Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41968

ESC-Ableger

K-Pop-Lied aus Oklahoma gewinnt American Song Contest

Der erste Ami-ESC endet mit dem Sieg von AleXa. Wegen schwacher Quoten ist es fraglich, ob es eine Fortsetzung geben wird.


AleXa ist die erste Siegerin des American Song Contest (Bild: NBC)

  • 10. Mai 2022, 10:20h, noch kein Kommentar

Die in Südkorea lebende amerikanische Sängerin AleXa hat in einer Livesendung am Montagabend im US-Network NBC die erste Staffel des American Song Contest (ASC) gewonnen. Die 25-Jährige, die für ihren Geburtsstaat Oklahoma antrat, setzte sich mit ihrem Beitrag "Wonderland" deutlich gegen die Konkurrenz durch. Sie erreichte im aus zehn Acts bestehenden ASC-Finale 710 Punkte, der Zweitplatzierte Riker Lynch aus Colorado kam auf 503 Punkte, Jordan Smith aus Kentucky landete mit 407 Punkten auf dem dritten Platz.

Twitter / nbc
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Wie im europäischen Original durften sowohl Publikum als auch eine Jury aus Musikexpert*innen abstimmen. Das Publikum vergab anders als beim ESC aber nicht gleich viele Punkte, sondern vier Mal so viele wie die Jury. AleXa landete beim Juryvote lediglich auf Platz fünf. Die Expert*innen sahen Allen Stone aus dem Bundesstaat Washington vorne, der aber insgesamt nur den fünften Platz erreichte.

Prominentester Teilnehmer des Finals war Superstar Michael Bolton, der mit seinem Song "Beautiful World" für seinen Heimatstaat Connecticut antrat. Er erreichte aber nur den siebten Platz. Die beiden weltbekannten Teilnehmerinnen Jewel (für Alaska) und Macy Gray (für Ohio) sind bereits in der Vorrunde ausgeschieden.

Die von Sängerin Kelly Clarkson und Rapper Snoop Dogg moderierte achtteilige Show litt seit ihrem Start unter schwachen Einschaltquoten. Die parallel laufende Sendung "American Idol", die US-Version von DSDS, erreichte teilweise vier Mal so viele Zuschauer*innen wie der ASC.

Twitter / AleXa_ZB
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Die insgesamt 56 vorgestellten Wettbewerbssongs stammten aus den 50 US-Bundesstaaten, dem District of Columbia mit der Hauptstadt Washington und den fünf amerikanischen Territorien. Die Bandbreite der meist sehr radiotauglichen Songs war beim ASC weniger ausgeprägt als beim ESC – so gab es relativ wenige regionale Unterschiede und es war teilweise schwer zu erkennen, welchen Bundesstaat ein Sänger, eine Sängerin oder eine Gruppe vertritt – mit einigen eher exotischen Ausnahmen wie Puerto Rico oder den Nördlichen Marianen. Der Show fehlten am Ende viele Eigenheiten des großen Vorbilds, etwa die Mehrstaatlichkeit, die jahrzehntelange Tradition, die Fans, politische Fragen und – mit kleinen Ausnahmen – Mehrsprachigkeit. Dafür rückte der amerikanische Ableger in den Vordergrund, dass hier Künstler*innen mit eigenen Liedern live auftreten, was einen von den üblichen Casting-Shows unterscheide.

Das ESC-Original wird diese Woche entschieden: Am Dienstag und Donnerstag strahlt der Spartensender One die ersten beiden Halbfinals des Eurovision Song Contest 2022 live aus Turin aus. Am Samstag wird Das Erste ab 21 Uhr das Finale übertragen. Deutschland, das als einer der "Big Five" automatisch fürs Finale qualifiziert ist, wird dieses Jahr von Malik Harris und seinem Song "Rockstars" vertreten. Als Favorit gilt die Ukraine. (dk)

Wöchentliche Umfrage

» Wer gewinnt den Eurovision Song Contest 2022?
    Ergebnis der Umfrage vom 09.05.2022 bis 15.05.2022