Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?44043

Reality-Trash

"Promi Big Brother": Sam Dylan wird Dritter

Rainer Gottwald gewinnt die "Promi Big Brother"-Jubiläumsstaffel. Im Finale setzte er sich gegen Micaela Schäfer durch. Sam Dylan und Menderes waren zuvor rausgewählt worden.


Die "Promi Big Brother"-Finalist*innen (v.l.n.r.), Sieger Rainer Gottwald, Micaela Schäfer, Sam Dylan und Menderes Bağcı (Bild: Sat.1)

Rainer Gottwald (56) hat die Jubiläumsstaffel der TV-Show "Promi Big Brother" (Sat.1 und Joyn) gewonnen. Im Finale am Mittwochabend hat sich der "herzliche und aufrichtige" Box-Manager gegen die letzte verbliebene Mitfinalistin, Erotikmodel und Reality-Star Micaela Schäfer (39), durchgesetzt. Zuvor waren erst DSDS-Legende Menderes Bağcı (37) und dann der schwule Reality-Star Sam Dylan (31) ausgeschieden, nachdem sie sich bei den Spielen nicht saven konnten und von den Zuschauer*innen herausgewählt wurden.

Gottwald, der 1986 Weltmeister im Kickboxen war, hat sich neben dem Titel auch das Preisgeld von 100.000 Euro gesichert. Was er damit plant, hat er schon verraten. Der gebürtige Baden-Württemberger kennt einige arme Leute in Thailand, die etwas von dem Geld abbekommen sollen. Einen weiteren Teil will er an ein Hospiz spenden.

Sam Dylan erfolgreicher als Rafi Rachek


Sam Dylan gehört in Deutschland zum Reality-Adel (Bild: SAT.1 / Marc Rehbeck)

Für Sam Dylan bedeutet der dritte Platz unter 16 Kandidat*innen einen Erfolg. Sein ehemaliger Partner Rafi Rachek, mit dem er inzwischen auf Kriegsfuß steht, belegte letztes Jahr nur den 15. Platz unter 18 Promis (queer.de berichtete). Dylan hatte bereits an einer ganzen Reihe von Realityshows teilgenommen, seitdem er 2019 bei der ersten Staffel von "Prince Charming" auf den zwölften Platz kam. 2020 belegte er etwa bei "Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand" Rang zwei, ein Jahr später kam er bei "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" auf Rang fünf.

Sam Dylan hat nach seinem Ausscheiden bei "Promi Big Brohter" behauptet, er habe in der Show eine wichtige Lektion über sich gelernt: "Ich weiß durch die Zeit hier, dass ich auch überleben kann, wenn ich nicht alles habe. Es müssen nicht immer die pompösesten Klamotten oder das feinste Essen sein – man kann auch aus wenig viel machen. Ich bin hier über meine Grenzen gegangen", so der Reality-Darsteller.

Am schwersten sei ihm die kalte Zeit auf dem Dachboden, also der luxuslosen Zone im "Big Brother"-Haus, ohne etwas zu Essen gefallen. "Da dachte ich, ich halte es hier nicht aus, ich schaffe das nicht und gehe freiwillig. Ich bin jetzt so froh, dass ich das durchgezogen habe", sagte Dylan.

Dylan berichtete bei "Promi Big Brother" auch über einige Geheimnisse, die über das "Big Brother"-Haus hinaus für Schlagzeilen sorgten: So outete er sich als Sextoy-Anfänger (queer.de berichtete). Außerdem behauptete der 31-Jährige, schon mal einen Bundesliga-Spieler geküsst zu haben (queer.de berichtete).

Ebenfalls für Gesprächsstoff hatte Sängerin Doreen Steinert gesorgt, die sich während "Promi Big Brother" als bisexuell outete (queer.de berichtete). Die 36-Jährige belegte am Ende den achten Platz (queer.de berichtete). (spot/cw)

#1 DylanottaAnonym
  • 08.12.2022, 11:12h
  • Diese Dylan ist einfach so dermaßen trashig. Verstehe den Hype und die Schlagzeilen nicht. Keine wirklich spannenden News, keine Message für die Community.
    Wo ist denn die Versenkung?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RawgayAnonym
  • 08.12.2022, 14:48h
  • Wer bitte ist Sam Dylan? Und welcher Mensch mit Geschmack und Verstand schaut sich 90er Jahre Trash an, in dem Leute, die nichts können und nichts erreicht haben, null Bedeutung für irgendwas darstellten und sich vor allem selber zum Affenn machen?

    Sorry, es muss nicht immer Hochkultur sein, ganz gewiss nicht. Aber ein kleines bisschen Niveau darf man auch von unserem Zentralorgan erwarten. Zudem sind diese Shows reine Menschenverachtung und gerade deshalb sollte man sie ignorieren.
  • Antworten » | Direktlink »