Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?4229
  • 24. Januar 2006, noch kein Kommentar

Zwischen Downbeat, NuJazz, Pop, Electro und Weltmusik pendeln drei neue Sampler. Immer groovy – immer tanzbar!

Von Jan Gebauer

Moca - "Tempomat"

"Tempomat" heißt die lange erwartete zweite Produktion des Quintetts Moca. Zwölf Tracks angesiedelt zwischen Downbeat, NuJazz, Electro und Pop jenseits aller Klischees, aber immer groovy und tanzbar. Erstmals bereichern Moca ihren Audiokosmos bei drei ausgewählten Titeln mit der Stimme der australischen Sängerin Ingrid Campbell. Moca weckt Assoziationen und kreiert Bilder in cinemaskopischer Breite und erschaffen mit "Tempomat" den Soundtrack für die angenehmen Momente des Lebens. Das Selbstverständnis von Moca basiert auf der Einbindung elektronischer Elemente in das klassisch analoge Line-Up. Eingängig komplexe Harmonik trifft auf hypnotisierende Grooves. Easy Listening vs. Breakbeat, Funk-Jazz vs. House. Nach ihrem Debüt "Wroooooooooam" schaffen MOCA mühelos die konsequente Weiterentwicklung ihrer Sound-Philosophie: Hörgenuss auf der Höhe der Zeit. Bereits der Opener "Diggin'" dient dabei als monströser Tanzflächenfüller, der ab geht wie Schmitz' Katze.

"Tempomat" wird am 10. März in Deutschland erscheinen. Bis dahin kann man sich die Zeit mit dem Debüt versüßen.

"N. Y. Lounge Vol. 3"

Der Fotograf Horst Hamann, Musikliebhaber und Kenner der New Yorker Musikszene, gab den Anstoß zusammen mit Blue Flame Records eine Compilation zu produzieren, die den Puls der Stadt und die Stimmungen seiner Fotografien musikalisch unterstreicht und wiederspiegelt. So ist die CD-Serie "N.Y. Lounge" zum Trend und Puls der Metropole New York geworden, die einerseits durch die coolen, im Lounge-Stil gefassten Tracks und andererseits durch schwarze Soul-, Rap- und Jazz-Stimmen besticht. Anders als bei den zwei Vorgängern "N.Y. Lounge Vol. 1" und "N.Y. Lounge Vol. 2 – One Night On Broadway", widmet sich das dritte Album den Menschen in N.Y. "Vertical New Yorkers", ist daher musikalisch breiter angelegt. Ob chillige Downtempo-Klänge, würzige Drum- & Bass-Spielereien oder satter Nu-Jazz – die Facetten sind schillern vielfältig. Für Freunde des klassischen Vocal-Jazz bzw. Soul bietet die Compilation ein hochklassiges Wiederhören mit der legendären Nina Simone, die "I Put a Spell On You" zum Besten gibt.

Fotograf Horst Hamann hat aktuell auch einen neuen Bildband auf dem Markt. Hier gibt es fotografische Eindrücke der New Yorker.

M. O. C. Paoli - "Aphrodissimo 2"

Man nehme eine kräftige Dosis afrikanische Rhythmen, würze diese mit einem Schuss Reggae, aromatisiere es mit einer Prise orientalischer Magie, flambiere es mit Latino-Feuer, schüttle das ganze bis es zischt und genieße so heiß wie möglich. Die Compilation, die diesem Rezept entspricht, liegt mit "Aphrodissimo 2" vor. Ein musikalisches Elixier und Stimulant zur Verführung der Sinne, entführt uns die CD auf eine musikalische Zauberreise. Knackige Vibes, eingebettet in zeitgemäße elektronische Musik, ergeben eine vibrierende Melange zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. M.O.C. Paoli, kreativer Musiker, Produzent, DJ und "Master of Ceremonies” lebte viel Jahre in Indien. Er ist einer der wichtigsten Pioniere des weltweit bekannten Goa-Trance-Sounds. Er ist Mitbegründer des Kultprojekts Cosmic Tramp & Plasma Pleasure und ständig auf der Suche nach neuer und moderner elektronischer Musik.

24. Januar 2006