Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41190

Academy Awards

Wanda Sykes ist eine der Oscar-Moderatorinnen

Mit drei Schauspielerinnen will die Academy gegen die sinkenden Einschaltquoten bei der Oscar-Gala vorgehen – unter ihnen ist auch eine bekannte lesbische Komikerin.


Wanda Sykes soll Stimmung in die Oscar-Verleihung bringen (Bild: Netflix)

  • 15. Februar 2022, 10:42h, noch kein Kommentar

Zu Update springen: Schumer, Hall und Sykes offiziell als Moderatorinnen bestätigt (14.20 Uhr)

Amy Schumer, Regina Hall und Wanda Sykes sollen laut dem Branchenmagazin "Variety" die 94. Verleihung der Oscar-Filmpreise moderieren. Die drei Frauen sollen am Dienstag offiziell als "Hosts" vorgestellt werden.

Bereits vergangenen Monat war angekündigt worden, dass die Oscar-Zeremonie erstmals seit drei Jahren wieder von festen Moderator*innen geleitet werden soll (queer.de berichtete). Hintergrund für die Aussetzung war der Rückzug von Komiker Kevin Hart 2019, der in die Kritik geraten war, nachdem homophobe Tweets aufgetaucht waren (queer.de berichtete).

Coming-out bei einer Demonstration

Die 57-jährige Wanda Sykes ist eine bekannte Stand-up-Komikerin, die sich nach einer Ehe mit einem Mann in den Neunzigerjahren im Jahr 2008 bei einer Demonstration für die Ehe für alle in Las Vegas als lesbisch outete. Bereits einen Monat zuvor hatte sie heimlich ihre Freundin Alex Niedbalski, eine Küchendesignerin aus Frankreich, geheiratet. 2009 brachte Niedbalski Zwillinge zur Welt, die von dem Ehepaar aufgezogen werden. Als Schauspielerin ist Sykes aus Filmkomödien wie "Das Schwiegermonster", "Die Super-Ex" oder "Bad Moms 2" bekannt.

Twitter / iamwandasykes | Weihnachtsgrüße von Wanda Sykes und ihrer Ehefrau
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Auch ihre Mitmoderatorinnen kommen aus dem Comedy-Genre: Amy Schumer startete ihre Karriere wie Sykes als Stand-up-Comedienne. 2015 spielte sie die Hauptrolle in der Filmkomödie "Dating Queen", für die sie auch das Drehbuch schrieb. Danach war sie in mehreren Filmen wie "Mädelstrip" oder "I Feel Pretty" zu sehen. Regina Hall begann ihre Karriere mit der Filmserie "Scary Movie", spielte zuletzt aber vermehrt in dramatischen Rollen.

Sinkende Einschaltquoten

Ein Grund für die Rückkehr der traditionellen Moderation sind offenbar die sinkenden Einschaltquoten. 2018 sahen sich noch rund 27 Millionen TV-Zuschauer*innen in den USA die Liveübertragung der Preisverleihung an, letztes Jahr waren es nur noch zehn Millionen.

Twitter / GMA | Offiziell soll die Oscar-Moderation in der Sendung "Good Morning America" bekanntgegeben werden
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Die Oscarverleihung soll am 27. März live aus dem Dolby Theater in Los Angeles übertragen werden. Die Nominierungsliste wird von "The Power of the Dog" angeführt, einem Neo-Western mit vielen queeren Bezügen (queer.de berichtete).

Zuletzt moderierte 2014 mit Ellen deGeneres eine lesbische Frau die Oscarverleihung. Die 64-jährige Komikerin befindet sich nach Mobbingvorwürfen allerdings gerade in einem Karrieretief (queer.de berichtete). (dk)

 Update  14.20 Uhr: Schumer, Hall und Sykes offiziell als Moderatorinnen bestätigt

In "Good Morning America" wurden die drei Frauen Amy Schumer, Regina Hall und Wanda Sykes offiziell als "Hosts" der Oscarverleihung vorgestellt. Kurz darauf bestätigte die Twitter-Seite der Oscar-Academy die Personalie.

Twitter / GMA
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Twitter / TheAcademy