Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?40977

Trailer veröffentlicht

"Joe vs. Carole": Queere Schauspielpower für den "Tiger King"

Im März soll die erste fiktionale Nacherzählung der "Tiger King"-Saga starten – die beiden Hauptfiguren für die Miniserie werden dabei von offen schwulen bzw. lesbischen Hollywoodstars dargestellt. Jetzt ist der erste Trailer veröffentlicht worden.


Joe Exotic (John Cameron Mitchell) und Carole Baskin (Kate McKinnon) sind bitter verfeindet

  • 24. Januar 2022, 13:54h, noch kein Kommentar

US-Sender NBC hat am Freitag den ersten nur eine halbe Minute dauernden Trailer für die achtteilige Miniserie "Joe vs. Carole" vorgestellt. Die Serie soll die Ereignisse um die Netflix-Dokumentationsreihe "Tiger King: Großkatzen und ihre Raubtiere" nacherzählen. Der offen schwule Schauspieler John Cameron Mitchell übernimmt die Hauptrolle des schwulen Rednecks und wegen versuchten Mordes verurteilten Straftäters Joe Exotic, die lesbische Komikerin Kate McKinnon spielt dessen bisexuelle Widersacherin Carole Baskin.

Der 58-jährige Mitchell ist vor allem als Autor und Darsteller des Musicals "Hedwig and the Angry Inch" bekannt, das er 2001 auch verfilmte. Zu seinen weiteren Filmen gehört unter anderem das queere erotische Comedy-Drama "Shortbus", das wegen expliziter Sexszenen in Deutschland erst ab 18 Jahren freigegeben ist.

McKinnon ist auch ausführende Produzentin

Die 38-jährige Kate McKinnon, die auch als ausführende Produzentin an der Serie beteiligt ist, ist in Deutschland vor allem durch Filmkomödien wie "Ghostbusters" (2016), "Girls' Night Out" (2017), "Bad Spies" (2018) oder "Yesterday" (2019) bekannt. Sie spielte auch im hochgelobten Drama "Bombshell – Das Ende des Schweigens" mit, die vom sexuellen Missbrauch im rechtskonservativen Nachrichtensender Fox News Channel handelte. In dem Film spielt sie eine lesbische Angestellte des Senders, die ihre sexuelle Orientierung aus Angst vor beruflichen Folgen geheim hält. In den USA ist McKinnon vor allem bekannt als Mitglied der live ausgestrahlten wöchentlichen Kult-Sketchserie "Saturday Night Live", bei der sie bereits seit 2012 dabei ist.

Direktlink | Kate McKinnon in einem SNL-Sketch als lesbische Elsa
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Alle Folgen von "Joe vs. Carole" sollen in den USA am 3. März im Streamingportal Peacock veröffentlicht werden. Noch ist unklar, wann und wo die Produktion in Deutschland zu sehen sein wird. Offiziell basiert die Miniserie nicht auf der Netflix-Reihe "Tiger King", sondern auf dem True-Crime-Podcast "Over My Dead Body". (dk)