Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40802

Thank you for being a friend

Betty White stirbt kurz vor 100. Geburtstag

Die mit der Sitcom "Golden Girls" weltweit bekannt gewordene Schauspielerin stand bis zuletzt im Rampenlicht – und in den Herzen der Fans.


Mit den "Golden Girls" wurde White auch in Deutschland populär

Schon Ende der 30er Jahre hatte Betty White ihren ersten Fernsehauftritt, inzwischen steht ihr Name im Guinnessbuch der Rekorde als TV-Entertainerin mit der längsten Karriere.

"Da steckt kein Geheimnis hinter", sagte die mit der Sitcom "Golden Girls" weltberühmt gewordene White dazu einmal. "Ich bin einfach nur glücklich, dass ich die Karriere haben konnte, die ich hatte. Ich habe jede Minute geliebt. Ich bin einfach nur dankbar, dass die Menschen all diese Jahre so freundlich zu mir waren. Ich bin das glücklichste alte Frauenzimmer auf zwei Beinen."

Direktlink | Ein kurzer Rückblick von CNN
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

White, die am 17. Januar 100 geworden wäre, war das letzte verbliebene "Golden Girl", nun ist sie im Alter von 99 Jahren gestorben. Ihr Tod machte weltweite Schlagzeilen in Medien und sozialen Netzwerken – zeitgleich zu Wünschen zu Silvester und dem neuen Jahr.

Twitter mit 90, Instagram mit 93

Bis ins hohe Alter war die Schauspielerin mit dem charakteristischen weißhaarigen Großmutter-Look und schlagfertigen Humor fit, fröhlich und neugierig geblieben. Mit 90 Jahren setzte sie ihre erste Twitter-Botschaft ab, mit 93 entdeckte sie Instagram für sich, und zum 95. Geburtstag wünschte sie sich eine Neuauflage der Erfolgsserie "Golden Girls", die in den USA von 1985 bis 1992 gelaufen ist und in Deutschland ab 1990 ausgestrahlt wurde.

Twitter / BettyMWhite
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

In der Sitcom über vier ältere Damen in einer Wohngemeinschaft, die früh Themen wie Homosexualität und Aids ansprach, hatte White die naive Witwe Rose Nylund gespielt. Alle ihre Kolleginnen starben vor ihr: Filmmutter "Sophia" (Estelle Getty) 2008, "Dorothy" (Beatrice Arthur) 2009 und "Blanche" (Rue McClanahan) 2010. Noch danach stand White für die TV-Serie "Hot in Cleveland" vor der Kamera.

Erste Rollen in den späten 30er-Jahren

Die Karriere der 1922 im US-Staat Illinois geborenen White hatte schon Jahrzehnte vor den "Golden Girls" begonnen. Direkt nach der High School in den späten 30er und 40er Jahren bekam sie erste kleine Rollen im Fernsehen und am Theater. Auch nach den "Golden Girls" erhielt sie weiter Rollen im Fernsehen und in Kinofilmen, 2009 spielte sie etwa an der Seite von Sandra Bullock und Ryan Reynolds in der Komödie "Selbst ist die Braut".

White, die dreimal verheiratet war und keine Kinder hatte, arbeitete auch als Produzentin und wurde mit Dutzenden Preisen ausgezeichnet, darunter zahlreiche Emmys. "Die Menschen sind mit mir aufgewachsen, sie haben Kinder bekommen, und die sind mit mir aufgewachsen", sagte die Schauspielerin einmal dem britischen "Guardian". "Sie denken dann einfach, dass du dazu gehörst."

Twitter / Breliloquy

White blieb immer bescheiden. "Ich gehe nicht gerne schick essen", sagte sie einmal dem Magazin "Parade". "Ich mag einfache Sachen, Hot Dogs, Hamburger, Pommes, keine Gewürze oder Soßen." Zugleich mochte sie ihre Fans, auch die aus der Community: "Schwule lieben alte Ladys", scherzte sie einmal. 2010 sprach sie sich für die Ehe für alle aus: "Wenn ein Paar schon so lange zusammen ist – und es gibt gleichgeschlechtliche Beziehungen, die stabiler sind als heterosexuelle – dann ist es doch OK wenn es heiraten möchte." Sie habe kein Verständnis dafür, "dass Leute so total gegen etwas" sein können: "Kümmert euch um euren eigenen Kram und weniger um andere Leute."

Zu ihrem 100. Geburtstag am 17. Januar sollte White eigentlich eine TV-Sondersendung geschenkt bekommen. In "Betty White: 100 Years Young – A Birthday Celebration" sollten Stars wie Ryan Reynolds und Robert Redford sie feiern. "Eine Party mag ja wohl jeder – und diese hier wird großartig", sagte White noch dem Nachrichtensender CNN.

Twitter / sethmeyers
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Betty White hat Generationen von Amerikanern ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Sie ist eine kulturelle Ikone, die wir schmerzlich vermissen werden", schrieb US-Präsident Joe Biden auf Twitter, nachdem ihr Tod bekannt wurde. (dpa/cw)



#1 MarcAnonym
  • 01.01.2022, 10:02h
  • Was für eine traurige Nachricht zum Jahreswechsel...

    Ich weiß noch gut, wie ich als Schüler in der Oberstufe auf die Golden Girls gestoßen bin und das immer mit meiner Mutter geguckt habe. Diese Serie war ein weltweiter Erfolg, den nur wenige Serien in diesem Ausmaß haben und wo ständig die Zeitschriften voll waren.

    Später im Studium habe ich dann die Wiederholungen immer mit zwei lieben Kommilitonen und Freunden geguckt und wir haben uns immer noch köstlich über die vier Ladies amüsiert.

    Und noch später habe ich sie dann in vielen anderen Rollen gesehen: in der "Mary Tyler Moore" Show, in "Hot in Cleveland" und im Film "Selbst ist die Braut" an der Seite von Ryan Reynolds und Sandra Bullock.

    Und irgendwann habe ich realisiert, dass sie schon seit den 1950ern erfolgreich im Film, im Fernsehen und auf der Bühne ist. Und sie war immer gut und stand immer im Zentrum.

    Auch ihr Engagement für andere Menschen und Tiere bleibt unvergessen.

    Es wird schnell von Legenden und Ikonen gesprochen, aber in diesem Fall ist das wirklich zutreffend.

    Leb wohl, Betty White. Ein echter Star hat uns für immer verlassen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarcoAnonym
  • 01.01.2022, 10:31h
  • Betty White war seit über 80 Jahren erfolgreich im Showbusiness. Und in all diesen Jahrzehnten hat sie es geschafft, von allen Generationen gemocht zu werden - von jung bis alt. Sie war immer ein Idol.

    Und bis zuletzt ging es ihr gut. In gut zwei Wochen wäre sie 100 geworden und es war eine große Fernsehshow zu ihrem Geburtstag geplant, auf die sie sich schon freute. Und sie war mit ihren fast 100 Jahren noch auf dem Cover des People-Magazin. Das muss man erst mal schaffen...

    Leider hat sie ihren 100. nicht mehr erlebt, aber sie ist zumindest friedlich im Schlaf gestorben ohne langes Leiden. Und in den Herzen der Menschen wird sie eh ewig leben.

    Als sie nach dem Geheimnis ihres langen, glücklichen Lebens gefragt wurde, hat sie mal gesagt "Ich bin ein Optimist und denke immer positiv." So sollte jeder Mensch leben....

    Farewell Betty....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Rabauke 76Anonym
  • 01.01.2022, 10:36h
  • Ey, kleiner Sonnenschein. Danke für diese unzähligen,menschlich, schönen und unvergesslichen Momente. Gott hat seinen witzigsten Engel, quasi " Nachhause" geholt. Liebe " Rose". Du darfst, verdient, jetzt in Frieden ruhen. DANKESCHÖN.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Carsten ACAnonym
  • 01.01.2022, 10:48h
  • Schade, dass sie die geplante Party zu ihrem 100. Geburtstag nicht mehr erlebt hat, auf die sie sich so sehr gefreut hat.

    Aber auch so hat sie ein erfülltes und glückliches Leben gehabt und das Leben vieler Menschen positiv beeinflusst.

    Sie hat so viele Menschen zum Lachen gebracht und so vielen Menschen so viel bedeutet.

    Ich schließe mich den Worten von US-Präsident Joe Biden an, mit einer kleinen Korrektur: Sie hat nicht nur Generationen von Amerikanern ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, sondern Menschen weltweit.

    Sie bleibt unvergessen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Ein FanAnonym
  • 01.01.2022, 10:56h
  • Antwort auf #2 von Marco
  • Ja, ihr Optimismus und ihre Fröhlichkeit sollten uns allen ein Vorbild sein.

    Das heißt nicht, dass man nicht auch mal ernst oder traurig sein darf, Dinge kritisieren darf oder sich für Wandel einsetzen darf. Aber man sollte das immer mit Fröhlichkeit und Optimismus tun.

    So lebt man besser, gesünder und glücklicher.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LotiAnonym
  • 01.01.2022, 11:07h
  • Sie ist wahrlich eine Lady gewesen. Dabei immer mit beiden Beinen auf den Boden stehend. Nun ist sie für immer in Olafson angekommen. RiP
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Julian SAnonym
  • 01.01.2022, 11:10h
  • Ich habe mal gehört, dass große Kunst immer daran erkennbar ist, dass sie Menschen zum Lachen, zum Weinen und zum Lernen bringt.

    In diesem Sinne war Betty White eine große Künstlerin und ein weiser Mensch.

    Danke für alles. Für jedes Lachen, jede Träne und alles Gelernte.

    Danke.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MenschlichkeitAnonym
  • 01.01.2022, 11:39h
  • Im Artikel sind zwei schöne Beispiele dafür, was für ein toller Mensch sie auch jenseits ihrer Rollen war:

    Beispiel 1:
    Wie Sie in den konservativen 1950ern in ihrer Variety-Show "The Betty White Show" auf die Boykottaufrufe reagierte, weil sie einen schwarzen Tänzer zur Hauptcast machte.

    Sie hat ihm noch mehr Sendezeit gegeben und ihr einziger Kommentar war "Sorry. Live with it"

    Beispiel 2:
    Als es Proteste gegen die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare gab, hat sie klar Position bezogen und in aller Deutlichkeit gesagt, dass sie voll dafür ist und kein Verständnis dafür hat, wie man dagegen sein kann.

    Und an die Homohasser gerichtet sagte sie: "Kümmert euch um euren eigenen Kram und weniger um andere Leute."

    Ja, so war sie eben.

    Immer ein Vorbild an Menschlichkeit, Würde und Liebe.

    Daran könnten sich viele ein Beispiel nehmen.

    Love, Peace and Happiness.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TraurigAnonym
  • 01.01.2022, 12:07h
  • Damit ist leider das letzte Golden Girl von uns gegangen. Was diese Serie mir bedeutet hat

    Aber sie hat noch so viel mehr gemacht außer den Golden Girls. Und sie hat nicht nur im Showbiz den Menschen Freude bereitet und sie glücklich gemacht, sondern auch außerhalb des Scheinwerferlichts bewiesen, was für ein großartiger Mensch sie ist und welches Vorbild sie ist.

    Unvergessen. Für immer.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JasperAnonym
  • 01.01.2022, 12:16h
  • Wie schade, dass sie ihren 100. Geburtstag und die geplante Party nicht mehr erleben kann. Ich hätte auch gerne die Übertragung dieser Party gesehen.

    Sie hat ihren Beruf immer als Hobby gesehen und war wohl auch deshalb so erfolgreich.

    Aber ich werde dennoch in zwei Wochen an ihrem 100. Geburtstag auf sie anstoßen und Danke sagen für all die schönen Fernsehmomente und Filme, die sie uns bereitet hat und an all die Menschen denken, mit denen ich ihre Shows und Filme geguckt habe.

    Und wenn es einen Himmel gibt, wird sie dort eine rauschende Party feiern und auf uns hinabsehen und sich freuen, dass sie viele Menschen an sie denken und sie weiterhin verehren für alles, was sie getan hat.

    Cheers. To you Betty. And your extraordinary life.
  • Antworten » | Direktlink »