Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41203

Mekino

Zipolite – das queere Paradies am Pazifischen Ozean

Die Strandgemeinde im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca gehört zu den bestgehüteten Geheimnissen der der LGBTI-Travel-Community.


Am Strand von Zipolite lässt es sich aushalten (Bild: Dan Nevill / flickr)
  • 17. Februar 2022, 16:27h, noch kein Kommentar

Unwiderstehlicher Charme, traumhafte Sandstrände und alles, was Sie sich von einem Queer Travel Hotspot erwarten, gibt es in Zipolite. Sie haben noch nie etwas von diesem exotisch klingenden Ort gehört? Kein Wunder, trotz der jährlich steigenden Besucherzahlen ist Zipolite auch heute noch einer der Geheimtipps der Queer Travel Community. Wir waren für Sie in Mexiko vor Ort und haben uns angesehen, was Sie bei einem Besuch in diesem kleinen Örtchen an der Pazifikküste tatsächlich erwartet und wie Sie bei einem Besuch in diesem mexikanischen Strand-Paradies garantiert voll und ganz auf Ihre Kosten kommen.

Queer Tourismus in Mexiko

Mexiko City, die Metropole mit knapp 9 Millionen Menschen, ist bereits seit Langem für ihre unglaubliche Gay-Szene bekannt und lockt jährlich unzählige Besucher, vor allem aus dem amerikanischen, inzwischen aber auch vermehrt aus dem europäischen Raum, der Queer Community an. Neben Mexico City, das den meisten Besuchern lediglich als Hub und als Umsteigeknotenpunkt dient, hat sich inzwischen vor allem Puerto Vallarta als Metropole des Gay-Tourismus Mexikos etabliert und lockt mit dem passenderweise als "Zona Romantica" benannten Stadtteil LGBTQ+ Menschen aus aller Welt an.

Hier können Sie sich nicht nur über exquisite Restaurants, zahlreiche Fitness- und Health-Center sowie über jede Menge Partymöglichkeiten freuen, sondern auch elegant, gehoben und luxuriös die Zeit verbringen. Im Online Casino alte Spielautomaten kostenlos spielen ohne Anmeldung, das muss nicht mehr sein – zahlreiche Casinos locken in Puerto Vallarta mit einer exklusiven Atmosphäre, jeder Menge schmackhafter Cocktails und vor allem auch der Chance auf den einen oder anderen Geldgewinn.

Wer hingegen eher sportlich und vor allem im Surfer-Geschehen beheimatet ist, der sollte den Blick etwas südlicher schweifen lassen. Zipolite, der Geheimtipp aus dem Bundesstaat Oaxaca, um den es nun gehen soll, ist nämlich genau das: ein Paradies für Surfer und alle, die es noch werden wollen.

Ein Örtchen bunter Offenheit im konservativen Oaxaca

Oaxaca City ist im Tourismus von Mexiko bisher auch noch nicht unbedingt als LGBTQ+ freundlich bekannt. Kein Wunder, gehört der Bundesstaat auch heute noch zu den konservativsten und am stärksten unter katholischem Einfluss stehenden Teilen des Landes. Dennoch findet in Oaxaca City jedes Jahr der Oaxaca Pride March (der sogenannte March for Sexual and Gender Diversity) statt. Offizielle Informationen gibt es kaum, in der Szene weiß man jedoch Bescheid.

Und auch über Zipolite weiß man Bescheid. Ein wahres Juwel des Queer Tourismus, wie auch GayMexicoMap berichtet. Mit seinen lediglich knapp 1.000 Einwohnern sprechen wir hier von einem wirklich kleinen Stranddörfchen, das es in den vergangenen Jahren geschafft hat, sich zu einem Hotspot des Queer Tourismus zu entwickeln. Tägliche traumhafte Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge am 2 km langen, perfekt südlich ausgerichteten Sandstrand, Partys bis in die frühen Morgenstunden und natürlich auch jede Menge Surfgelegenheiten, Surfschulen und eine fröhliche Surfcommunity warten hier auf Sie.

Ein Paradies am Pazifischen Ozean

Den kilometerlangen Sandstrand haben wir bereits erwähnt. Was wir Ihnen bisher aber noch nicht offenbart haben, ist, wie offen man hier der Freikörperkultur gegenübersteht. Am gesamten Strand werden Nudismus und die öffentliche Zurschaustellung von gleichgeschlechtlicher Zuneigung nicht nur toleriert, sondern akzeptiert, willkommen geheißen und frei gelebt. Tatsächlich ist der Stand in Zipolite der einzige Strand Mexikos, in dem Nudismus legal ist. Im mittleren Bereich des Strandes ist Kleidung jedoch gängig.

Wer sich in der Gegend von Zipolite im Surfen versuchen möchte, sollte schon ein klein wenig Erfahrung mitbringen. Die Pazifikküste Oaxacas ist nicht unbedingt ein für Einsteiger ideal geeignetes Surfgebiet, sondern punktet vor allem mit jeder Menge Profi-Surfpunkten rund um das inzwischen weltweit bekannte Surferzentrum Puerto Escondido (etwa eine Stunde von Zipolite entfernt). Alle Infos, die Sie als Surfer in Oaxaca benötigen, finden Sie übrigens online auf The Surfatlas.

Wer Yoga, dem Hippie-Vibe und dem Barfußtrend eine Chance geben möchte, kann sich in dem benachbarten Dorf Mazunte umsehen. Ein ebenso kleiner und schnuckeliger Ort wie Zipolite, in dem neben der Gay-Community vor allem auch die Hippie-Community stark vertreten ist. Selbstgemachten Schmuck am Straßenrand kaufen, im Plastiksessel im Strandcafé eisgekühltes Bier genießen oder den unzähligen Straßenmusikern lauschen – Mazunte ist eine Reise wert.

Zipolite und Covid-19

Wie auch der Rest der Welt blieb Mexiko von der Corona-Pandemie nicht verschont. Nach zigtausenden Toten, vor allem in den Großstädten des Landes, hat sich die Lage inzwischen jedoch merklich beruhigt und auch von Omikron lässt man sich hier nicht aus der Ruhe bringen. Kaum ein anderes Land hält so konstant an seiner lockeren Coronapolitik fest wie Mexiko, wo auch heute noch Einreisen ohne Impfung oder Test problemlos möglich sind und es diesbezüglich keine Einschränkungen im sozialen Leben gibt.

Kein Wunder also, dass sich ein nicht unerheblicher Teil des Tourismus aus Amerika und inzwischen auch aus dem asiatischen und europäischen Raum in Richtung Mexiko verlagert hat. Die persönliche Meinung zu Corona, zu Impfungen oder zu Regelungen spielt hier kaum eine Rolle. Leben und leben lassen lautet das Motto.

Unser Tipp: Sehen Sie sich diesen Geheimtipp an, noch bevor er von Touristenmassen überrollt wird. Es lohnt sich wirklich, sich zu diesem wunderschönen Fleckchen Erde zu begeben. (bz)