Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=41323
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Behörden in Texas gehen gegen Familien von trans Jugendlichen vor


#1 PeerAnonym
  • 02.03.2022, 12:30h
  • 1. Die Diskriminierung von Transmenschen ist unmenschlich.

    2. Das verstößt gegen die US-Verfassung.

    3. Angehörige auch mit zu bestrafen ist Sippenhaft.

    Das ist auf so vielen Ebenen undemokratisch, unmenschlich und verlogen... Es wird Zeit, dass das US-weit verhindert wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TrekieAnonym
  • 02.03.2022, 15:04h
  • Antwort auf #1 von Peer
  • Die Vereinigten Staaten sind in ihrer ganzen Geschichte nie wirklich eine echte Demokratie gewesen.
    Und die Republikaner arbeiten auch hart dagegen an das es jemals eine wird indem zum Beispiel noch laaaaange nicht jede*r wählen darf.
    Ein Ausschlusskriterium da ist z.b. Hautfarbe...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 Lucas3898Anonym
#4 BaerchenProfil
#5 Hirn vom HimmelAnonym
  • 02.03.2022, 23:29h
  • Antwort auf #3 von Lucas3898
  • Deine salopp rausgehauene Meinung zeugt von kompletter Unwissenheit bezüglich USA und fußt im deutschen Sozialnetz.

    Wer umziehen weil, muss seinen Job kündigen. Wer das tut, verliert seine Krankenversicherung, ohne die in diesem Fall die Tochter ohne ärztliche Versorgung dasteht. Und selbst wenn ein neuer Job mit Versicherung da ist, gilt die Versorgung der Tochter vermutlich als Vorerkrankung, die nicht mitversichert ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 ColonelAnonym
#7 Lucas3898Anonym
  • 03.03.2022, 01:52h
  • Antwort auf #6 von Colonel
  • Die Diskriminierung ist aber schon durch die Kündigung erfolgt.
    Da kann dann entsprechend Schadenersatz verlangt werden, was bei den Summen in den USA dann auch die Umzugskosten usw. decken sollt.

    Zu dem anderen Post davor:
    Es geht ja gerade darum, dass die Mutter ihren Job aufgrund der Diskriminierung verloren hat und die Tochter nicht mehr von Ärzten behandelt werden darf.

    "Zu den jetzt in Texas verbotenen medizinischen Maßnahmen gehören die Gabe von Hormonen sowie geschlechtsangleichende Operationen."

    www.queer.de/detail.php?article_id=41268
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel