Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41370

"Unser neues tierisches Zuhause"

Maue Quoten für Glööcklers TV-Show

Die Premierenfolge von "Unser neues tierisches Zuhause" war kein Straßenfeger – gegen Nachrichtensendungen hatte Harald Glööckler keine Chance.


Harald Glööckler trifft bei "Unser neues tierisches Zuhause" das Volk in der Reihenhaussiedlung (Bild: RTL / Endemol Shine)

Die neue Unterhaltungsserie "Unser neues tierisches Zuhause" von Harald Glööckler hat laut dem Branchenmagazin DWDL am Sonntag aus Quotensicht enttäuscht. Die Sendung, die zwischen 17.22 Uhr und 20.15 Uhr lief, wollten nur 1,41 Millionen Zuschauer*innen verfolgen. Das entspricht einem Marktanteil von 5,9 Prozent – damit blieb die Sendung weit dem RTL-Schnitt zurück. Bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil mit 7,1 Prozent etwas höher. "Unser neues tierisches Zuhause" lag knapp hinter "Leben leicht gemacht – The Biggest Loser" im Konkurrenzsender Sat.1.

Die Glööckler-Show wurde zwischen 18.45 Uhr und 19.05 Uhr von der täglichen Nachrichtensendung "RTL Aktuell" unterbrochen – hier konnte der Sender seine Quoten mehr als verdoppeln: Insgesamt verfolgten 3,41 Millionen Menschen die von Peter Kloeppel und Birgit von Bentzel moderierte News-Sendung.


Den Quotenthron hat Harald Glööckler noch nicht bestiegen (Bild: RTL / Endemol Shine)

Weil RTL einen schwachen Tag erwischte, war "Unser neues tierisches Zuhause" immerhin die zweitmeistgesehene Sendung des Kölner Privatkanals nach "RTL Aktuell". Der Primetime-Spielfilm "Yesterday" konnte nur 1,25 Millionen Menschen erreichen.

Insgesamt waren am Sonntag erneut wieder Nachrichtensendungen sehr populär – und knabberten offenbar an Glööcklers Quote. Parallel zu seiner Show lief etwa ZDF-"Heute" mit einer Einschaltquote von 3,73 Zuschauer*innen, die "Tagesschau" um 20 Uhr erreichte sogar 8,15 Millionen Menschen allein im Ersten. Die meistgesehenen Sendungen waren der ARD-"Brennpunkt" zum Ukraine-Krieg (11,07 Millionen) und der darauf folgende "Tatort" aus Münster (11,03 Millionen).

1.000 Euro für die besten Tierhäuslebauer*innen

Mit "Unser neues tierisches Zuhause" hatte RTL offenbar versucht, mit der Popularität des bekanntesten diesjährigen Teilnehmers von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" weiterhin Quote zu machen. Jede Episode der Show handelt von drei Familien ohne besonderes Handwerksgeschick, die gegeneinander antreten, um für ihre Haustiere eine neue Behausung zu gestalten. Glööckler entwirft dabei die Ideen für die neuen Quartiere, die die Familien dann mit Unterstützung von jeweils einem Handwerker oder einer Handwerkerin umsetzen müssen. Am Ende entscheidet der Modedesigner, wer für seine tierische Behausung mit einem Preisgeld von 1.000 Euro belohnt wird.

Die erste Folge von "Unser neues tierisches Zuhause" wird auch vom RTL+ zum Streaming bereitgestellt. Ohne Werbung ist die Episode 105 Minuten lang. (dk)