Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41725

Update für Spieleklassiker

Der Genderstein erobert Scrabble

Das Lieblingsspiel aller Sprach-Geeks führt das Gendern ein – und dafür gibt es ganze zehn Extrapunkte!


Der neue Stein soll spielverrückte Haushalte erobern (Bild: Mattel Deutschland)

Zum Welt-Scrabble-Tag am 13. April führt Mattel Deutschland exklusiv einen neuen Spielstein ein: Mit dem Genderstein (*in) können Wörter damit in dem Brettspiel geschlechtergerecht dargestellt werden. Der Stein hat einen Wert von zehn Punkten – und ist damit so wertvoll wie ein Q oder ein Z. Gleichzeitig kann eine gegenderte Spielanleitung online heruntergeladen werden (PDF). Mit der Aktion will Mattel zum Diskurs über den aktuellen Sprachwandel anregen.

"Sprache ist ständig im Wandel und deshalb ist es höchste Zeit, dass sich auch der Klassiker unter den Buchstabenspielen weiterentwickelt", erklärte die 1945 in den USA gegründete Firma, die nach Lego der zweitgrößte Spielzeughersteller der Welt ist. "Gendern verfolgt das Ziel die Gleichbehandlung aller Geschlechter zum Ausdruck zu bringen." Mattel betonte, dass sich Menschen laut Studien nur Männer vorstellen, wenn für Worte wie "die Ärzte" das generische Maskulinum verwendet wird. Gendern mache daher Frauen und nichtbinäre Menschen in der Sprache sichtbar.

"Echter gesellschaftlicher Gamechanger"


So können sich Scrabble-Spieler*innen ein paar Extrapunkte holen (Bild: Mattel Deutschland)

Das Gendern wird von Mattel als "echter gesellschaftlicher Gamechanger, bei dem alle gewinnen", beschrieben. "Mit dem Genderstein bei Scrabble haben wir die Chance, den Stein des Anstoßes für eine gendergerechte Sprache zu geben. Er ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Spielregeln in der Gesellschaft verändert haben", erklärte Anne Polsak, die Leiterin Unternehmenskommunikation bei Mattel Deutschland. "Wir möchten unsere Reichweite nutzen, um zu zeigen, dass durch das Gendern niemand Nachteile hat – denn im Endeffekt gewinnt das WIR!"

Der *in-Stein hat eine limitierte Auflage. Bestellbar ist er kostenlos über mattel.de/unsere-marken/scrabble-genderstein (maximal vier Gendersteine pro Person). Auf der Website können sich Scrabble-Spieler*innen auch ab sofort die gegenderte Spielanleitung herunterladen – ab Herbst wird diese dann offiziell in jedem Spiel zu finden sein.

Über geschlechtergerechte Sprache gab es in den letzten Jahren heftigen Streit. Besonders aggressiv dagegen wehrt sich etwa Komiker Dieter Hallervorden, der von einer Vergewaltigung der Sprache spricht (queer.de berichtete). Der Freistaat Sachsen hat sogar ein Genderverbot in seinen Schulen eingeführt (queer.de berichtete). Auch der Bayerische Rundfunk verbietet Journalist*innen die Verwendung von Gendersternchen (queer.de berichtete). Anderswo, etwa in der Hamburger Verwaltung, ist Gendern dagegen ausdrücklich erlaubt. (dk)

Informationen zu Amazon-Affiliate-Links:
Dieser Artikel enthält Links zu amazon. Mit diesen sogenannten Affiliate-Links kannst du queer.de unterstützen: Kommt über einen Klick auf den Link ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.



#1 AtreusProfil
  • 13.04.2022, 13:38hSÜW
  • Bestellt! Die Aktion finde ich toll, aber nur halb gelungen. Dem inneren, glaubhaften Anliegen des Unternehmens trägt die kostenlose Abgabe von 4 Steinen Früchte, allerdings erwarte ich, dass man so professionell ist und der Bestellmaske eine größere Auswahl der Anrede hinzufügt, als Mann, Frau und Familie. So trübt sich leider die Freude beim Abschluss der Bestellung postwendend ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Lucas3898Anonym
  • 13.04.2022, 14:00h
  • Schade dass die Steine limitiert sind und nicht in künftigen Auflagen zum Standard werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Vic von der ElbeAnonym
  • 13.04.2022, 14:02h
  • Sxhöne Idee, aber wie spieltüchtig ist der Stein? Wenn ich mir virstelle, einen neuen Stein in mein altes Scrabble zu integrieren, dann ist der neue Stein doch klar erkennbar und dann funktioniert es nicht mehr mit dem Buchstabenziehen. Ist doch dann eher ein Schmuckstein. Warum nicht unlimitiert allen Spielen den neuen Stein hinzufügen? Dann würde ich kielleicht sogar ein ganz neues Spiel kaufen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 DreddAnonym
  • 13.04.2022, 14:14h
  • Wäre ein "*" Stein anstatt einem "*in" nicht tauglicher..... Gegner"*"innen // Gegner"*in"nen
    ??
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FreddAnonym
#6 DreddAnonym
  • 13.04.2022, 15:16h
  • Antwort auf #5 von Fredd
  • Kp, bei allem wo du nur Männer und Diverse ansprechen willst... oO

    Scrabble "lebt" ja auch davon das du gerade im Deutschen ja viele Wörter "kreieren" kannst.... Aber jupp, wahrscheinlich haste recht, nicht zu Ende gedacht, macht so wahrscheinlich mehr Sinn !
  • Antworten » | Direktlink »
#7 AlexAnonym
#8 FreddAnonym
#9 DreddAnonym
#10 Lucas3898Anonym