Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40859

Film- und TV-Preise

Erstmals Golden Globe für trans Schauspielerin

Zum ersten Mal in der fast acht Jahrzehnte dauernden Geschichte der Golden Globes konnte eine trans Person den Preis gewinnen. Auch das Drama "The Power of the Dog" räumte ab.


Mj Rodriguez spielte in drei Staffeln von "Pose" mit (Bild: FX)

Michaela Antonia Jaé (Mj) Rodriguez ist die erste trans Gewinnerin der Golden Globes. Die 31-Jährige gewann am Sonntagabend den Preis als beste Darstellerin in einer Dramaserie – und setzte sich damit gegen die ebenfalls nominierten Schauspielerinnen Uzo Aduba In ("Treatment – Der Therapeut"), Jennifer Aniston ("The Morning Show"), Christine Baranski ("The Good Fight") und Elisabeth Moss ("The Handmaid's Tale – Der Report der Magd") durch. Rodriguez ist für ihre schauspielerische Leistung als Blanca in der queeren Erfolgsserie "Pose" geehrt worden. Die Golden Globes wurden in insgesamt 25 Film- und Fernsehkategorien vergeben.

Die Preisträger*innen wurden am Sonntagabend in Los Angeles bekanntgegeben. Wegen eines Streits um Intransparenz und fehlende Vielfalt bei der Hollywood Foreign Press Association, die die Auszeichnungen seit 1944 vergibt, wurde die Vergabe der Golden Globes erstmals seit 2008 nicht live im Fernsehen übertragen.

Twitter / angelicaross | "Pose"-Kollegin Angelica Ross gratuliert Mj Rodriguez enthusiastisch via Twitter zum Sieg
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Erfolge für "The Power of the Dog" und "West Side Story"

Die erfolgreichsten Spielfilme bei den Golden Globes waren mit "The Power of the Dog" und "West Side Story" zwei Produktionen, die auch queere Themen beinhalten. "The Power of the Dog" erhielt den Preis als bestes Drama, außerdem wurde Jane Campion  für die beste Regie und Kodi Smit-McPhee als bester Nebendarsteller in einem Drama ausgezeichnet. Der ebenfalls nominierte Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch musste sich aber Wil Smith ("King Richard") geschlagen geben. Insgesamt war "The Power of the Dog" für sieben Golden Globes nominiert worden.

"West Side Story" erhielt den Preis als bestes Musical oder beste Comedy. Außerdem wurde Rachel Zegner (María) als beste Schauspielerin im Bereich Musical/Comedy und die queere Broadway-Veteranin Ariana DeBose (Anita) als beste Nebendarstellerin in einem Spielfilm ausgezeichnet.

Leer ausgegangen sind dagegen die beiden bisexuellen Schauspielerinnen Lady Gaga und Kristen Stewart, die für "House of Gucci" bzw. "Spencer" nominiert waren. Sie mussten sich der Australierin Nicole Kidman geschlagen geben, die für ihre Rolle als Lucille Ball in "Being the Ricardos" den Preis als beste Hauptdarstellerin in einem Drama gewinnen konnte.

Auch von queerem Interesse: Im TV-Bereich gab es einen Golden Globe für die siebenteilige Serie "Mare of Easttown": Kate Winslet wurde als beste Darstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm ausgezeichnet. (dk)



#1 LothiAnonym
  • 11.01.2022, 07:54h
  • Es überrascht mich sehr, dass ich hier wohl der Einzige bin, der sich riesig freuen tut über den zurecht verdienten Preis an Miss Michaela Antonia Jae Rodriguez. Gratulation.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HexeAnonym
#3 LothiAnonym
  • 11.01.2022, 11:34h
  • Antwort auf #2 von Hexe
  • Bedauerlicherweise habe ich sowohl Elektra als auch Pose noch nicht gesehen. Aber durch sehr intensiven E- Mail Kontakt zu einer ausländischen Transfrau, die dir auch aus dem Forum hier bekannt sein dürfte, bekam ich reichlich positive Informationen über diese großartige Person. Was zur Folge hat, dass ich nun ein Filmposter zu Pose 6.3 FX Pearless mit MJ in voller Schönheit an meiner Wand hängen habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HexeAnonym
  • 11.01.2022, 16:42h
  • Antwort auf #3 von Lothi
  • Oh mit Elektra meinte ich nicht die Superheldin! Elektra ist ein Charakter in Pose!
    Ich kann die Serie nur wärmstens empfehlen!
    Ein, zwei Folgen sind ziemlich kitschig und in die Länge gezogen, aber ansonsten großartig!
    Wenn du sie Mal gesehen hast, sag bescheid. Wir sehen uns ja bestimmt wieder unter irgendeinem Beitrag wenn's wieder mal irgend ne dumme Schlagzeile gibt! Haha!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AlexAnonym
  • 11.01.2022, 16:58h
  • Eine verdiente Auszeichnung für Rodriguez. Ich freue mich sehr. Herzlichen Glückwunsch!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LothiAnonym
#7 LothiAnonym