfreut. Auch aus dem Hause Blanchard stammt 'ROGD (rapid onset gender dysphoria)', die ebenfalls pseudowissenschaftliche Auffassung, es gäbe immer mehr trans Personen unter Kindern und Jugendlichen, weil dies ein gefährlicher Internet-hype sei, vor dem besagte Kinder und Jugendliche von 'Fachleuten' 'diagnostisch' und (zwangs-)therpeutisch 'gerettet' werden müssen- Konversionstherapie. 'ROGD' - Stichwort hier die Littmann-Studie, für die sich sogar ihr Herausgeber entschuldigt hat - ist ebenfalls, also wie Autogynephilie, eine zentrale Grundlage psychiatrischer und psychologischer Beschäftigung mit trans Personen in Deutschland.

    Blanchard hatte 2014 bei der Erstellung des DSM-5 den Vorsitz der Paraphilia-Kommission inne, nicht obwohl, sondern weil er offen fordert, daß Homo- und Bisexualität wieder als 'psychische Krankheiten' eingestuft werden.

    Figuren wie Robinson brauchen sich nicht an Fernsehpredigern zu orientieren, es gibt Sexualwissenschaftler, Psychiater und Psychologen, die exakt die gleichen Auffassungen verbreiten und dafür - siehe Blanchard - in 'Fachkreisen' mit Schlüsselpositionen belohnt werden. Auch und besonders in Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DQ24Anonym
  • 15.10.2021, 11:41h
  • Das wirklich Schlimme daran ist weniger, dass dieser Torfkopp solche Scheiße verbreitet, sondern, dass es viele Menschen in den USA gibt, die ihm und Graham glauben. Denn das führt zur verbalen, körperlichen, seelischen und gesetzlichen Gewalt gegen uns.
  • Antworten » | Direktlink »