Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40890

Schwule Datingshow

"Prince Charming" ab Februar im Free-TV

Ein halbes Jahr nach der Premiere der dritten "Charming"-Staffel auf RTL+ gibt es die Datingshow jetzt auch kostenlos auf Vox zu sehen.


Kim Tränka darf auf Kreta mit 18 heißen Männern schmusen – und am Ende einen mit nach Hause nehmen (Bild: RTL)
  • 13. Januar 2022, 11:59h, noch kein Kommentar

Ab dem 7. Februar will Vox mit schwuler und heterosexueller Balz für Frühlingsgefühle sorgen: Der zur RTL-Gruppe gehörende Privatsender wird dann ab 22.20 Uhr mit der Ausstrahlung der dritten Staffel der schwulen Datingshow "Prince Charming" beginnen. Davor hat die zweite Staffel der Vox-Datingshow "First Dates Hotel" um 20.15 Uhr Premiere. Die beiden Kuppelsendungen sollen an den darauffolgenden Montagen Fans von Dating-Formaten wöchentlich zum Einschalten bewegen.

Twitter / VOXde
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

In der dritten Staffel von "Prince Charming" begibt sich der 31-jährige Kim Tränka auf die Suche nach seinem Mr. Right. Kim hat die Wahl zwischen 18 heißen Männern im Alter von 22 bis 40 Jahren. Die Show war letzten Sommer auf Kreta gedreht worden. Insgesamt strahlt Vox neun Folgen und eine Wiedersehensshow aus.

Die zehn Folgen waren bereits zwischen August und Oktober im RTL-Streamingportal bereitgestellt worden. Abonennt*innen von RTL+ können sie dort jederzeit abrufen.

Bisher hatten Nicolas Puschmann in Staffel eins und Alexander Schäfer in Staffel zwei die Rolle des schwulen Bachelors übernommen. Insbesondere die Premierenstaffel wurde wegen des gut ausgewählten Casts und der einfühlsamen Inszenierung hochgelobt und sogar mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet (queer.de berichtete).

Auf RTL+ sind die Abrufzahlen nach Senderangaben sehr gut. Bei der Zweitverwertung auf Vox gab es dagegen bislang nur unterdurchschnittliche Einschaltqoten. Bei der zweiten Staffel schalteten am späten Abend zwischen 340.000 und 530.000 Zuschauer*innen pro Folge ein. Der Markanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag zwischen drei und sieben Prozent.

Zuletzt gab es mit "Princess Charming" auch einen lesbischen Ableger der Show. RTL hat bereits sowohl eine vierte Staffel von "Prince Charming" als auch eine zweite Staffel von "Princess Charming" bestellt.

Die Realityshow basiert auf einem amerikanischen Format, das 2016 unter dem Titel "Finding Prince Charming" ausgestrahlt wurde (queer.de berichtete). Die von Lance Bass (*NSYNC) moderierte Sendung lief im LGBTI-Sender Logo, der auch die ersten acht Staffeln von "RuPaul's Drag Race" in Erstausstrahlung zeigte. Die US-Version wurde allerdings bereits nach einer Staffel abgesetzt. Erst mit der deutschen Version feierte die Show Erfolge bei Kritiker*innen und beim Publikum. Inzwischen gibt es nationale Ableger in den Niederlanden, Dänemark und Polen. (dk)

Instagram / iamjackjelonek | Model Jacek Jelonek ging als erster in "Prince Charming Polska" auf die Suche nach seinem Traummann
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe