Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41367

Deutliche Geste

Spirit Awards: Kristen Stewart und Co. zeigen Putin den Mittelfinger

Klare Kante gegen Wladimir Putin: Bei der Verleihung der Independent Spirit Awards zeigten Stars wie Kristen Stewart dem russischen Präsidenten den Mittelfinger. Große Gewinnerin des Abends war Maggie Gyllenhaal mit "Frau im Dunkeln".


Kristen Stewart macht deutlich, was sie von Wladimir Putin hält (Bild: Twitter / Ryan Adams)

Die 31-jährige bisexuelle Schauspielerin Kristen Stewart, der 51-jährige Nick Offerman ("Parks and Recreation"), seine 63-jährige Ehefrau Megan Mullally ("Will & Grace") und andere Stars zeigten klare Kante gegen Putin. Bei der Verleihung der Independent Spirit Awards streckten sie dem russischen Präsidenten den Stinkefinger entgegen.

Offerman und Mullally moderierten am Sonntag in Santa Monica den prestigeträchtigen Preis. Ausgezeichnet werden Indie-Filme mit einem Budget von bis zu 22,5 Millionen US-Dollar. Dabei zeigten sie auf der Bühne nicht nur den Mittelfinger, sondern fanden auch klare Worte gegen den russischen Diktator Wladimir Putin.

"Ich denke, wir sprechen für alle hier, wenn wir sagen, dass wir auf eine schnelle und friedliche Lösung hoffen", sagte Mullally. Und dann: "Insbesondere, fick dich und geh nach Hause, Putin".

Im Publikum folgten ein paar Stars dem Vorbild der Moderator*innen. Darunter war auch Kristen Stewart, die zuletzt mit ihrer Darstellung als Lady Di Kritiker*innen und Publikum begeisterte. Die "Twilight"-Darstellerin aus Kalifornien reckte den Mittelfinger in die Kamera. Auf Twitter wurde ein Foto mit dieser Geste von vielen User*innen geteilt.

Preise wurden bei den 37. Independent Spirit Awards auch noch vergeben: Der Hauptpreis für den besten Film, der unabhängig von einem großen Hollywood-Studio entstand, ging an "Frau im Dunkeln" mit Olivia Colman, Jessie Buckley und Dakota Johnson. Maggie Gyllenhaal (44) gewann für das Netflix-Drama auch den Award für die beste Regie.

Die weiteren wichtigsten Preise auf einen Blick:

Beste Hauptdarstellerin: Taylour Paige ("Zola")

Bester Hauptdarsteller: Simon Rex ("Red Rocket")

Beste Nebendarstellerin: Ruth Negga ("Passing")

Bester Nebendarsteller: Troy Kotsur ("CODA")

Bester internationaler Film: "Drive My Car" (Japan)

Beste Darstellerin Serie: Thuso Mbedu ("The Underground Railroad")

Bester Darsteller Serie: Lee Jung-jae ("Squid Game") (spot/cw)