Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=40490
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Girl Band entschuldigt sich für "misgenderten" Namen


#5 Ith_Anonym
  • 17.11.2021, 14:17h
  • Hm, komplexe Sache. "Misgendering" finde ich hier eindeutig die falsche Beschreibung der Problematik, denn Misgendering ist etwas, das andere dir gegenüber tun. Oder du selbst vielleicht aus tranfeindlichem Selbst-Hass heraus.

    Andererseits ist eine Gruppe Cis-Männer gegenüber weiblichen Musiker*innen aber nunmal durchaus privilegiert, und da hat es schon etwas von Aneignung, wovon sich Angehörige der tatsächlich benachteiligten Gruppe übervorteilt fühlen können.

    Offensichtlich hat es gesellschaftlich und vor allem auch innerhalb der Branche vergleichsweise benachteiligte Menschen gegeben, die sich herabgesetzt oder angegriffen fühlten. Als Angehöriger einer privilegierten Gruppe in solchen Fällen zuzuhören, zu reflektieren und Dinge ggf. zu ändern, hätte man früher jetzt Rücksichtnahme oder Anstand genannt. Heute wird der Verzicht auf das Treten nach unten dagegen offenbar als unmoralisch empfunden, und stattdessen das forcierte Herumtrampeln auf Leuten eingefordert, die wirtschaftlich vergleichsweise sehr viel schlechtere Chancen haben als eins selbst. Als Rache sozusagen an den Unterprivilegierten, dafür, dass sie es gewagt haben, den Mund aufzumachen. Begleitet von der Empörung darüber, dass die Privilegierten ihrem intrinsischen Auftrag nicht nachkommen, ihre Vormachtstellung mit allen möglichen Mitteln zu sichern (für sich UND die empörten Mit-Privilegierten).

    Sehr traurig, dass man heutzutage nichtmal anständig mit marginalisierten Gruppen umgehen kann, ohne dafür von irgendwelchen Vorkämpfern des Patriarchats verbal auf die Nase zu bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel