Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40663

"Sister Wives"

Partner*in von lesbischem Mormonen-Realitystar outet sich als trans

Vor vier Jahren hatte sich die aus einer Realityshow über eine polygame Familie bekanntgewordene Mariah Brown als lesbisch geoutet. Jetzt outet sich auch die Person, mit der sie seit zweieinhalb Jahren verlobt ist.


Audrey Kriss (li.) und Mariah Brown in einem Foto vor dem Coming-out (Bild: Instagram / audreykriss)

  • 8. Dezember 2021, 16:34h, noch kein Kommentar

Die 26-jährige Mariah Brown, die einzige Tochter der "Sister Wives"-Stars Meri und Kody Brown, ist schon seit mehreren Jahren mit Audrey Kriss zusammen. Audrey hat nun nach längerer Abstinenz auf sozialen Medien den Fans etwas mitzuteilen: "Hallo Freund*innen! Ich wollte euch wissen lassen, dass ich transgender bin. Meine Pronomen sind they/them. Mein Name Audrey bleibt unverändert." Ein entsprechendes geschlechtsneutrales Personalpronomen wie "they" als Ergänzung zu "er" und "sie" hat sich im Deutschen bislang nicht etabliert.

Weiter erklärte Audrey: "Ich will mich nicht mehr vor der Welt verstecken. Ich bin so aufgeregt! Aber ich habe auch Angst. Ich habe Angst vor dem Hass, der mir entgegenschlagen wird, vor dem, was Leute, die mir etwas bedeuten, zu mir sagen werden und vor Gewalt. Als eine weiße, sich maskulin präsentierende Person habe ich viele Privilegien, aber ich habe trotzdem Angst."

Audrey fühle sich nun glücklicher, weil das Versteckspiel ein Ende habe. "Ich liebe es, trans zu sein und queer zu sein. Ich bin immer noch die selbe Person wie gestern, nur sehe ich vielleicht etwas anders aus." Audrey bedankte sich bei den trans Menschen, die sich vor ihr geoutet und den Weg bereitet hätten.

Unterstützung kam von der zukünftigen Schwiegermutter Meri. Unter dem Instagram-Eintrag Audreys schrieb die 50-Jährige: "Ich hab dich sowas von lieb!"

Bereits Mariahs Coming-out vor rund fünf Jahren in der Realityserie "Sister Wives" (Deutsch: "Alle meine Frauen") hatte das Leben der polygamen Mormonen-Familie durcheinandergewirbelt. Obwohl mormonische Gläubige, speziell solche in polygamen Beziehungen, als extrem homophob gelten, nahmen die Realitystars das Coming-out überraschend gelassen auf (queer.de berichtete). Mariah ist bereits seit 2017 mit Audrey liiert. Vor zweieinhalb Jahren gaben die beiden ihre Verlobung bekannt.

"Sister Wives" läuft bereits seit 2010 erfolgreich im Sender TLC, auch in Deutschland. Die Serie handelt von Kody Brown, seinen vier Frauen und deren 18 Kindern. Die extrem religiöse Familie lebte zunächst in Las Vegas und seit 2018 in Flagstaff (US-Bundesstaat Arizona). Die Browns waren ursprünglich Mitglied der fundamentalistischen Mormonensekte Apostolic United Brethren, wurde aber wegen ihrer Realityshow aus der Glaubensgemeinschaft geworfen. Inzwischen sind 181 Folgen der Serie gezeigt worden. (cw)