Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?4367

New York (queer.de) - R&B-Sänger R. Kelly (39) soll laut diversen Medien im Mittelpunkt eines Internet-Sexvideo-Skandals stehen. Das berichtet das Schweizer Internet-Magazin "espace.ch". Laut seinem jüngeren Bruder hatte er unter anderem Sex mit Minderjährigen und Männern. Carey Kellys Behauptungen sind auf einer Low-Budget-DVD zu sehen, die inzwischen im Internet aufgetaucht ist. Den Song "Trapped In The Closet" soll der Superstar beispielsweise geschrieben haben, um seine homosexuellen Neigungen auszudrücken. Darüber hinaus soll R. Kelly auch seine Nichten belästigt und seine Frau geschlagen haben. Doch das ist noch lange nicht alles: Angeblich war R. Kelly so stolz auf ein Sexvideo, das ihn bei einem Stelldichein mit einer Minderjährigen zeigt, dass er eine Sondervorstellung in seinem Tourbus veranstaltete. Der Weltstar soll seinem Bruder 50.000 Dollar (rund 41.000 Euro) und einen lukrativen Plattenvertrag angeboten haben, wenn er der Polizei sagt, dass er der Mann auf dem Video ist. Der R&B-Sänger wurde in Miami und Chicago insgesamt 33 Mal wegen Besitzes von Kinderpornografie angeklagt. 19 Anklagen wurden fallen gelassen und R. Kelly gilt weiterhin als unschuldig, muss sich aber noch wegen der verbleibenden 14 Fälle vor Gericht verantworten. Zwischenzeitlich hat sich ein Sprecher des R&B-Stars zu Wort gemeldet: "Das ist nicht das erste Mal, dass Carey lächerliche Anschuldigungen gegen seinen Bruder erhebt. Das werden wir keines Kommentars würdigen." (jg)



#1 SaschaAnonym
  • 20.02.2006, 15:43h
  • "...hatte er unter anderem Sex mit MINDERJÄHRIGEN und mit MÄNNERN..." (Hervorhebung durch Sascha)

    Ersteres wäre meines Erachtens nur dann wirklich skandalös, wenn die betreffenden Minderjährigen es nicht aus freiem Willen getan hätten (und das soll es ja auch geben!), wobei ich mir der geltenden Rechtslage natürlich bewusst bin!

    Zweiteres ist ganz bestimmt kein Skandal, deshalb ist es auch erstaunlich, dass man es in einem Atemzug mit der "Verführung Minderjähriger" (so heißt doch wohl der Tatbestand?) und den in diesem Zusammenhang angefertigten Porno-Videos nennt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 madridEUAnonym
  • 20.02.2006, 17:57h
  • Ja Sascha, der "Tatbestand" ist Homo-Sex. Diese Sprachregelung lässt resignieren und ich sehe nirgends einen gelichteten Anker auf diesem Meer von Ignoranz.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FragendAnonym
#4 SchorschAnonym
#5 AngelAnonym
  • 22.02.2006, 10:27h
  • Hatten wir nicht so einen ähnlichen Bericht schonmal ? Meine, mich an fast den gleichen Bericht vor ca nem JAhr erinnern zu können ! ?
    War evtl. auf ner anderen Page - aber irgendwie isses mir nicht wirklich neu !

    cu Angel
  • Antworten » | Direktlink »