Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41875

Vito Russo Award

"Star Trek"-Star Wilson Cruz erhält queeren Preis

Kaum ein Schauspieler war in Hollywood so lange out wie Wilson Cruz – und hat sich neben seiner TV-Karriere so lange für queere Rechte engagiert.


Wilson Cruz (Mitte) spielte bereits Mitte der Neunzigerjahre in der Kultserie "Willkommen im Leben" mit Claire Danes (hinten) eine offen schwule Hauptfigur (Bild: ABC)
  • 29. April 2022, 14:07h, noch kein Kommentar

Die queere Organisation GLAAD zeichnet den 48-jährigen amerikanischen Schauspieler Wilson Cruz mit dem Vito Russo Award aus. Der nach einem GLAAD-Gründungsmitglied benannte Preis wird jährlich an eine offen queere Medien-Persönlichkeit verliehen, die sich in besonderer Weise in der Öffentlichkeit für die Gleichbehandlung von LGBTI einsetzt. Der Preis wird bei den GLAAD Media Awards am 6. Mai in New York City vergeben.

Twitter / glaad
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Cruz sei ein "leidenschaftler Aktivist", der sich durch seine Jahrzehnte dauernde Film- und TV-Karriere stets für queere Rechte und für die Rechte der Latino-Minderheit engagiert habe, so GLAAD. Bereits 1997 wurde er etwa in den GLAAD-Vorstand gewählt. Er setzt sich insbesondere für queere Jugendliche ein.

Besonders bekannt wurde Cruz durch die Science-Fiction-Serie "Star Trek: Discovery", in der er den offen schwulen Schiffsarzt Hugh Culber spielt, den Ehemann von Lieutenant Commander Paul Stamets (Anthony Rapp).


Bei "Star Trek: Discovery" schwebt Wilson Cruz (Mitte) in ganz anderen Sphären (Bild: CBS)

Bereits seit Beginn seiner Karriere war er in Rollen als offen schwuler Mann zu sehen – zu einer Zeit, als schwule Hauptfiguren kaum in amerikanischen Drama-Serien auftauchten. In seiner ersten Hauptrolle war er Mitte der Neunzigerjahre in der 19-teiligen Familienserie "Willkommen im Leben" ("My So-Called Life") mit Claire Danes und Jared Leto dabei. Darin spielte er den schwulen 15-jährigen Schüler Rickie Vasquez. In der sechsten Staffel der Teenie-Serie "Party of Five" stellte er die offen schwule männliche Nanny Victor dar. Zudem war er in vielen anderen populären Serien als Gast zu sehen, etwa in "Ally McBeal", "Emergency Room – Die Notaufnahme", "Monk" oder "Grey's Anatomy". Er spielte außerdem in 19 Folgen der Netflix-Erfolgsserie "Tote Mädchen lügen nicht" einen Anwalt.

Der Vito Russo Award wird seit Anfang der Neunzigerjahre vergeben. Zu den bisherigen Preisträger*innen gehören Sängerin k.d. lang, Dragqueen RuPaul, Modedesigner Tom Ford, Sänger Ricky Martin und "Star Trek"-Schauspieler George Takei. (dk)