Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41311

Indien

Geschlechts-OP mit Hilfe von Youtube-Video: Trans Frau stirbt

Eine trans Frau aus dem Osten Indiens konnte sich eine Geschlechtsanpassung nicht leisten und ließ sich von Pharmaziestudenten operieren – mit tödlichen Folgen.


Die Studenten verwendeten offenbar Youtube, um sich Informationen darüber zu verschaffen, wie man eine geschlechtsanpassende Operation durchführt (Bild: Pixabay)

  • 1. März 2022, 12:32h, noch kein Kommentar

In Indien haben zwei Pharmaziestudenten nach Polizeiangaben mit Hilfe eines YouTube-Videos versucht, bei einer trans Frau in einem Hotelzimmer eine geschlechtsanpassende Operation vorzunehmen. Die 28-Jährige sei anschließend nach ersten Erkenntnissen an hohem Blutverlust und einer Überdosierung von Betäubungsmitteln gestorben, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Die Obduktionsresultate stünden noch aus.

Die trans Frau habe nicht genügend Geld für eine Operation in einer Klinik gehabt, um dort ihre Genitalien anzupassen, sagte der Sprecher. So sei sie via WhatsApp in Kontakt mit den beiden Studierenden gekommen. Die Männer seien nach dem misslungenen Eingriff in der Stadt Nellore im Bundesstaat Andhra Pradesh vorige Woche geflohen. Hotelangestellte fanden den Angaben zufolge die trans Frau. Verwandte hätten sie ins Krankenhaus gebracht, wo aber ihr Tod festgestellt worden sei.

Verdächtige festgenommen

Die beiden Studenten sind nach indischen Medienberichten inzwischen festgenommen worden. Sie hätten außer den Informationen auf Youtube keinerlei Erfahrungen mit chirurgischen Eingriffen.

Indien erkennt trans und nichtbinäre Menschen an, allerdings gibt es nach wie vor viel Diskriminierung gegen geschlechtliche Minderheiten. Homosexualität ist erst 2018 legalisiert worden (queer.de berichtete). Davor standen auf "geschlechtliche Aktivitäten gegen die Natur" bis zu zehn Jahre Haft. (dpa/cw)