Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?42531

Lyrik

"Komm, wir machen Homopropaganda"

In ihrem neuen Gedichtband "Pandoras Playbox" knöpft sich Anna Hetzer kanonische Mythen vor und betrachtet sie aus einer lesbischen Perspektive.

  • 6. Juli 2022, 10:47h, noch kein Kommentar

WO WAR MARIAS HEBAMME
jetzt pressen, maria! das schaffst du!
oder kamen sie eh nur vorbei, um zu leuchten?
was tat maria in der ersten nacht mit kind und dammriss
im stall, wo ochs und esel schauten und aus ihrer krippe fraßen
half josef, der ja alles zu verstehen vorgab
oder kämpfte sie allein, erfinderin der künstlichen befruchtung
erste mutter eines patchworkclans seit dem olymp
hielt gott ihr die hand? oder josef?
wusch gott das laken oder hielt ihr einen lappen an die heiße stirn?
lag sie auf stroh, das rundum piekste und pusteln hervorrief?
was hätte maria getan, wäre das kind ins stocken geraten?
sind die drei könige mit goldener saugglocke angereist
haben sie eine myrrhetinktur zur wundheilung angerührt
ihre nerven mit weihrauch betäubt?
ein wunder wahrlich, wie maria und kind diese nacht überlebten

Höchste Zeit, konsequent zu ändern


"Pandoras Playbox" ist als Taschenbuch im Verlagshaus Berlin erschienen

"Pandoras Playbox" bringt kein Übel, sondern sucht nach Hoffnung. Anna Hetzers Gedichte knöpfen sich kanonische Mythen vor und betrachten sie aus einer lesbischen Perspektive unterm Mikroskop. Patriarchale Erzählhaltungen, die ins Heute wirken, werden aufgedeckt. Hetzers Gedichte nehmen sie mit Wut und Humor souverän auseinander. In einer Zeit der bitteren Hoffnung klingt in den Gedichten der Wunsch nach Gestaltung mit: "Komm, wir machen Homopropaganda". Kunst, Medizin und Erotik sind Felder der Wissenserzeugung, die meistens einen sehr einseitigen Blick auf die Welt zugelassen haben. Höchste Zeit, das konsequent zu ändern. Gewissheiten werden mit Fragen begegnet, mit dem Stöbern in Archiven. So entstehen Gespräche mit Figuren wie Virginia Woolfs Orlando oder mit Fotos von Risk Hazekamp. Anna Hetzers Sprache ist präzise gesetzt, ihre Gedichte verbinden Klarheit und Spiel zur strahlenden Wirkkraft der Pandora: "erst kürzlich ging ein video viral / das zeigt sie auf der bühne mit madonna / öffnet ihre büchse, drückt auf play".


Autorin Anna Hetzer (Bild: Dirk Skiba)

Anna Hetzers neuer Gedichtband "Pandoras Playbox" (Amazon-Affiliate-Link ) ist jetzt als 80 Seiten starkes Taschenbuch für 19,90 Euro im Verlagshaus Berlin erschienen. Am 14. Juli stellt sie ihn um 20 Uhr in der Ada Bar (Sonnenallee 100 | 12045 Berlin) vor, Audrey Naline moderiert. (cw/pm)

Infos zum Buch

Anna Hetzer: Pandoras Playbox. Gedichtband. 80 Seiten. Taschenbuch. Format: 12,6 x 18,6 cm. Verlagshaus Berlin. 2022. 19,90 €. ISBN: 978-3-91032-000-0.

Informationen zu Amazon-Affiliate-Links:
Dieser Artikel enthält Links zu amazon. Mit diesen sogenannten Affiliate-Links kannst du queer.de unterstützen: Kommt über einen Klick auf den Link ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht.