Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?41972

"Club der guten Laune"

Julian F.M. Stoeckel: "Ich bin eine Frau im Körper eines Mannes"

Unser Mann im thailändischen Reality-Exil deutscher Promis verrät mal wieder einige Details über sich.


Julian F.M. Stoeckel hält nicht viel von der stereotypen Männer-Rolle (Bild: Sat.1 / Julian Essink)
  • 10. Mai 2022, 12:26h, noch kein Kommentar

Entertainer Julian F.M. Stoeckel erklärt in der zweiten Folge der Sat.1-Reality-Serie "Club der guten Laune" dem Mitkandidaten Joey Heindle ("DSDS", "Dschungelshow") seine Welt: "Ich bin eine Frau im Körper eines Mannes. Und ich bin sehr gerne auch körperlich ein Mann. Aber ich gebe mich gern wie eine Frau", so der 35-Jährige.

Stoeckel weiter: "Wenn ich ungeschminkt bin, möchte ich weder sprechen, noch angesprochen werden, noch überhaupt irgendwas tun. Sobald ich mich schminke, habe ich so etwas wie eine Rüstung. Meine Schminke ist auch ein Ventil, um in meine Figur zu kommen. Weil ich dann besser die bin, die ich sein will. Ungeschminkt bin ich so verletzlich, so angreifbar und so privat. Und das hasse ich in einer Show." Der stets menschenfreundliche Joey unterstützt seinen Realitykollegen mit den Worten: "Du sollst der Julian sein, der du bist."

In der in Thailand voraufgezeichneten Unterhaltungssendung gibt es auch weitere Bekenntnisse der beteiligten Promis, etwa eine Drogen- und Alkoholbeichte des Sängers Marc Terenzi: "Es ist hart, wenn du erfolgreich bist, funktionieren musst und Drogen nimmst. Du bist gefangen. Ich war totally abgefuckt", erzählt er ebenfalls Joey. "Alle haben es gesehen, niemand hat was gesagt. Ich habe gesoffen, nur, um zu funktionieren. Ich habe jeden Abend Shows gehabt und nach zwei Flaschen Wodka ich war total ok auf der Bühne. Die Leute haben nicht gerafft, dass ich totally besoffen war." Schließlich habe er die Reißleine gezogen und mehr für seinen Körper getan. "Und dann hat sich alles geändert", so der Ex von Sarah Connor.

In der Folge dürfen sich die Zuschauer*innen auch auf einen Karaoke-Abend in der "Bunten Stunde" freuen. Dies führt zu einiger Panik unter den Reality-Sternchen.

Julian F.M. Stoeckel ist in den letzten Jahren als Entertainer insbesondere in Reality-Formaten in die Öffentlichkeit getreten. 2014 präsentierte er sich mit seiner Teilnahme bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" erstmals einem größeren Publikum. Dort sorgte er für Verwunderung, als er sich als bisexuell outete, ihn aber Mit-Kandidatinnen für schwul gehalten hatten (queer.de berichtete).

Der "Club der guten Laune" ist bereits im Januar auf Phuket, einer Insel im Süden von Thailand, aufgezeichnet worden. Die achtteilige Serie lief vergangene Woche auf Sat.1 an, die zweite Folge wird an diesem Mittwoch um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Bereits jetzt ist sie für Abonennt*innen des Streamingportals Joyn+ erhältlich. Ein Monatsabo kostet 6,99 Euro. (cw)