Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42144

London

Start von "ABBA Voyage": Alle Mitglieder gemeinsam auf Rotem Teppich

Auf der Bühne lassen ABBA nun ihre Avatar*innen singen und tanzen. Auf dem Roten Teppich der Premierenfeier ihrer Show in London haben sich Agneta, Björn, Benny und Anni-Frid in Person gezeigt.


Die Jungs und Mädels von ABBA haben noch einmal einen ganz großen Auftritt, bevor die Avatar*innen die ganze Arbeit übernehmen

Bei der Premierenfeier von "ABBA Voyage" in der britischen Hauptstadt London traten Björn Ulvaeus (77) Benny Andersson (75), Agnetha Fältskog (72) und Anni-Frid Lyngstad (76) in Person auf, während auf der Bühne die Avatar*innen der ESC-Kultband tanzten. Alle vier Mitglieder von ABBA zeigten sich gemeinsam auf dem Roten Teppich.

Ein seltener Anblick. Die Promotion des Comeback-Albums "Voyage" und der Hologramm-Show hatten hauptsächlich Benny und Björn übernommen. So schauten die ABBA-Männer im November 2021 beim "Wetten, dass..?"-Revival vorbei. "Voyage", das erste Album der Band seit 40 Jahren wurde letztes Jahr unter großem Beifall der Kritiker*innen veröffentlicht und erreichte in über 18 Ländern weltweit Platz eins der nationalen Charts, darunter auch in Deutschland. Laut Björn werden dies die letzten Songs der schwedischen Musikgruppe sein (queer.de berichtete).

Prominente Gäste feiern die Avatar*innen und ABBA selbst

"ABBA Voyage" feierte am Donnerstag seine Uraufführung. In der eigens erbauten ABBA-Arena im Osten Londons singen digital verjüngte Hologramm-Doubles die größten Hits der Schweden. Björn, Agneta, Anni-Fried und Benny wurden dafür monatelang via Motion-Capturing-Verfahren gefilmt. Die Show wird in den nächsten Monaten mehrmals pro Woche über die Bühne gehen. Karten gibt es zu Eintrittspreisen zwischen umgerechnet 25 Euro und 169 Euro. Tickets gibt es zunächst bis Dezember.

Das 95-minütige Konzert zeigt ABBA als Popstars des 21. Jahrhunderts, mit Kostümen von B. Åkerlund in Zusammenarbeit mit den Designern Dolce & Gabbana, Manish Arora, Erevos Aether und Michael Schmidt. Neben einigen ihrer größten Hits enthält das Konzert auch Songs aus "Voyage".

Die eigens für diesen Zweck gebaute ABBA-Arena bietet Platz für 3.000 Fans und verfügt über 291 Lautsprecher, die während des gesamten Konzerts eine Audioverstärkung von 870.000 Watt erzeugen, sowie über 500 bewegliche Lichter, die an 30.000 Punkten in der Arena angebracht sind und für ein beeindruckendes Live-Konzert sorgen.

Unter den Zuschauer*innen bei der Premiere waren laut "Daily Mail" prominente Gäste wie Sängerin Kylie Minogue (53) und Schauspielerin Keira Knightley (37). Auch das schwedische Königspaar Carl XVI. Gustaf (76) und Silvia (78) war dabei und feierte einen der größten Exportartikel ihres Landes.

Am Ende der Show ernteten nicht nur die Avatar*innen Applaus. Björn, Agneta, Anni-Fried und Benny betraten in Person die Bühne. (spot/cw)



#1 LichtiLampeAnonym
  • 27.05.2022, 11:30h
  • "sowie über 500 bewegliche Lichter, die an 30.000 Punkten in der Arena angebracht sind"

    Wie geht das?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LothiAnonym
#3 StaffelbergblickAnonym
  • 27.05.2022, 15:29h
  • mmmmh diese Show hat schon sehr interessante Aspekte für die Zukunft: Retortenproduktionen aus dem Rechner? ... Michael Jackson???
    oder jedes Jahr zu Weihnachten, das super-ultra-mega-Event ... Die Geburt Jesu aus Jerusalem, produziert und weltweit übertragen aus einer High-Tech-Arena ????
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LothiAnonym
#5 StaffelbergblickAnonym
  • 27.05.2022, 20:27h
  • Antwort auf #4 von Lothi
  • habe gerade in der Tagesschau einen kurzen Ausschnitt gesehen. Sicherlich nicht schlecht gemacht für die Fans. Aber dieses permenente Lichtspektakel von der Decke würde mich hemmungslos stören.
    Keine Frage Live-Konzerte, in kleineren Läden haben immer das beste Feeling. Das berühmteste Event dieser Art dürfte wohl der Auftritt von Prince gewesen sein. Nach seinem offiziellen Konzert in der Deutschlandhalle 1987 tauchte er im Quasimodo auf und dann gings richtig los. Kenne es nur vom Erzählen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LothiAnonym
#7 JensAnonym
  • 28.05.2022, 17:03h
  • Antwort auf #4 von Lothi
  • Das war einer der ersten Konzerte die ich sah. Unter fremden Namen Undercover in einer Kneipe aufgetreten und wir dachten jetzt kommt eine unbekannte Band und plötzlich standen die Toten Hosen auf der Bühnegenial war das.
  • Antworten » | Direktlink »