Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40655

#MatrimonioIgualitario

Chile öffnet die Ehe

Beide Kammern des Parlaments stimmten am Dienstag für die Gleichstellung homosexueller Paare.


Abgeordnete im Parlament in den historischen Minuten (Bild: Miguel Crispi / twitter)

Chile hat nach jahrelangem politischen Ringen die Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare endgültig beschlossen. Entsprechende Gesetzesänderungen wurden am Dienstag sowohl vom Senat als auch von der Abgeordnetenkammer in der Hafenstadt Valparaiso jeweils mit breiter Mehrheit angenommen. Der Gesetzgebungsprozess hatte über vier Jahre gedauert.

2017 hatte die damalige sozialistische Präsidentin Michelle Bachelet den Gesetzentwurf im Parlament eingebracht (queer.de berichtete). Es folgte ein jahreslanges Hin und Her. Der amtierende konservative Staatschef Sebastián Piñera kündigte dann im Juni überraschend an, die Verabschiedung des Gesetzes im Nationalkongress zu beschleunigen (queer.de berichtete).

Nun stimmten im Oberhaus 21 Senator*innen für die Initiative, acht dagegen und drei enthielten sich. Ein ähnliches Bild ergab sich im Unterhaus, wo 82 Abgeordnete dafür stimmten und 20 dagegen; zwei enthielten sich.

Bislang war das einzige Rechtsinstrument zur rechtlichen Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare in Chile die 2015 eingeführte eingetragene Partnerschaft, die Zugang zu vielen Rechten gewährt, die auch die Ehe vorsieht. Allerdings waren den Paaren bislang Adoption und gemeinsame Elternschaft verwehrt. Nun werden dafür das Bürgerliche Gesetzbuch und andere Rechtsvorschriften entsprechend geändert.

Die queere Organisation Movilh, die sich seit Jahren für die Legalisierung der Ehe für alle in dem südamerikanischen Land einsetzt, begrüßte die Entscheidung des Kongresses als "historischen und entscheidenden Schritt zur Förderung und Festigung der Menschenrechte gleichgeschlechtlicher Paare und gleichgeschlechtlicher Familien". Die Organisation rief zu einer Siegesfeier im Zentrum der Hauptstadt Santiago de Chile auf.

EL MATRIMONIO IGUALITARIO YA ES LEY. VIVA CHILE https://www.movilh.cl/historico-el-matrimonio-igualitario-ya-es-ley-en-chile-2/

Posted by Movilh Chile on Tuesday, December 7, 2021
Facebook / Movilh Chile
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Das Gesetz tritt 90 Tage nach der Unterzeichnung durch den Präsidenten in Kraft. Chile ist dann Anfang 2022 nach Costa Rica, Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Uruguay und Argentinien das siebte lateinamerikanische Land, das die gleichgeschlechtliche Ehe einführt. In Mexiko ist sie zudem in 18 der 32 Bundesstaaten möglich.

Die Abstimmung am Dienstag fand mitten im Wahlkampf statt, am 19. Dezember wird die Hälfte des Senats und das komplette Abgeordnetenhaus gewählt. Zudem kommt es zur Stichwahl um das Präsidentenamt. Der ultrarechte Präsidentschaftskandidat José Antonio Kast ist ein entschiedener Gegner der gleichgeschlechtlichen Ehe. Der Sohn deutscher Einwanderer und Vater von neun Kindern tritt in der zweiten Runde gegen den linken früheren Studentenführer Gabriel Boric an, einen Unterstützer der Ehe für alle. (afp/dpa/cw)



#1 SebiAnonym
  • 08.12.2021, 11:42h
  • Herzlichen Glückwunsch Chile. Ich hoffe, dass davon jetzt ein Signal ausgeht und andere Staaten Süd- und Mittelamerikas nachziehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 lucdfProfil