Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42042

Queere Show zur "Woche der Vielfalt"

RTL fragt: "Wer ist die Queen?"

RTL goes Drag Race: Sieben Promis schmeißen sich in den Fummel und wollen zeigen, dass sie gute Dragqueens werden können. Die Moderation übernimmt Tim Mälzer.


Der Privatsender RTL will in seiner "Woche der Vielfalt" gemeine deutsche Promis in schillernde Dragqueens verwandeln (Bild: RTL)

"Bunt & unterhaltsam, witzig & relevant – und dem Rest der Welt einen High Heel voraus." So beschreibt RTL seine neue Promi-Rate-Show mit dem Titel "Viva la Diva – Wer ist die Queen?", die am 20. Juni die "Woche der Vielfalt" von RTL Deutschland einläutet. Diese Toleranzwoche läuft bis zum 26. Juni in mehreren Kanälen des Kölner Medienunternehmens.

In der von TV-Koch Tim Mälzer moderierten Show erhalten sieben prominente Männer ein Drag-Over und verwandeln sich in "atemberaubende Queens". Für die meisten ist dies das erste Mal auf Absätzen und mit Brüsten. "Sie tun das, um zu unterhalten und gleichzeitig für eine offenere Welt einzustehen. Wer sie sind – das bleibt bis zu ihrem Reveal ein großes Geheimnis", so RTL.

"Dragqueens und Mälzer – das hätten wohl die Wenigsten erwartet", erklärte der Moderator zum Konzept der Sendung. "Diese Show ist bunt und laut und schrill – das mag ich sehr, das passt zu mir. Daher freue ich mich, 'Viva la Diva' bei RTL präsentieren zu dürfen!

Panels sollen Identität hinter den Queens erraten

In zwei Panel-Teams rätseln "Let's Dance"-Jurymitglied Jorge González, "Love Island"-Moderatorin Jana Ina Zarrella, Dragqueen Olivia Jones und die lesbische Komikerin Tahnee, wer sich hinter sechs der Queens verbergen könnte. Tipps zu den wahren Identitäten sind im Kostüm, in der Farb- und Musikauswahl versteckt.

Eine Fachjury aus fünf professionellen Dragqueens – Bambi Mercury, Laila Licious, Catherrine Leclery, Ivanka T. und Pam Pengco – bewertet in drei Runden die Performances ihrer neuen Kolleginnen und entscheidet Runde um Runde, für wen an dieser Stelle Schluss ist. Am Ende kann nur eine Queen den Sieg mit nach Hause nehmen.

"Super-Promi" im Fummel übergibt Trophäe

Ein weiterer "Super-Promi" (RTL), ebenfalls in Drag, aber nicht Teil der eigentlichen Competition, wird am Ende die Gewinner-Trophäe überreichen. Außerdem dürfen beide Panels einen Tipp abgeben, wer sich ihrer Meinung nach hinter der mysteriösen Queen versteckt. Landen sie einen Treffer, gibt es Bonuspunkte, die den finalen Punktestand der Panel-Teams noch einmal durcheinanderwirbeln können.

Die Kamera begleitet die Queens bereits im Vorfeld der eigentlichen Show. Hier wird die eigentliche Arbeit gezeigt: das erste Mal auf High-Heels, der erste Blick in den Spiegel in vollem Drag Make-up und das Einstudieren der Lipysync-Choreographie – all diese bewegenden und witzigen Momente auf dem Weg zur Drag-Bühne soll den Zuschauer*innen nicht vorenthalten werden.

"Viva la Diva – Wer ist die Queen?" basiert auf dem erfolgreichen niederländischen Format "Make up your mind", das dort von Herald Adolfs und der Produktionsfirma Herriemakers entwickelt und seit 2021 für einen Sender der RTL-Gruppe hergestellt wurde. Die deutsche Variante für RTL wird von UFA Show & Factual produziert. Die Show wird in den Niederlanden aufgezeichnet.

Ideengeber für die Show war wohl die Über-Dragqueen RuPaul: Sie produzierte 2020 eine Staffel von "RuPaul's Secret Celebrity Drag Race", in der sich Promis in Dragqueens verwandelten. In der US-Version nahmen unter anderem Dustin Milligan (Schitt's Creek") und Jordan Connor ("Riverdale") teil, aber auch weibliche Promis wie Vanessa Williams ("Ugly Betty", "Desperate Housewives"). Damals waren Drag-Teilnehmerinnen aus "RuPaul's Drag Race" die Mentorinnen. (dk)



#1 NathanaelAnonym
  • 17.05.2022, 19:02h
  • Das einzig positive daran: keine Klum !

    Die Idee hinter dieser Show ist irgendwie merkwürdig...

    Warum keine Show in Kooperation mit der wahren Draq Queen Ru Paul ??? Das hätte wenigstens Stil!
  • Antworten » | Direktlink »