Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40737

Interview

"Fake ist wie Lügen oder Fälschen"

Die neue Serie "Afterglow – alles nur Show?" wirft einen fiktiven Blick hinter die Kulissen einer großen Datingshow. Influencerin Chany Dakota spielt eine skrupellose Kandidatin, ihr ebenso erfolgreicher Bruder Joely White einen schwulen Sidekick.


Zwei Influencer*innen und Geschwister als Schauspieler*innen: Chany Dakota und Joely White (Bild: Hashtag Daily)
  • 19. Dezember 2021, 11:18h, noch kein Kommentar

Eine Pionierin im Social-Media-Kosmos ist die Frankfurterin mit ihren bunten Ideen schon lange, nun betritt Chany Dakota mit "Afterglow – alles nur Show?" (startet am 21. Dezember 2021 um 20.15 Uhr auf Amazon Video, Patreon und Only Fans) wieder einmal andere Wege – und zwar als Schauspielerin. Der Clou ist, dass sie das an der Seite ihres Bruders Joely White macht, der ebenfalls erfolgreicher Influencer ist. Sie spielt Selina, eine der Hauptrollen, er den schwulen Damian.

Wie es für die beiden war, zusammen vor der Kamera zu stehen und was das Besondere an der neuen Serie vom UFA-Serial-Drama-Label "Hashtag Daily" ist, haben sie im Interview erzählt.

Was ist "Afterglow – alles nur Show?" und wovon handelt die Serie?

Chany Dakota: "Afterglow – alles nur Show?" ist die Wahrheit über das, was wirklich hinter den Kulissen der fiktiven Dating-Show "Find me @ the beach", um die sich alles in der Serie dreht, passiert ist und wie es danach für alle Kandidat*innen weitergeht.

Joely White: Es ist eine neuartige Serie über das Leben von Menschen nach ihrer Teilnahme an einer Reality-Show und für mich eine mega Erfahrung, die ich gern mitnehme für mein Leben. Dazu wird es den Zuschauer*innen bestimmt genauso gut gefallen wie mir.

Was zeichnet eure Rollen aus?

Chany Dakota: Die extreme Wandlung. Meine Rolle Selina entwickelt sich von einem kleinen schüchternen Mädchen zu einer ehrgeizigen, willensstarken jungen Frau.

Joely White: Ich persönlich mag meine Rolle Damian sehr und würde fast genauso handeln wie er. Er ist ein schwuler Mann, der zu seiner Sexualität und der Community steht.

Was hast du gemeinsam mit deiner Rolle?

Chany Dakota: Wir kämpfen beide für unseren Traum und geben nicht auf.

Joely White: Damian ist genau wie ich schwul, unterstützt die Community und würden dies niemals missbrauchen. Meine Rolle würde niemals etwas verheimlichen oder faken, um Follower zu generieren, und genau so würde ich auch handeln. Immer zu sich selbst stehen, ist uns beiden sehr wichtig. Damian und ich sind uns sehr ähnlich.

Was unterscheidet euch, und hast du auch mal Ähnliches wie sie erlebt?

Chany Dakota: Selina geht bei dem Kampf um ihren Traum "über Leichen". Das würde ich nicht tun. Genau wie Selina hatte auch ich schon öfter das Gefühl, mich beweisen zu müssen, um ernst genommen zu werden.

Joey, was war die größte Herausforderung, diese Rolle zu spielen?

Joely White: Das war meine erste Rolle. Da ich mich eine Woche vor den Dreharbeiten getrennt habe, musste ich mich ziemlich anstrengen, um auf "verliebt" zu tun und dazu kamen dann noch die ersten Kuss-Szenen.

Stimmt es, Chany, dass du nach der Schule sofort in die Selbstständigkeit gestartet bist?

Chany Dakota: Ja, ich habe mir schon während der Schulzeit etwas aufgebaut. Nach der Schule habe ich mich dem dann voll und ganz gewidmet. So kamen schnell die ersten Aufträge.

Würdest du dich als Pionierin auf deinem Gebiet bezeichnen?

Chany Dakota: Ich glaube schon, dass ich für einige eine Inspiration bin. Durch mein buntes Auftreten, den Mut ich selbst zu sein, aber auch durch meine Musik und TikTok's, versuche ich zu unterhalten, neue Trends zu setzen und andere zu motivieren.

Wie muss man sich das vorstellen?

Chany Dakota: Ich habe beispielsweise sehr früh TikTok für mich entdeckt, so konnte ich viele dazu inspirieren, ebenfalls damit anzufangen. Auch durch meine Song Release Partys war ich eine Pionierin in unserer Szene. Sonst machen das ja nur die ganz großen Künstler:innen.

Joely, stimmt es, dass du wie deine Schwester Chany Dakota nach der Schule sofort in die Selbstständigkeit gestartet bist?

Joely White: Nein, ich bin nur teils selbstständig, denn ich mache zurzeit hauptberuflich eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton und stehe daher aktuell nicht nur vor der Kamera, sondern auch viel hinter der Kamera. Ich habe mit 14 Jahren mit Social Media angefangen und es macht mir immer noch riesigen Spaß Menschen zu unterhalten, egal ob vor oder hinter der Kamera. Nach der Ausbildung werde ich aber wahrscheinlich wie meine Schwester die Selbstständigkeit anstreben.

Wie würdet ihr eure Jobs bezeichnen?

Chany Dakota: Ich bin Schauspielerin, Musikerin und Content Creator.

Joely White: Jedem/r, der/die mit der Ausbildung "Mediengestalter in Bild und Ton" nichts anfangen kann, sage ich immer "alles, was mit Film und Video zu tun hat". In Social Media oder auch in meiner Selbstständigkeit würde ich meinen Job als Influencer oder auch Content Creator bezeichnen.

Was macht ihr am liebsten?

Chany Dakota: Ich könnte mich nicht für eine Sache entscheiden. Spaß an dem, was ich tue, ist für mich die Hauptsache. Ich würde niemals etwas machen, das mir keine Freude bereitet.

Und du Joely?

Joely White: Menschen zu unterhalten und auf eine kreative Art und Weise, wie zum Beispiel mit Content auf Social Media, ein Lächeln ins Gesicht meiner Zuschauer*innen zu zaubern. Dazu liebe ich es, zu reisen und neue Leute kennenzulernen.


"Afterglow – alles nur Show?" zeigt auch schwule Küsse (Bild: Hashtag Daily)

Schauspielerei, Singen, TikToken?

Joely White: Schauspielern oder auch Synchronsprechen sind zwei sehr, sehr coole Tätigkeiten, die ich machen durfte und weiterverfolgen möchte. Ich singe nur unter der Dusche und das sollte auch so bleiben. (lacht) TikTok macht echt Spaß, ist aber leider auch echt zeitaufwendig und gleichzeitig auch einer der größten Inspirationsquellen für mich.

Die Medien- und Social Media Welt, in der ihr auch unterwegs seid, wird oft als sehr oberflächlich dargestellt. Nix geht ohne Filter und Posen. Stimmt das?

Joely White: Das war einmal, würde ich sagen. Die Zuschauer*innen wollen immer mehr von der Persönlichkeit sehen, sonst finden sie dich uninteressant. Die erfolgreichsten Menschen, die ich auf Social Media kenne, sind auch die, die mit am meisten von ihrem Leben und ihrer Persönlichkeit zeigen.

Chany Dakota: Ich finde Schubladendenken allgemein sehr schade. Letztendlich stecken hinter den Accounts echte Menschen, die genauso schlechte Tage haben, wie allen anderen auch. Allerdings muss man auch an diesen Tagen professionell bleiben, wie in jedem anderen Job auch. Ich habe durch die "Social Media Welt" tolle Menschen kennengelernt und echte Freundschaften geschlossen, die alles andere als oberflächlich sind – man hält zusammen und unterstützt sich gegenseitig.

Was ist für dich real, wo beginnt der Fake?

Chany Dakota: Fake bedeutet für mich, sich nicht selbst treu zu bleiben und beispielsweise Produkte zu vermarkten, die einem eigentlich gar nicht gefallen oder die man als schlecht empfindet.

Joely White: Fake ist wie Lügen oder Fälschen.

Wie weit würdet ihr zwei für eure Optik gehen?

Joely White: Ich bin total im Reinen mit mir selbst. Blondierte Haare habe ich schon, aber das einfach nur, weil ich derzeit Lust darauf habe und die einzige "Beauty-Op", die eigentlich die meisten in ihrem Leben hatten, war eine Zahnspange.

Chany Dakota: Ich finde es wichtig, dass man sich wohlfühlt in seiner Haut. Auch kleine Eingriffe sind für mich nichts Verwerfliches, solange man es für sich tut und nicht um anderen zu gefallen.

Hand aufs Herz: Was hast du schon mal machen lassen oder was würdest du machen?

Chany Dakota: Ich habe meine Nase machen lassen, trage Gel-Nägel und Extensions. Damit fühle ich mich sehr wohl.

Bist du denn eitel?

Joely White: Ich bin schon sehr eitel. Ich lege viel Wert auf mein Aussehen und meinen Style.

Du auch, Chany?

Chany Dakota: Ja, ich bin ich. Das hat aber kein besonderes Gewicht in meinem Leben.

Bei welcher Show würdet ihr unheimlich gern mal dabei sein?

Chany Dakota: "Masked Singer" oder "Let's Dance". Und ich möchte mal in einer großen Netflix Produktion mitspielen. Die Serie "How To Sell Drugs Online (fast)" finde ich zum Beispiel mega!

Joely White: Als schwuler Mann ist, glaube ich, die einzige Show, die interessant für mich sein könnte: "Prince Charming".