Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42369

Liebes-Aus

Kim und Maurice sind kein Paar mehr

Als letztes Paar der "Prince(ss) Charming"-Reihe hat sich auch Kim und Maurice getrennt: Kim hat seinem Liebsten offenbar den Laufpass geben.


Maurice (li.) wird seinen Kim wohl nicht mehr verliebte Blicken entgegenwerfen (Bild: Instagram / Maurice Schmitz)

Kim Tränka und Maurice Schmitz sind nicht mehr zusammen. Das gab Maurice am Wochenende in seiner Instagram-Story bekannt. "Danke für die schöne Zeit!", so der 23-Jährige. "Kim ist unverhofft verfrüht von seinem Projekt zurückgekehrt als ursprünglich geplant und hat heute unsere Beziehung beendet." Ferner erklärte der offenbar sehr getroffene TV-Promi, dass er nun zunächst einmal aus der Öffentlichkeit verschwinden werde: "Ich werde mir jetzt eine Auszeit nehmen müssen und mich neu sortieren."

Kim hat sich bislang zu der Trennung noch nicht geäußert. In den letzten Monaten hatte es immer wieder Trennungsgerüchte um das Paar gegeben. Zuletzt versicherten aber beide, dass ihre Beziehung trotz Höhen und Tiefen stark sei.

Kim war der Prince Charming der dritten Staffel der gleichnamigen Datingshow, die vor rund einem Jahr auf RTL+ gezeigt wurde (queer.de berichtete). Er wählte Maurice aus insgesamt 18 Kandidaten aus. Bei der im Oktober 2021 ausgestrahlten Wiedersehensshow gaben die beiden bekannt, ein Paar zu sein (queer.de berichtete). Sie lebten zuletzt zusammen in Köln.

Damit geht das letzte Paar aus den Datingserien "Prince Charming" und "Princess Charming" auseinander. Am längsten gehalten hatte die Beziehung von Nicolas Puschmann und Lars Tönsfeuerborn aus Staffel eins im Jahr 2019: Die beiden trennten sich nach einigem Hin und Her endgültig im September 2021 (queer.de berichtete). In Staffel zwei gaben Prince Alexander Schäfer und sein Auserwählter Lauritz Hofmann schon bei der Wiedersehensshow kurz nach der Ausstrahlung bekannt, kein Paar mehr zu sein (queer.de berichtete).

Das gleiche Ergebnis gab es bei der ersten "Princess Charming"-Staffel: Princess Irina Schlauch suchte sich Lou Schaaf als ihre Traumfrau aus; zwischen den beiden funkte es aber nicht (queer.de berichtete).

Jetzt liegt die Hoffnung auf Hanna Sökeland, die gerade in der zweiten Staffel von "Princess Charming" ihre Traumfrau sucht (queer.de berichtete). Von dieser Staffel ist bislang nur die Auftaktfolge gezeigt worden. (dk)

Twitter / Genderbeitrag | Die Fans sind gespannt: Findet Hanna die große Liebe?
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

In einer vorherigen Fassung des Artikels stand, dass Irina Schlauch die Podcasterin Ricarda Hofmann in "Princess Charming" als ihre Favoritin ausgewählt hatte. Die Auserwählte war aber Lou Schaaf. Ricarda Hofmann ist die jetzige Freundin von Irina. Entschuldigung für den Fehler.



#1 andreAnonym
  • 21.06.2022, 08:06h
  • Ganz schrecklich. Mein Leben hat auf einmal keinen Sinn mehr. Nein....Männerdutt ist einfach grauenhaft.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 jhhjAnonym
  • 21.06.2022, 10:51h
  • Oh - Liebe nicht mit publicity verwechseln und ausserdem haben sie dafür Geld kassiert.

    Alle öffentlichen Hollywood like inszenierten Geschichtchen beleidigen Paare, die sich wirklich in Liebe zusammen gefunden haben und das für sich ausmachen. Die brauchen dafür keine öffentlichen Pseudo-Bekundungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Bo HeiAnonym
  • 21.06.2022, 14:24h
  • Antwort auf #2 von jhhj
  • "Alle öffentlichen Hollywood like inszenierten Geschichtchen beleidigen Paare, die sich wirklich in Liebe zusammen gefunden haben und das für sich ausmachen. Die brauchen dafür keine öffentlichen Pseudo-Bekundungen. "

    Sprichst du dich da gerade gegen Hochzeitsfeiern aus? ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LorenProfil
  • 21.06.2022, 14:45hGreifswald
  • Ach jottchen, jetzt brauch ich erstmal 'nen Kamillentee. Wo sind noch gleich die Beutel?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Aspie1898Anonym
  • 21.06.2022, 15:30h
  • Tja, mein Ehemann hat sich kürzlich von mir nach fast 10 Jahren über Nacht ohne Gründe zu nennen von mir per Notizzettel getrennt. Ist das nicht auch einen Bericht wert?
    Im Ernst: Eine Trennung kann extrem schmerzhaft sein, aber davon und auch von anderen schweren persönlichen Schicksalsschlägen darf man sich nicht unterkriegen lassen. Es gibt so viel Leid auf dieser Welt und noch viel Schlimmeres! Leben muss trotzdem weiter gehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Nicht dein ErnstAnonym
  • 21.06.2022, 17:34h
  • Antwort auf #5 von Aspie1898
  • Oh ja, da ist ja wieder meiner "Lieblings"-Weisheit: "Eine Trennung kann extrem schmerzhaft sein, aber davon und auch von anderen schweren persönlichen Schicksalsschlägen darf man sich nicht unterkriegen lassen. Es gibt so viel Leid auf dieser Welt und noch viel Schlimmeres! "

    Wir kennen uns nicht persönlich, deshalb versuche ich diesen Satz so unpersönlich wie möglich und ohne böse Intention zu lesen - normalerweise wäre das ein Punkt, an dem ich etwas lauter würde, auch wenn mir das ganz und gar nicht liegt und ich daran echt keinen Spaß habe.

    Gut, sachlich:
    Dieser Satz, den du verwendest, an dem ist so ziemlich alles falsch und unschön, was nur möglich ist. Warum? Weil Schmerz keine allgemeingültige Skala hat. Für den/die eine:n ist es "Ja gut, ist/sind er/sie halt weg, macht nix, kommt/kommen halt der/die nächste:n. Für andere ist es wortwörtlich der Weltuntergang, nicht selten zerbrechen Menschen an Trennungen und ebenfalls nicht selten finden Menschen dann leider eine recht endgültige Lösung.

    Das mit dem Spruch zu relativieren, es gäbe ja so viel Leid auf dieser Welt und noch viel Schlimmeres zu relativieren, ist da genau das, was mensch nicht hören muss.

    Weißt du, wo das noch ewig vorkommt? Bei Depressionen. Neben den Klassikern "Lach doch mal, dann geht es auch wieder" und "Du musst einfach mal wieder raus" sind "Stell dich nicht so an - in Afrika verhungern Kinder und du machst hier so 'ne Welle" und "anderen geht's auch schlecht oder noch schlechter und die jammern auch nicht rum" echte Highlights.
    Empathisch ist dieser Limbo nicht mehr zu toppen.

    Passend dazu greift Torsten Sträter just genau diesen Spruch in seinen 8 am wenigsten hilfreichen Phrasen auf. Lohnt sich in Gänze, aber hier ist genau diese Phrase:
    youtu.be/GXQ90Bo_Oz0?t=115
  • Antworten » | Direktlink »
#7 PünktchenAnonym
  • 27.06.2022, 14:08h
  • - Die falsche Schlange Alex und sein damals auserwählter Lauritz waren nie ein Paar, auch nicht vor der Wiedersehens-Show.

    Leute, dass darüber geschrieben wird, liegt einfach daran, dass die beiden durch die Sendung Prince Charming in der Öffentlichkeit stehen.
    Viel fraglicher ist, die beiden deswegen gleich als Promis zu bezeichnen aber klar, macht RTL ja auch
  • Antworten » | Direktlink »