Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41893

Rückkehr in die Achtziger

"Neighbours": Kylie kehrt für Serienfinale zurück

Nach 37 Jahren findet die australische Kultsoap "Nachbarn" ihr Ende. Für das Serienfinale wird Kylie Minogue noch einmal in ihrer alten Rolle zu sehen sein.


Kylie Minogue darf seit Jahrzehnten in keiner queeren Disco fehlen – ihren Start hatte sie, wie viele andere Weltstars, in einer kleinen australischen Seifenoper (Bild: Kylie Minogue)

Die australische Soap "Neighbours" (dt. "Nachbarn") gehört zu den am längsten laufenden Serien der Welt. Nach rund 37 Jahren und fast 9.000 Episoden wird das Format jedoch im Sommer eingestellt, wie die Macher im März auf Instagram mitteilten (queer.de berichtete). Fans können sich aber doch noch auf ein Highlight freuen: Denn Kylie Minogue (53) und Jason Donovan (53) kehren in ihren Rollen als Charlene Mitchell und Scott Robinson zum Abschied zurück.

Direktlink | Kylies Rückkehr ist in Australiens Nachrichtensendern ein großes Thema
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Scott und Charlene sind das ultimative 'Neighbours'-Pärchen, und es würde sich nicht richtig anfühlen würde, die Serie ohne sie zu beenden", heißt es in einem Statement von Jason Herbison, dem ausführenden Produzenten der Serie, auf Twitter. Die beiden sollen demnach eine "ganz besondere Rolle" in dem Finale der Soap spielen. "Es war eine emotionale Erfahrung für sie, für uns und ich bin sicher, dass es auch für unsere Zuschauer eine sein wird", wird Herbison weiter zitiert.

Twitter / neighbours
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Neighbours" galt als Sprungbrett für viele Promis. Mit der Soap gelang auch Kylie Minogue in den 1980er Jahren der Durchbruch. Unter anderem Russell Crowe (58), Margot Robbie (31), Guy Pearce (54), Liam Hemsworth (32) und Natalie Imbruglia (47) sind nur einige weitere Stars, die schon in "Neighbours" zu sehen waren und mittlerweile weltweit bekannt sind.

"Neighbours" wurde erst spät queer

Mit queerer Vielfalt hatte sich "Neighbours" lange schwergetan. Erst 2004 zog die lesbische Lana (dargestellt von Bridget Neval) in die Ramsay Street ein. Lana erhielt den ersten gleichgeschlechtlichen Kuss in der Serie. 2005 verließ die Figur die Serie wieder. Erst 2010 gab es die nächste queere Rolle: Highschool-Schüler Chris (James Mason) war die erste schwule Figur, haderte in der Serie mit seiner sexuellen Orientierung, durfte dann aber auch andere Männer küssen und sich verlieben. 2018 schrieb die Serie dann Geschichte, als sich Aaron Brennan (Matt Wilson) und David Tanaka (Takaya Honda) als erstes gleichgeschlechtliches Paar in einer Drama-Serie nach der Öffnung der Ehe in Australien das Ja-Wort gaben.

Direktlink | Kylie Minogue und Jason Donovan hatten einen gemeinsamen Welthit
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

2019 wurde dann mit Mackenzie die erste trans Figur eingeführt, die von der Trans-Aktivistin Georgie Stone dargestellt wurde. Kurz vor dem Ende der Serie gab das Produktionsteam auch die Einführung der ersten nichtbinären Figur bekannt, die von Kathleen Ebbs gespielt wird. Ebbs, ein*e queere*r und nichtbinäre*r Schauspieler*in, ist in "Neighbours"-Folgen ab dem 10. Mai zu sehen. (spot/cw)



#1 NachbarAnonym
  • 02.05.2022, 19:18h
  • Ich habe das damals, als das einige Zeit auch in Deutschland lief, mal eine zeitlang als Schüler geguckt. Okay, zur Hauptsache auch, weil ich damals Jason Donovan so toll fand. :)

    Ist natürlich, wie jede Daily-Soap, eigentlich Schrott. Aber man gewöhnt sich halt an die Charaktere. Deswegen war es schön, in dem Video-Clip mit einigen Ausschnitten von früher auch nochmal ein paar lange nicht mehr gesehene Gesichter zu sehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Impossible PrinceAnonym