Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=41153
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Will erst mal allein sein": Glööckler zieht in Zweitwohnung


#1 Wiener SchmankerlAnonym
  • 10.02.2022, 16:22h
  • Das ist soch wieder eine PR Masche! Die Bild hat angebkich schon die Rechte für dieses Theater bekommen, in 2 Woc hen zieht er dann wieder ein, und Glöckler hat wieder mehr Geld auf dem Konto...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LothiAnonym
  • 10.02.2022, 17:52h
  • Wie bei der D.Nick habe ich mir mal die Privatgemächer von Harald Glööckler angeschaut. Es gibt da den Pierre M.Krause u.sein Kanal. Dieser besucht Prominente zuhause. Und siehe da schon nach nur 7 Minuten habe ich es aufgegeben mir weiter diesen Tinnef anzuschauen, anzuhören den H.Glööckler aufzuweisen hat. Als erstes stellt er seine Haushälterin vor. Pierre fragt sie direkt, ob sie dafür bezahlt wird ihm den Mantel abzunehmen. Nein antwortet sie, sie tue es gerne, unter den strengen Augen der Chefin.
    Dieser Mann inszeniert sich tatsächlich selbst bis ins letzte Detail. Da können sich beide, die D.Nick und er die Hände reichen. Und was die Trennungsgerüchte anbelangt, auch hier wieder nur eine glatte Inszenierung seiner selbst. Wers mag.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Nesiree DickAnonym
  • 10.02.2022, 18:12h
  • Achje, nu ist die Dietersche Schroth-Kuh gemolken, da zieht la Trasheresse weiter?
    Schön, so nach 34 Jahren der Melkerei.
    Den Deal mit der nächsten Trash-Show hat sie doch als Bedingung bzw. Deal vorher vereinbart und dachte, sie käme da aus dem Camp als strahlende Siegerin raus.
    Tja, ordentlich verzockt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Oma KasubkeAnonym
#5 Harry7777Anonym
  • 11.02.2022, 06:55h
  • Harald G. hat doch Unterhaltungswert meine ich. Wem es nicht gefällt kann ja was anderes anschauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JustbecauseAnonym
  • 11.02.2022, 08:48h
  • Unglaublich, dass Niveau...
    Und das der noch als "Vorbild" der LGBTIQ* bzw. queeren Bewegung bezeichnet wird, ist echt ne Farce.
    Wie war das mit den Zwergen die riesige Schatten werfen, wenn die kulturelle Sonne niedrig steht?
    Und liebe Queer, muss man über den so oft berichten? Tsss
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Nesiree DickAnonym
#8 LOL LOLAnonym
#9 DreddAnonym
  • 11.02.2022, 12:17h
  • Antwort auf #7 von Nesiree Dick
  • Die Tatsache das dieser Artikel gerade die zweitmeisten Kommentare auf der Startseite hat sagt was anderes aus @ "kein Interesse"

    Auch das hier so viele das Interesse haben zu kommentieren das es sie nicht interessiert zeigt das ein Interesse da ist - wenn auch nur zur selbstprofilierung !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 SakanaAnonym
#11 PaddyAnonym
  • 11.02.2022, 12:28h
  • Antwort auf #2 von Lothi
  • Es hätte sich gelohnt, auch die restlichen 38 Minuten des Besuchs von Pierre M. Krause bei Harald Glööckler anzuschauen :)

    Das ist wirklich sehenswert. Kraus arbeitet da sehr fein den Unterschied zwischen der Kunstfigur Glööckler und dem Harald (O-Ton) heraus.

    Ansonsten kann ich die Häme, die teilweise über ihm ausgeschüttet wird, nicht verstehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#12 Gerd BeckerAnonym
  • 11.02.2022, 12:45h
  • Wer nun genaues wissen will liesst BLÖD Online.Er hat die Scheintrennung gut vermarktet,das muss man ihm lassen! Geld stinkt nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 StaffelbergblickAnonym
  • 11.02.2022, 14:33h
  • Welch ein Glück, dass "WIR" unseren Harald haben. Wir können uns mal ganz entspannt, mehr oder weniger unterhaltsam, bösartig austoben ... ich nehme mich da gar nicht aus. Und dennoch stecken dahinter mehrere Fragen ... Harald konnte nur mit seinem Mann groß werden, denn der kommt aus dem Modebereich. Er hatte die primären Beziehungen. Und mit einer Marke "Pompöös" wird auch ein Anspruch an die Umgebung gesetzt. Er versucht sich als pompööser Abklatsch eines Lagerfelds, nur das letzter mit einer ganz anderen mentalen Disziplin präpariert war.
    Vielleicht möchte er in Berlin zur Linderung der Wohnungsnot beitragen. Jedenfalls steigt er in den Vertrieb von Tiny-Houses "Pompöös" ein, soweit aus der homepage zu erfahren.
    Das nächste ... wir werden alle älter und nippeln irgendwann ab. Die Frage ist halt aus welcher Ursache heraus. Und dass sein Mann jetzt Diabetiker ist, welches er nun "herumposaunt" und dabei dicker wird (vermutlich muss der Insulin spritzen, was als Nebenwirkung eine Gewichtszunahme beinhalten kann) und schlecht drauf ist ... ja "mein lieber Harald" ... ist nun mal so wenn wir älter werden und merken, dass ein Glamourleben auch irgendwann seine Grenzen hat ...auch das will gelernt sein. Marlene hatte sich rechtzeitig zurückgezogen.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 LothiAnonym
  • 11.02.2022, 16:13h
  • Antwort auf #11 von Paddy
  • Zuerst wollte ich nichts persönliches mehr über diese mir vollkommen unwichtige Person H.Glööckler hier kommentieren. Dann siegte die Neugierde auf die Privatperson und da ich mehrere gute Interviews von u.mit Pierre M. Krause gesehen hatte, schaute ich rein. Doch oh weh, ich hielt es nur 7 Minuten aus. Das liegt daran, dass ich nicht einmal Mäuschen sein möchte um mehr über ihn zu erfahren. So uninteressant finde ich ihn. Bei Frau Nick hat meine Neugier bis zum Ende des Beitrags durchgehalten. Was schon recht anstrengend war.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#15 LothiAnonym
  • 11.02.2022, 16:30h
  • Antwort auf #10 von Sakana
  • Ich bin aufgewachsen mit der Weisheit: Wer flüstert der lügt. War schon immer ein Wahrheitsliebender Mensch, was mir im Leben oftmals sogar Freundschaften gekostet hatte. Somit finde ich Klatsch und Tratsch einfach unmöglich. Kann dem überhaupt nichts abgewinnen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#16 Nesiree DickAnonym
#17 Kenne ich auchAnonym
  • 11.02.2022, 19:58h
  • Antwort auf #15 von Lothi
  • Wer flüstert der lügt

    Und wer sich erschreckt, hat ein schlechtes Gewissen, der erschreckt sich, als hätte man ihn gerade bei was verbotenem ertappt.

    Doch ganz schlimm sind jene, die respektlos zu Tieren sind oder sogar nach Tieren treten. Die sind oftmals tatsächlich echt kriminell. Um solche Menschen mache man einen riesengrossen Bogen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 LothiAnonym
#19 Nesiree DickAnonym

» zurück zum Artikel