Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40553

Rechtsaußen

"Trans-Lobbyismus": AfD und "Demo für alle" reagieren entsetzt auf den Koalitionsvertrag

In schrillen Tönen verurteilen die queerfeindlichen Bastionen in Deutschland die Projekte der Ampel-Regierung. LGBTI-Gleichbehandlung bedeute das Ende der Familie, so die Logik.


Am rechten Rand herrscht Entsetzen, weil die Benachteiligung von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten abgebaut werden soll (Bild: www.freepik.com)

Die queerpolitischen Versprechen im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP werden von Rechtsaußen als Angriff auf die Familie gewertet. Insbesondere die AfD macht Stimmung gegen die designierte Regierung: "Die politische Dekonstruktion der Familie hat schon lange begonnen, jetzt wird sie im Koalitionsvertrag der Ampel festgeschrieben. Familien, so formuliert es die Ampel, sind überall dort, wo Menschen Verantwortung füreinander übernehmen", empörte sich Martin Reichardt, der familienpolitische Sprecher der Fraktion, am Donnerstag.

"Im Fokus steht nicht die Mehrheit des kulturellen und statistischen Normallfalls aus Vater-Mutter-Kind, sondern es geht um die Interessen der lauten Minderheiten, der bunten Ränder", so Reichardt weiter. In Zukunft werde Elternsein "nicht mehr über die biologische Abstammung definiert, sondern über eine 'rechtliche Eltern-Kind-Zuordnung', die die natürliche Elternschaft ablösen soll".



Vize-Parteichefin Beatrix von Storch erklärte in ihrem Internet-Portal "Freie Welt" schlicht: "Mehr Trans-Lobbyismus geht nicht mehr. Die Familie wird endgültig zerstört."

Ohnehin war die Reaktion der AfD auf den Ampel-Koalitionsvertrag schrill: AfD-Chef Tino Chrupalla sprach am Mittwochnachmittag in düsteren Tönen von "sozialen Verwerfungen", die jetzt anstünden. Deutschland werde zudem zu einem "Migrationsmagneten" und zu einem "sozialistischen Gouvernantenstaat". "Das ist wirklich die erste linke Bundesregierung mit FDP-Beteiligung", so Chruppalla, der offenbar Willy Brandt für einen Rechten hält. Statt grüner "Klimaideologie" empfahl der Parteichef die Atomkraft.

"Demo für alle" kündigt Proteste an

Auch die "Demo für alle" reagierte mit ähnlichen Wortmeldungen auf Twitter: "Der Familie stehen harte Zeiten bevor", prophezeite die LGBTI-feindliche Organisation. Man werde "gegen diese Bedrohungen protestieren und die Familie verteidigen".



Außerdem behaupteten die Aktivist*innen, die Bundesregierung würde mit dem angekündigten Selbstbestimmungsgesetz Kinder gefährden.



Die katholische Publizistin Birgit Kelle, die immer wieder gegen queere Menschen polemisiert, stimmte ebenfalls in den queerfeindlichen Chor ein: Nach der "Ehe für alle" gebe es nun unter anderem "Kiffen für Alle", "Trans für Alle" und "Ficken für Alle". (dk)



#1 John2Anonym
  • 25.11.2021, 15:04h
  • Das ist doch die Gelegenheit dann entsprechende Gegendemos anzumelden und zu zeigen, dass die Rechtsextremen nur eine kleine laute Minderheit sind.
    #WirSindMehr

    Dazu ist es quatsch, dass die heteronormative Familie abgeschafft werden soll. Sie wird halt nur um Alternativen ergänzt, für Leute bei denen "Vater, Mutter, Kind(er)" nicht ins Lebenskonzept passt.

    Und Kondome und andere Verhütungsmittel sollten alleine zum Schutz vor STI's immer dazugehören.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DreddAnonym
#3 TimonAnonym
  • 25.11.2021, 18:35h
  • Die Eheöffnung sollte angeblich auch schon das Ende der klassischen Familie sein. Und das ist auch nicht eingetreten.

    Und genauso wird auch dies nicht der Untergang des Abendlandes sein.

    Wie soll das auch? Wenn man bisher diskriminierte Menschen gleichgestellt, heißt das ja nicht, dass man dann ersatzweise andere diskriminieren muss.

    Diese Leute wollen einfach nur unbegründete Ängste schüren, um selbst davon zu profitieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Alexander_FAnonym
  • 25.11.2021, 18:48h
  • "Wer Deutschland nicht liebt, soll es verlassen."

    Gell, liebe Rechten? Also, gute Reise!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AndyAnonym
  • 25.11.2021, 18:57h
  • Antwort auf #3 von Timon
  • Das war zu erwarten von den ewig Gestrigen...

    Ich finde es ganz spannend, was da entsteht. 3 sehr unterschiedliche Parteien finden sich zusammen und versuchen, das Beste aus ihren Überzeugungen zusammen zu bringen.
    Allemal besser, als die letzten Jahre.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HuhuAnonym
  • 25.11.2021, 19:18h
  • Hallo Demo für "alle" und "Alternative" für Deutschland,
    das Mittelalter hat angerufen - es hätte gern seine Ansichten darüber, was eine Familie ist (und was nicht) zurück.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 dellbronx51069Anonym
  • 25.11.2021, 20:26h
  • Können wir uns darauf einigen, diesen AfD Dreck nicht auch noch mithelfen zu verbreiten?! Danke !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Gnurfel42Anonym
  • 25.11.2021, 22:03h
  • Hahaha. Ich amüsiere mich gerade köstlich. Seht sie euch an, wie sie tollwütig schäumen! Ich weiß gar nicht, wie man das satirisch noch überspitzen soll.

    »Mehr Trans-Lobbyismus geht nicht mehr« ... Du musst jetzt stark sein, Storchi, aber DOCH! Es gibt noch viel Luft nach oben.

    »sozialen Verwerfungen« ... Ja, unter anderem von der AfD. *prust*

    »sozialistischen Gouvernantenstaat« ... Gibt es eigentlich schon Alkoholtests für Politiker? Den Sozialismus propagiert die SPD schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Würde die SPD wirklich Sozialsmus wollen, hätten die AfD-ler alle einen Herzkasper.

    »Migrationsmagneten« ... Ja, Migranten und Deutschland ziehen sich auf magische Weise gegenseitig an! So funktioniert das doch! Ich schwör!!! Man braucht keine Soziologie, wenn man schon die Magnetentheorie hat!!!1!1 Ähm, ja. Wir wissen ja alle, wie Deutschland UNTERGEGANGEN ist, nach der letzten großen Flüchtlingskrise. Ich frage mich echt, wie noch irgendjemand diesen Blendern zuhören kann. Das sind wie Wahrsager auf der Kirmes, keine Ahnung von nix, außer vom Bescheißen.

    »Das ist wirklich die erste linke Bundesregierung mit FDP-Beteiligung« ... So ein Satz ist natürlich typisch. Für die ist doch jeder »links«, der nicht sofort auf Befehl stramm mitmarschiert.

    »Der Familie stehen harte Zeiten bevor« ... OH NEIN! Wir werden alle störben!!1!1! Mann, diese Leute sind doch reine Weltuntergangspropheten. Und wir wissen ALLE, wie Deutschland ins Jahr 1984 zurückgebombt wurde, als die Ehe für alle eingeführt wurde. Ich frage mich echt, wie diese Weltuntergangspanik immer noch zieht, nach mittlerweile X nicht eingetretenen Panikszenarien.

    »Demo für alle!« sagen sie. Ja, für ALLE. Außer für Schwule, Lesben, Bisexuelle, Pansexuelle, Asexuelle, trans Menschen, Nichtbinäre, Intergeschlechtliche,

    »#RettetDieKinder« ... Das ist ja bekanntlich ein Simpsons-Meme. Sie merken es halt auch selbst nicht mehr.

    »Nach der "Ehe für alle" gebe es nun unter anderem "Kiffen für Alle", "Trans für Alle" und "Ficken für Alle".« ... Diese Person kommt eindeutig aus dem letzten Jahrtausend. Nein, sie ist sogar ein waschechter Dinosaurier!

    Das ist alles irgendwie zum Schreien komisch, wenn es nicht so traurig wäre. Denn diese Leute sitzen trotzdem im Bundestag. Die Rhetorik, so absurd sie ist, zieht. Das ist für mich auch ein Zeichen des Versagen des Bildungssystems, denn mit ein BISSCHEN Bildung fällt doch das ganze Kartenhaus aus Lügen und Panikattacken zusammen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ToniAnonym
  • 26.11.2021, 10:50h
  • Bei gewissen Kreisen weiß man:
    je mehr die sich aufregen und je lauter die keifen, desto eher ist man auf dem richtigen Weg.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LegatEhemaliges Profil
  • 26.11.2021, 11:50h
  • Haters gonna Hate. Nix neues. Sollte man ignorieren (und im Hinterkopf halten und nie vergessen!).
  • Antworten » | Direktlink »