Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=4318
Home > Kommentare

Kommentare zu:
FDP und Grüne fordern gleiche Rechte


#21 Maik29Anonym
  • 12.02.2006, 12:18h
  • Aktiv für Schwule und Lesben

    Der Einsatz für die Rechte von Schwulen und Lesben ist für uns unverzichtbarer Teil unserer Bürgerrechtspolitik. Deshalb sind wir in dieser Wahlperiode bereits mit zentralen Initiativen aktiv für Schwule und Lesben eingetreten:

    - Wir haben bereits im Februar 2004 einen Gesetzentwurf zur Ergänzung des Lebenspartnerschaftsgesetzes in den Bundestag eingebracht, der umfassende Rechte für eingetragene Lebenspartnerschaften bringen sollte. Einschließlich vollem Adoptionsrecht. Das wurde von Rot-Grün abgelehnt.

    - Wir haben einen Gesetzentwurf für die „Magnus-Hirschfeld-Stiftung“ in den Bundestag eingebracht. Mit ihr sollten Toleranz-Projekte gefördert und schwul-lesbische Geschichte aufgearbeitet werden. Das wurde von Rot-Grün abgelehnt.

    - Wir haben einen Antrag zur Ratifizierung des 12. Zusatzprotokolls der Europäischen Menschenrechtskonvention in den Bundestag eingebracht. Dieses garantiert international ein Diskriminierungsverbot u.a. aufgrund sexueller Orientierung. Das wurde von Rot-Grün abgelehnt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 SaschaAnonym
  • 13.02.2006, 02:03h
  • Ja, @Maik 29,

    und insbesondere habt ihr das rot-grüne Antidiskriminierungsgesetz blockiert, denn schließlich sollen Homosexuelle am Arbeitsplatz und allgemein im Zivilrecht ruhig weiterhin diskriminiert werden!

    Und in NRW wird die gesamte unter Rot-Grün intensiv geförderte Homo-Kultur dank eurer ach so progressiven Politik (ich sage nur: überproportionale Kürzung der Haushaltsmittel, Rückzug des Lehrer-Handbuches zur sexuellen Vielfalt etc. etc.)
    bewusst demontiert!

    Sucht euch doch ein anderes Forum für eure Wahlkampfparolen!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 SaschaAnonym
  • 13.02.2006, 13:05h
  • @Bebe:

    Aber nicht mehr in einer Zeit, in der andere Länder um uns herum längst die volle Gleichberechtigung hergestellt haben.

    Warum hat sich Rot-Grün denn nicht im Rahmen der EU für eine generelle Öffnung der Ehe stark gemacht? Es geht hier um ein fundamentales Menschenrecht, und Zeit genug hatten sie ja wohl dafür!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Maik29Anonym
  • 14.02.2006, 15:01h
  • @ sascha

    Wenn weniger Gelder zu verteilen sind, muss natürlich gekürzt werden. Auch bei U N S. Oder ist etwas an uns soooo toll, dass uns Lesben und Schwule besserstellt als alle anderen Bevölkerungsgruppen?

    Zumal ein Blick über den Tellerrand ins Ausland zeigt, dass es dort z.t. auch ganz ohne staatliche Finanzierung geht!

    Also Community: Stark machen, zusammenhalten und mal was für und in uns inverstieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 @SaschaAnonym
  • 11.03.2007, 02:37h
  • Das ADG diskriminiert Schwule, deshalb war und ist seine Ablehnung gut und richtig gewesen und bleibt es auch... oder willst du in Zukunft beim Bewerbungsgespräch gefragt werden: "Sind sie schwul? ja? Sry, wir können sie leider nich einstellen, die Gefahr ins Visier des ADG zu geraten ist uns einfach viel zu groß."
  • Antworten » | Direktlink »
#26 @SaschaAnonym
  • 11.03.2007, 02:44h
  • Das ADG diskriminiert Schwule, deshalb war und ist seine Ablehnung gut und richtig gewesen und bleibt es auch... oder willst du in Zukunft beim Bewerbungsgespräch gefragt werden: "Sind sie schwul? ja? Sry, wir können sie leider nich einstellen, die Gefahr ins Visier des ADG zu geraten ist uns einfach viel zu groß."
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel