Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42515

Auszeichnung des Völklinger Kreises

Max-Spohr-Preis 2022 verliehen

Arvato Financial Solutions, die Polizeiakademie Niedersachsen und Queere Haushaltshilfe werden vom Berufsverband schwuler Führungskräfte und Selbständiger ausgezeichnet. Ein Sonderpreis geht an die Queere Nothilfe Ukraine.


Auch die Queere Haushaltshilfe darf sich über eine Auszeichnung freuen (Bild: Baumgärtel GmbH)

Im Rahmen einer Gala in Düsseldorf sind am Donnerstagabend die diesjährigen Preistragenden der Diversity-Auszeichnung Max-Spohr-Preis geehrt worden. Die Gala fand im Rahmen einer Dampferfahrt auf dem Rhein statt.

In der Kategorie "Unternehmen" ist die Bertelsmann-Tochter Arvato Financial Solutions ausgezeichnet worden. Den Preis für den Bereich "Öffentlicher Sektor" ging an die Polizeiakademie Niedersachsen. In der Kategorie "Diversity in KMU – Kleinen- und Mittleren Unternehmen" konnte sich die Queere Haushaltshilfe aus Berlin freuen. Den "Max-Spohr-Sonderpreis" erhielt die Queere Nothilfe Ukraine. Dieser Sonderpreis geht an eine Person oder Organisation, die in der deutschen Gesellschaft dafür gesorgt hat, dass Vielfalt mehr Wertschätzung und Aufmerksamkeit bekommt.

Schirmherr der diesjährigen Verleihung war Sven Lehmann, der Queerbeauftragte der Bundesregierung. Der Grünenpolitiker verwies per Video in einer Grußbotschaft auf die Bedeutung von Diversity-Maßnahmen in Unternehmen, denn weiterhin würden noch zu viele Menschen sich nicht am Arbeitsplatz outen aus Angst berufliche Nachteile zu erleiden.

Die Gewinner-Unternehmen wurden durch eine zehnköpfige Jury ausgewählt, der Wirtschaftsexpert*innen angehören. Unter ihnen befindet sich etwa Bosch-Geschäftsführerin Filiz Albrecht und Stuart Bruce Cameron, der Kopf hinter der queeren Jobmesse Sticks & Stones.

Bei der bei der letztmaligen Ehrung 2020 musste aufgrund der damals geltenden Corona-Schutzmaßnahmen auf eine Gala verzichtet werden. Traditionell richten vorherige Preisträger*innen die Gala aus. Ausrichter der diesjährigen Gala in Düsseldorf waren die Preistragenden von 2020: die Landeshauptstadt Düsseldorf und die Robert Bosch GmbH (queer.de berichtete).

Der Max-Spohr-Preis wird seit 2001 in der Regel alle zwei Jahre an Unternehmen vergeben, die sich durch vorbildliches Diversity Management für Vielfalt in der Arbeitswelt einsetzen. Verliehen wird der Preis vom Völklinger Kreis, einem 1991 gegründeten Netzwerk schwuler Führungskräfte und Selbständiger. (dk)