Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40743

"Trumpisierung" des französischen Wahlkampfs?

Queerfeindliche Kampagne gegen Emmanuel Macron

Kurz vor der Präsidentschaftswahl graben Gegner*innen des französischen Amtsinhabers LGBTI-feindliche Klischees aus – mit tatkräftiger Unterstützung aus Moskau.


Berichterstattung im staatlichen Propagandaportal Moskaus (Bild: Screenshot rt.com)

Vor den französischen Präsidentschaftswahlen im April 2022 droht dem Wahlkampf eine "Amerikanisierung" bzw. "Trumpisierung" ("Le Monde"): Unter Gegner*innen des amtierenden Staatschefs Emanuel Macron ist derzeit besonders eine LGBTI-feindliche Kampagne populär. Demnach sei der liberale Präsident "schwul", weil seine Frau in Wirklichkeit ein Mann sei – oder eine trans Person.

Verbreitet wird dieses aus der Luft gegriffene Gerücht bereits seit Monaten von der rechtsradikalen Verschwörungstheoretikerin Natacha Rey, die sich selbst als "unabhängige Journalistin" beschreibt. Erst in diesem Monat verfingen sich diese "transphoben Fake News" ("L'Avenir") in sozialen Medien. Der Hashtag #JeanMichelTrogneux, der den angeblichen Geburtsnamen der Präsidentengattin repräsentieren soll, war in den letzten Tagen in Frankreich sehr populär – insbesondere unter Impfgegner*innen, aber auch in der Gelbwestenbewegung, in der jetzt Rechts- und Linksradikale den Ton angeben.


Natacha Rey versucht bereits seit längerem, erfundene Geschichten über die Geschlechtsidentität der Ehefrau von Präsident Macron zu verbreiten (Bild: Facebook)

Befeuert wird das Gerücht vom staatlich kontrollierten russischen Nachrichtenkanal RT. Auf seiner englischsprachigen Website führte der Sender am Montag die Geschichte um die Macrons unter den Top-Storys – mit der Überschrift: "Europäischer Anführer einem Gerüchtesturm ausgesetzt, dass er einen Mann geheiratet hat." In dem Artikel werden auch Gerüchte gestreut, dass Michelle Obama, die ehemalige First Lady der USA, und die neuseeländische Premierminister Jacinda Adern trans seien. Allen Personen, gegen die diese Gerüchte gestreut werden, haben die Gemeinsamkeit, dass sie sich für LGBTI-Rechte engagieren.

Bereits vor fünf Jahren Homo-Gerüchte gegen Macron gestreut

Bereits vor seiner ersten Wahl 2017 hatte es Homo-Gerüchte um Macron gegeben, die von seinen politischen Gegner*innen gestreut worden waren. Damals behauptete ein republikanischer Politiker etwa, dass die "sehr reiche Homo-Lobby" hinter Macron stehe – seine Thesen verbreitete er damals übrigens auf RT (queer.de berichtete).

France, Ipsos/SopraSteria poll: Presidential election (among likely voters) Macron (LREM-RE): 24% (-1.5) Pécresse...

Posted by Europe Elects on Saturday, December 18, 2021
Facebook / Europe Elects | Macron hat offenbar gute Chancen auf eine Wiederwahl
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Moskau hatte in den letzten Jahren laut Medienberichten die rechtsradikale Politikerin Marine Le Pen mit Millionenbeträgen unterstützt, auch mit der AfD hält Moskau enge Kontakte. Ziel dieser Beziehung ist offenbar die Destabilisierung westlicher Demokratien, um die eigenen geopolitischen Ziele besser durchsetzen zu können.



#1 56James35Anonym
#2 HexeAnonym
#3 ErgänzungAnonym
  • 20.12.2021, 15:53h
  • "auch mit der AfD hält Moskau enge Kontakte"

    ... ebenso wie mit der deutschen Kleinpartei Die Linke.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LotiAnonym
#5 GirlygirlEhemaliges Profil
#6 LotiAnonym
  • 20.12.2021, 16:57h
  • Antwort auf #5 von Girlygirl
  • Echt jetzt? Für wie dumm hältst Du mich eigentlich? Das solche Fakenews aus Russland hier überhaupt Erwähnung finden, ist schon recht erstaunlich. Womit ich wieder u.wieder hier betone zu recht, ich benötige weder Fakebook noch andere Social Media Plattformen um mich dahingehend zu präsentieren oder solch scheiß zu glauben.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Moskau-VersteherAnonym
#8 YannickAnonym
  • 20.12.2021, 20:25h
  • Ich kann nur hoffen, dass die überwältigende Mehrheit der Franzosen nicht auf irgendwelche Desinformations-Kampagnen reinfällt und erst recht nicht auf homophobe und transphobe Schmierenkampagnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Alexander_FAnonym
#10 antosProfil
  • 21.12.2021, 08:38hBonn
  • Antwort auf #9 von Alexander_F
  • Größer? Kleiner? - Der Schwachsinn, wie Du es nennst, bzw. das Gerücht erfüllt seinen Zweck, wenn es zu einer Atmosphäre beiträgt, in der mehr Menschen gestimmt sind, Zemmours rechts wie links mitsingbarem Refrain zu folgen: >Minderheiten, die die Mehrheit der Gesellschaft gängelten, die Macht zu nehmen<.
  • Antworten » | Direktlink »