Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42368

Cologne Pride

CSD Köln: Tim Bendzko als weiterer Stargast

Nach Felix Jaehn haben die Organisator*innen des Cologne Pride einen weiteren Superstar der deutschen Musikszene gewinnen können.


Tim-Bendzko-Fans können ihr Idol Anfang Juli beim Kölner CSD kostenlos zu Gesicht kriegen (Bild: R.Bajela / wikipedia)

Der 37-jährige Berliner Singer-Songwriter Tim Bendzko wird nach der CSD-Demonstration am 3. Juli in Köln beim CSD als Abschluss-Act auftreten. "Wir haben es geschafft einen deutschsprachigen Künstler der allerersten Güte für den Cologne Pride 2022 zu gewinnen", teilte der Cologne Pride am Wochenende mit. "Tim Bendzko wird mit seiner Band am Sonntag, 03.07.2022 ab 21 Uhr auf der Bühne am Heumarkt der krönende Abschluss des dreitägigen Bühnenprogramms sein."

Bereits im Mai hatten die Organisator*innen bekanntgegeben, dass sie den offen bisexuellen DJ Felix Jaehn als Stargast für den größten CSD in Deutschland gebucht hätten (queer.de berichtete). Jaehn sprach in den letzten Jahren wiederholt darüber, wie befreiend sein Coming-out gewesen sei, und gab Auskünfte über seinen Beziehungsstatus (queer.de berichtete).

Höhepunkt des derzeit laufenden Cologne Pride ist das CSD-Wochenende vom 1. bis zum 3. Juli, an dem auch das Straßenfest stattfindet. Neben der Hauptbühne am Heumarkt gibt es auch eine Politbühne am Alter Markt und eine Tanzbühne am Gürzenich. Die CSD-Demo geht am 3. Juli um 12 Uhr los. Sie führt 5,5 Kilometer durch die Kölner Innenstadt. Bei dieser Parade wird mit 45.000 Teilnehmenden und 1,1 Millionen Zuschauenden gerechnet.

Auch Queerbeauftragter der Bundesregierung beim Kölner CSD dabei

Der CSD steht 2022 wie in den letzten beiden Corona-Jahren unter dem Motto "FÜR MENSCHENRECHTE – Viele.Gemeinsam.Stark!" stehen. Bei dem Event wird auch Sven Lehmann, der Queerbeauftragte der Bundesregierung, dabei sein. "Ich freue mich seit Wochen darauf, am ColognePride teilzunehmen, mit zu demonstrieren und auch zu feiern", erklärte der Grünen-Politiker, der letztes Jahr bei der Bundestagswahl im Kölner Südwesten direkt ins deutsche Parlament gewählt wurde. Lehmann forderte einen "queerpolitischen Aufbruch". Er wird unter anderem neben Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) beim CSD-Empfang am 1. Juli sprechen und soll die CSD-Demo am 3. Juli miteröffnen.

Twitter / svenlehmann

Tim Bendzko wurde 2011 durch seine Single "Nur noch kurz die Welt retten" bekannt. Seine Alben wurden in Deutschland mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet. (cw)



#1 LothiAnonym
  • 20.06.2022, 13:02h
  • Für mich ist Tim Bendzko nicht ein guter Sänger, sondern auch noch verdammt gutaussehend. Gute Wahl zum diesjährigen CSD.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SchadeAnonym
  • 20.06.2022, 17:01h
  • Ich hatte ja immer die Hoffnung das Tim einer von uns ist. Habe jetzt beim googeln gelesen das er Vater ist. Aber da gibt es ja noch den süssen Clueso. Vielleicht ...?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AyidaProfil
  • 20.06.2022, 17:43hHessen
  • Antwort auf #2 von Schade
  • Viele Promis halten ihr Beziehungsleben privat um bei einer möglichen Trennung nicht im Fokus der Regenbogenpresse zu stehen oder weil die Partner*innen nicht in der Öffentlichkeit stehen möchten. Tim Bendzko ist da nicht der einzige. Das allein ist für mich kein Anzeichen von Homo oder Bisexualität. Theoretisch ist es auch kein Anzeichen von Heterosexualität (wobei der Song "Muss nur noch kurz die Welt retten" ziemlich hetero klingt :)), aber wir leben in einer Gesellschaft in der Heteros sich nicht outen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LothiAnonym