Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=4156
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Benedetto gegen Homo-Ehe in Italien


#1 madridEUAnonym
  • 13.01.2006, 15:06h
  • In Italien wird es wohl schwieriger werden mit der Homo-Gleichstellung(Light), da Benedetto gleich beim Quirinale um die Ecke sitzt. Aber wer weiss, er hatte ja auch keinen Erfolg in seiner Provinz Hispania,
    trotz enormen Einsatzes aller seiner Arbeitsameisen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 markusAnonym
#3 manni2Anonym
#4 BETT-PFANNEAnonym
  • 13.01.2006, 16:23h
  • Radio Vatikan, 28.12.05:

    Der Heilige Synod der russisch-orthodoxen Kirche bricht seine bisher guten Beziehungen zur lutherischen Kirche Schwedens ab. Damit protestiert er gegen deren positive Haltung zur Ehe unter Partnern gleichen Geschlechts. In einem Kommuniqué der orthodoxen Kirche steht: "Wir hören mit Enttäuschung und Schmerz, dass die lutherische Kirche von Schweden nicht nur nicht gegen Homo-Ehen ist, sondern sie sogar segnen will." Eine solche Haltung stehe, so das Statement weiter, im Gegensatz zum biblischen Bild der Ehe.
    (ansa 28.12.05 sk)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 björnAnonym
  • 13.01.2006, 16:59h
  • @: redaktion

    könnte ihr die quelle nennen, ich würde das
    gegeifer und gesabber des katholischen Dalei Lama, gern ganz sehen.

    das einmischen in die südeuropäische politik, italien, wird sich wohl nicht verhindern lassen.

    Nach seiner Verfassung ist der Vatikan eine absolute hierokratische Monarchie.
    vielleicht könnte man mit embargos und
    eu-resolutionen demokratische grundrechte einführen.

    der vatikan als ausländischer staat, (sind die eu-mitglied ?) hat ja auch hier im land vertreter, zumindest eine große agentur,
    die die interessen dieses statates auf dem
    bundesgebiet, per weisung, durchzusetzen hat.

    ich mag agenten ausländischer staaten nicht (ausnahme cubanische),
    man hat mit den eigenen schon genug ärger, die organisieren glaub ich das bombadieren von wohnblocks und so.
    (Belgrad, Bagdad)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 andyAnonym
  • 13.01.2006, 17:19h
  • hi , der papst-benedetto und auch die ganze katholische kirche sind zum kotzen und darüber zu schreiben und zu reden ist schon langweilig.
    ich bin gespannt , wie würde es eines tages bei jesus aussehen???
    danke gott , dass ich mit den hasser nichts zu tun haben muss!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 baresAnonym
  • 13.01.2006, 19:00h
  • Solange die Schwulen ihre Gegner noch bezahlen, wird sich nichts ändern. Da gibts nur Eines: Auf den nächsten CSD hin sollen alle Schwule aus der kath. Kirche austreten. Keine Mitglieder - kein Geld. Die Christ. Katholische und die Anglikanische kirche haben zum Beispiel nichts gegen Homos. Natürlich hat es da auch Ewiggestrige.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ManuAnonym
  • 13.01.2006, 20:04h
  • Wann wird nun endlich die Homo-Ehe im Vatikan eingeführt? Dann würde das neidische Gesülze endlich aufhören.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 grünerpunktAnonym
  • 13.01.2006, 21:35h
  • Was die katholische Kirche in Europa, ist in Amerika
    die "American Family Association (AFA)".
    Beide Institutionen haben sich das gleiche Ziel auf
    die Fahne geschrieben, den Kampf gegen den
    Menschen zweiter Klasse, denn gottloser,
    perverser Homosexueller!
    Gemeinsam will man diesen unmoralischen
    Untermenschen das Handwerk legen.
    (Es scheint zwar traurig dass im 21. Jahrhundert
    immer noch eine solche Sichtweise von den
    Kirchen vertreten wird, aber macht euch keine
    Gedanken "Den sie (...) wissen was sie tun!")

    Ihr denkt jetzt vielleicht:
    Sind wir denn nicht alle Christen? Geschöpfe
    Gottes? Wenn Gott keine Homosexualität
    gewollt hätte warum gibt es sie dann?
    Ihr dachtet vor Gott sind alle Menschen gleich?
    Ihr dachtet in der Bibel steht:
    Liebe deinen nächsten wie dich selbst?

    Die Antwort lautet: Nein so einfach kommt
    ihr nicht davon!
    Denn es gibt da einen Menschen der mehr ist
    als andere Menschen "die Stimme Gottes" der
    Papst!

    Und er hat auf diese Frage natürlich eine
    Antwort parat:
    Wir sind alle gar nicht schwul! Wir sind so dekadent
    und reden uns das nur ein!

    Er muss es ja wissen, schließlich kommt er direkt
    nach Gott! Direkt nach Gott? Dann bevorzugt ja
    Gott also doch einen Menschen vor allen anderen!
    Heißt das jetzt dass wir vor Gott doch nicht alle
    gleich sind? Und wenn das wiederum der Fall
    ist warum versucht die Kirche dann alle
    Menschen doch wieder gleich zu machen?

    Wahrscheinlich sind diese Fragen zu schwer
    für mich und was bilde ich mir auch ein darüber
    nach zudenken schließlich komme ich ja auch
    nicht direkt nach Gott sondern der Papst!
    Vielleicht will er mit seiner Kirche auch nur zu
    Ende bringen was Menschen schon vor vielen
    Jahren versucht haben, doch von dekadenten
    Mächten gehindert wurden...
    Schließlich muss man als guter deutscher jede
    Gelegenheit nutzen und die
    Gelegenheit scheint günstig! Es lebe die
    Wahrheit und nichts als die reine Wahrheit!

    (Bei eventuellen Fragen wenden Sie sich bitte
    umgehend beim Vatikan.
    Die haben bestimmt eine Antwort, auch für Sie!)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 fallen angelAnonym
  • 13.01.2006, 22:07h
  • @ grüner punkt

    wie sind alle quietschlebendige kinderlein
    der evolution.

    und da gott vom menschen abstammt, ist
    er bestimmt auch ganz stolz auf uns,
    wenn nicht hat er ein problem.
    ne ganze evolution als eltern, was will der noch ?
  • Antworten » | Direktlink »
#11 h.meierAnonym
  • 13.01.2006, 23:45h
  • ja, ja, wenn der pabst doch nur nicht so alt wäre, der würde bestimmt mit freuden schwol werden.
    aber die katholische kirche wählt halte nur alte auf den pabststuhl.
    übrihens, in der bibel steht geschrieben, du sollst auch deine feinde lieben.
    aber wo genau steht dort, die ehe oder partnerschaft, darf sich nur auf zwei menschen unterschiedlichen geschlechts beziehen???
    wenn jesus dieses gewollt hätte, hätte er nicht nur "12 jünger" um sich bersammelt, sonder er hätte auch frauen ausgesandt, aber in der bibel steht davon nichts, war jesus vielleicht schwul???
    darauf kann selbst benedetto keine antwort geben. denn schliesslich war jesus auch nicht verheiratet, oder war er evtl. der *erste pabst*???
    darüber sollte man sich im vatikan mal gedanken machen, aber wer dort könnte das?
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Wildhase1969Profil
  • 13.01.2006, 23:49hBerlin
  • Che sorpresa - wer hätte das gedacht, das ist ja ne sensationelle Nachricht... ;-)

    Benedetto sollte natürlich vorsichtig sein, sonst wird er schneller geoutet, als ihm lieb ist. Bei den römischen Lesben und Schwulen heißt er ohnehin nur "Ratzingay". Plakat beim Romapride 2005:
    "Papa Ratzingay facce ´sto coming out!"
  • Antworten » | Direktlink »
#13 ~~~messdienerschwänzel~~Anonym
  • 14.01.2006, 15:16h
  • @ h.meier

    natürlich wählen die nur dirty old men auf den papst-"stuhl" (das gehört zum höllenkreis der scheisse, pasolini, 120 Tage...)

    die virilen tätscheln, befühlen, dringen ein in lügen, leiber, blut und hirne.
    so mangelt es nie an pabststuhl.

    man muss die quallen kennen, die man geißelt.
    er wird nicht ewig hart.
    es erinnert sich dann schöner.

    habemus prada
    urbi et orbi
    prada
  • Antworten » | Direktlink »
#14 holga-waldaAnonym
  • 14.01.2006, 16:18h
  • das staatsoberhaupt des vatikanstaates,
    joseph alois ratzinger, geb. 16.04.1926,
    marktl am inn, deutschland,
    ladungsfähige anschrift bekannt, besitzt die
    deutsche und vatikanische staatsbürgerschaft.

    Von bürgerlicher Justiz hatte die Linke nie viel gehalten. Sie galt ihr als Klassen- und Siegerjustiz, die fast immer die Interessen der Herrschenden vollstreckt. Mit internationalen Rechtsinstitutionen wie etwa den Internationalen ad-hoc-Tribunalen der UN konnte sie sich nur selten anfreunden. Doch die Vorstellung, wahlweise Dritte-Welt-Diktatoren wie Saddam Hussein und Augusto Pinochet oder westliche Staatsoberhäupter wie George W. Bush und Ariel Sharon hinter Schloss und Riegel zu bringen, ließ nicht nur MenschenrechtlerInnen, sondern auch linke Gruppen immer öfter nach einer Weltjustiz rufen. In Belgien, dessen sehr weitreichendes Menschenrechtsgesetz nach dem »Weltrechtsprinzip« die Anklage ausländischer Personen zuließ, waren rund 30 Anzeigen gegen »Kriegsverbrecher« und »Völkermörder« eingegangen, unter anderem gegen Bush, Blair und Sharon. Nachdem das Gesetz auf Druck der USA entschärft wurde, konzentrieren sich nun die Hoffnungen von Menschenrecht-NGOs und Opfergruppen auf den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag. Kaum nahm er ab Mai 2003 seine Arbeit auf, gingen rund 500 Klagen gegen mutmaßliche Verursacher von Menschenrechtsverletzungen ein.
    staates.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 uliAnonym
  • 14.01.2006, 16:42h
  • @ holga-walda

    meinst du da auch wirtschaftliche macht ?
    das vatikanische finanzgeflecht mit eventuellen drogen-, waffen-, menschenhandel-geld-anlagen ?
    fluchthilfe für kriegsverbrecher ?
    massive förderung von hiv-infektionen bei
    leseunkundigen ?
    verhetzung und verächtlichmachung
    ganzer bevölkerungsgruppen ?
    mordvertuschungen auf dem staatsgebiet
    des vatikans ?
    zusammenarbeit mit diktatoren ?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 holga-waldaAnonym
#17 MiloAnonym
  • 15.01.2006, 02:11h
  • RatzFatz kann mich mal. Wie kann man bloß den Schwachsinn dieser "Kirche" glauben. Ich bin schon lange aus dem Verein ausgetreten. Die armen Schwulen in Italien tun mir leid.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 casihhAnonym
  • 15.01.2006, 04:59h
  • meint ihr also, ganz platt gesagt, der Heini war schon immer schwul, konnte es nie ausleben, kriegt jetzt keinen mehr hoch und wettert deshalb Schwule damit die es nicht besser haben dürfen?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 madridEUAnonym
  • 15.01.2006, 11:44h
  • @casiHH: Glaube eher, dass er seine Sexualität immer unterdrückt hat, wie es im Zölibat üblich ist. Kann mir vorstellen, dass er nie ausübend war und es auch jetzt schon wegen seines Alters und seiner Überzeugung wohl auch nicht mehr ist. Er wird leicht weiterhin jeden Prozess gegen "Verleumder" gewinnen, die ihm Homosexualität unterstellen, wie es in den 80ern geschah. Was kümmert´s uns, wenn wir als Agnostiker in einer säkularisierten Gesellschaft dem Vatikan keine Rechenschaft schuldig sind ? Die Auseinandersetzung ist einzig und allein Sache der katholischen Gläubigen !
  • Antworten » | Direktlink »
#20 hangar!Anonym
  • 15.01.2006, 13:11h
  • was ich nie ander ganzen Aufregung darüber verstehe, was die immer mit der Familienansicht der gleichgeschlechtlichen liebe haben, wir wollen doch nur Gleichberechtigung in allen arten der Familienpolitik! Ich will weder kirchlich heiraten noch einen Segen vom Papst für meine (Ehe). Nur Absicherung für meinen Partner! Also wo ist das Problem? Das hat doch mit der Kirche nix zu tun!
  • Antworten » | Direktlink »
#21 LukeAnonym
  • 15.01.2006, 21:38h
  • Benedetto hat schon wenige Tage nach dem Ja zum Partnerschaftsgesetz in der Schweiz die Schweizer Politik kritisiert.

    Dies ausgerechnet bei der Übergabe des Beglaubigungsschreibens des Schweizer Botschafters.

    Was geht ihn das überhaupt an?
  • Antworten » | Direktlink »
#22 gerdAnonym
#23 wolfAnonym
  • 16.01.2006, 12:43h
  • es wäre doch an der zeit, etwas gegen diese faschistoiden zeitgeistströmungen zu unternehmen !"!!!!!
    es ist auch nicht mehr entschuldbar, dass die unter 40jährigen, den geschichtsunterricht versäumt haben.
    gegen diesen papst, muss massiv angegangen werden, denn er betreibt amtsmissbrauch. und ein so hochgebilderter mann, weiss das auch !
    es ist müssig , sich über die katholen aufzuregen, aber den gläubigen katholen, ihre kirche zu entziehen, ist eine unglaubliche sauerei !
  • Antworten » | Direktlink »
#24 splattergayAnonym
  • 16.01.2006, 12:57h
  • @MadridEU

    Nach allem was bisher schon bekannt wurde, glaube ich nicht, daß Benedikt sich an das Zölibat gehalten hat. In der Münchner Szene solles ja mehrere Leute geben, die schon seine nähere Bekanntschaft gemacht haben, auch auf verschiedenen Universitäten, wo er gelehrt hat. Es hat ja auch schon mehrere Klagen von ihm wegen solchen Behauptungen gegeben. Von Johannes Paul II waren nie solche Gerüchte im Umlauf. Das Outing ist also nicht mehr weit. Das Problem ist wohl, daß der Papst so mächtig und bekannt ist, das die Leute sich nicht aus der Deckung trauen. Das Maß ist aber schon lange voll.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 wolfAnonym
  • 16.01.2006, 13:42h
  • die unverschämtheit ist doch wohl die, dass
    das dieser kirchenverein, genau wusste, auf was er sich da einlässt, aber der rest der welt hat die schnautze zu halten.
    dieser teufel betet für den frieden ?
    welchen frieden meint er eigentlich ??????
  • Antworten » | Direktlink »
#26 madridEUAnonym
  • 16.01.2006, 15:36h
  • @splattergay: Glaubt man Gerüchten, soll Johannes Paul II der holden Weiblichkeit in Krakau nie abgeneigt gewesen sein. So können´s meinetwegen auch bei Benedetto XVI Herren gewesen sein, was kümmert uns das. Abzulehnen ist in jeder Hinsicht die Einmischung des Vatikans in
    parlamentarische Entscheidungen eines Staates. Schon gar nicht, wenn Päpste die sogenannte "Moral" für sich gepachtet haben wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 alexanderAnonym
  • 16.01.2006, 19:12h
  • was kommt denn noch alles die sollen doch ihre scheiß kirche schließen denn man kann auch so christlich sein ohne die kirche die nur die hand aufhält um noch reicher und mächtiger zu werden.
    denn wenn man sie braucht ist sie eh nicht für einen da das hab ich am eigenen leib gespürt. ich bin aus der kirche ausgetreten
    denn diese spießer braucht keiner .
    und wer weiß denn schon ob adam und eva vielleicht zwei schwule männer waren?

    gruß alex
  • Antworten » | Direktlink »
#28 TortiAnonym
  • 16.01.2006, 23:33h
  • Mir ist die Stellung des Vatikanstaates völlig unklar. Warum kann sich ein eigener unabhängiger Staat in die Staatsführung eines anderen unabhängigen Staates einmischen? Vor allem, was sagt die italienische Verfassung dazu und wie läßt sich das mit dem Demokratieprinzip vereinbaren?
  • Antworten » | Direktlink »
#29 seb1983
  • 17.01.2006, 14:39h
  • sich einmischen, oder es zumindest mal versuchen, kann ja jeder, ob deutschland im Atomstreit mit dem Iran oder der Vatikan mit Italien. Rechtlich daran gebunden ist keiner
  • Antworten » | Direktlink »
#30 SAMAnonym
#31 AngelpowerAnonym
  • 19.01.2006, 18:47h
  • Laut Gerüchten soll Splattergay schon ein Verhältnis mit dem Mann im Mond gehabt haben und inzwischen stolze 240 Jahre Alt sein. So wie eine Suppe ohne Salz fad ist, so sind Gerüchte unbillige Wahrheit! Wenn es wahr ist und es beweisbar ist, warum ist es dann nicht längst offen gelegt?

    Gerüchte Gerüchte Gerüchte und schon stinkt die Küche !!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#32 gay-lordAnonym
#33 JulioAnonym
  • 19.06.2006, 13:41h
  • Das ist der größte schwachsinn, was ich je gehört habe. Wenn die Menscheheit, Gesellschaft, mehr sich informieren würde dan würden Sie auch wissen das Homos schon immer gab. Wir stammten von den Affen.Der in Geschichte aufgepasst hat müßte normalerweiße sowas wissen. Ich sag nur eins Gott hat auch dies erschaffen für ihn sitzen wir alle ihn einem Boot. Zb mein Künstler Leonardo da Vinci war auch Schwul, und hat vor 600 oder 500 Jahren gelebt. Da waren wir alle noch nicht mal auf der Welt. Wer diese gerüchte glaubt ist selbst schuld. Aber eins sag ich.
    Das was wirklich gesagt hatte stimmte. Was andere sagen ist mir schnuppe. Erstens habt ihr auch keine Beweise, und informiert euch. mein Tipp. Bevor ihr was glaubt. Ich finde, das Homoehe ihn Italien wie Hteros gleichgestellt wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 JulioAnonym
  • 19.06.2006, 13:42h
  • Das ist der größte schwachsinn, was ich je gehört habe. Wenn die Menscheheit, Gesellschaft, mehr sich informieren würde dan würden Sie auch wissen das Homos schon immer gab. Wir stammten von den Affen.Der in Geschichte aufgepasst hat müßte normalerweiße sowas wissen. Ich sag nur eins Gott hat auch dies erschaffen für ihn sitzen wir alle ihn einem Boot. Zb mein Künstler Leonardo da Vinci war auch Schwul, und hat vor 600 oder 500 Jahren gelebt. Da waren wir alle noch nicht mal auf der Welt. Wer diese gerüchte glaubt ist selbst schuld. Aber eins sag ich.
    Das was wirklich gesagt hatte stimmte. Was andere sagen ist mir schnuppe. Erstens habt ihr auch keine Beweise, und informiert euch. mein Tipp. Bevor ihr was glaubt. Ich finde, das Homoehe ihn Italien wie Hteros gleichgestellt wird.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel