Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42404

RTL+-Datingshow

Fabian ist der Prince Charming der vierten Staffel

Ein neuer Prince geht auf die Pirsch: Der Berliner Fabian darf auf Rhodos mit 21 Männern turteln – und sich seinen (möglichen) Mann fürs Leben herauspicken.


Mann zeigt Brust: Fabian präsentiert schon mal seinen Body (Bild: RTL)

Der 33-jährige Fabian Fuchs sucht in der vierten Staffel der schwulen RTL+-Datingshow "Prince Charming" nach Mr. Right. Der Berliner arbeitet im Management eines Internetunternehmens und ist sehr abenteuerlustig, teilte RTL mit. Der Prince habe bereits sechs Kontinente und über 30 Länder besucht. Die aktuellste Reise führt ihn nun auf die griechische Insel Rhodos, "wo Fabian mit viel Charme und Humor flirten, daten und seine große Liebe finden will", so RTL.

"Ich habe viel Energie und Lust aufs Leben. In einer Beziehung suche ich jemanden, mit dem man Pferde stehlen kann", erklärte Fabian. Mit seiner Teilnahme wolle er ein Zeichen setzen: "Gerade in der heteronormativ geprägten Gesellschaft ist es wichtig, Aufklärung zu leisten und zu zeigen, dass queere Menschen genauso nach der Liebe suchen wie alle anderen Menschen auch. Zielgruppe der Show ist damit auch die 'hetero Community', die sehen soll, dass die Themen rund um Liebe immer die gleichen sind – egal, wer wen liebt."

Fabian hat die Wahl unter 21 Kerlen


Fabian kann auch nachdenklich sein... (Bild: RTL)

Zu seiner neuen Rolle als "Hahn im Korb" von 21 attraktiven Männer sagte er: "Ich habe viel Respekt vor der Rolle, denn sie bedeutet, vielen Männern gerecht werden zu müssen und sich dennoch am Ende für den Richtigen zu entscheiden. Das bringt neben einer großen Verantwortung auch viele Gefühle mit sich."

Die heutigen Dating-Wege haben für den neuen Prince Charming bisher nicht gut geklappt: "Wir haben ein Überangebot in Online-Dating und doch kriegen wir es nicht hin, daraus Beziehungen entstehen zu lassen. Auf der anderen Seite lerne ich im realen Leben tolle Männer kennen, die nur unverbindlich bleiben wollen, obwohl ich mir mehr vorstellen kann. An der Sendung reizt mich, dass erstmal alle Männer das gleiche Ziel haben, die Liebe zu finden und dafür eine gewisse Offenheit mitbringen."

Twitter / RTLplus
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Fabian hat auch schon konkrete Vorstellungen von seinem Traummann: "Wer Humor und etwas Leichtigkeit einbringt, kann schon gut bei mir punkten. Ich finde es auch sehr sexy, wenn Männer ambitionierte Ziele im Leben verfolgen. Sportlichkeit für gemeinsame Aktivitäten ist auch ein großes Plus."

Die nächste Staffel von "Prince Charming" soll im Herbst an den Start gehen. Bislang suchten hier Nicolas Puschmann (2019), Alexander Schäfer (2020) und Kim Tränka (2021) den Mann fürs Leben. Alle drei Beziehungen, die aus der Show hervorgingen, sind allerdings bereits wieder gescheitert. Erst vor wenigen Tagen wurde die Trennung von Kim Tränka und seinem Maurice bekannt (queer.de berichtete).

Derzeit läuft auf RTL+ die zweite Staffel von "Princess Charming", der lesbischen Variante der Show (queer.de berichtete).

"Prince Charming" war auch unter Kritiker*innen sehr populär. 2020 erhielt die Show den Grimme-Preis – als erste Dating-Show überhaupt (queer.de berichtete). (dk)



#1 MucciProfil
  • 24.06.2022, 21:23hMünchen
  • Läuft dieser Scripted Trash etwa immer noch? Wird für mich ein ewiges Rätsel bleiben, wie man als TV-Zuschauer solche Formate länger als 10 Minuten ertragen kann. Ist wohl auch eine Frage des Alters, vielleicht auch der Bildung. Wer weiß. Aber mei, jeder soll gucken was er will. :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ganz ruhigAnonym
#3 ConsueloProfil
  • 25.06.2022, 08:48hHamburg
  • Ich weiß nicht was das mit Bildung zu tun hat? Ich (Psychologe) schaue die Sendung regelmäßig mit einem Arzt, einem Doktor in Physik und einem Unternehmensberater. Was ist das Problem, wenn man sich bei etwas Trash-TV fallen lässt?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HmmmAnonym
  • 25.06.2022, 20:29h
  • Antwort auf #3 von Consuelo
  • Meinst du wirklich das Menschen die Ihre Identität durch Abgrenzung definieren ehrlich diese sind die von "Bildung" sprechen können ?

    Die Aussage ist erwiesenermassen Schwachsinn, gerade Trash-TV wird wie kein anderen Format über sämtliche Klassen konsumiert, wer es nötig hat daraus irgendwelche Schlüsse auf Charakteristika zu ziehen hat in der Regel nicht viel anderes auf was er*sie sein*ihr Selbstwert ziehen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ConsueloProfil
  • 25.06.2022, 22:18hHamburg
  • Antwort auf #1 von Mucci
  • Der Kritikpunkt war, dass scheinbar Menschen ohne Bildung diese Sendung schauen würden. Das empfinde ich ehrlich gesagt als Klassen-Denken. Ich habe mit dem Gegenbeispiel geantwortet, dass wir als Personen, die eine gute Bildung haben, diese Sendung dennoch gerne sehen.

    Das heißt nicht, dass wir bessere, klügere und wertigere Menschen sind, weil wir gut gebildet sind. Bildung bedeutet nicht gleich Intelligenz.

    Mein Argument sollte sich ja gerade gegen Pauschalisierung richten.
  • Antworten » | Direktlink »