Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?4418

Berlin (queer.de) – Max Raabe, schwuler Chef des Palast-Orchesters, hat gemeinsam mit den Schauspielern Heino Ferch und Peter Lohmeyer am Montag in Berlin sein Lied zur Fußball-Weltmeisterschaft präsentiert. Das unkonventionelle Trio fuhr mit dem Zug der WM-Heimkehrer von 1954 im Bahnhof Friedrichstraße ein und stellte anschließend seine Single "Schieß den Ball ins Tor" vor. Das Lied ist eine Auskopplung aus Raabes neuem Album "Komm, lass uns einen kleinen Rumba tanzen…", das am Freitag erscheint. Die Idee zu der ungewöhnlichen Kollaboration stammt von Fußballfan Lohmeyer ("Das Wunder von Bern"). Einen offiziellen deutschen WM-Song gibt es nach Angaben des Organisationskomitees (OK) in diesem Jahr nicht. Raabes Fußballlied hat offiziell nichts mit dem OK zu tun. Den offiziellen FIFA-Song für die WM-Tage in Deutschland singt die Klassik-Pop-Gruppe Il Divo mit der Ballade "Time of Our Lives". Herbert Grönemeyer wird zugleich die WM-Hymne "Celebrate the Day" präsentieren, die in einer deutschen, englischen und französischen (!) Version erscheint. (jg)

- Werbung - Video (60s): KLM – Wir sind eine Airline


#1 TimAnonym
  • 07.03.2006, 12:46h
  • Max Raabe ist cool! Vielleicht manchmal ein wenig kurios (im positiven Sinne), aber cool!

    Ich mag seine nostalgische Musik sehr. Endlich jemand, der völlig neben dem Mainstream steht und damit enorm erfolgreich ist.

    Mein Musikgeschmack ist sehr vielfältig, aber heutzutage bekommt man ja oft leider nur noch Einheitsbrei zu hören. Da tut es gut, auch mal was ganz anderes zu hören!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Monika HuberAnonym
  • 28.01.2013, 11:17h
  • Damit ist genau das ausgesprochen, was ich auch denke/fühle. Danke. Gruss aus Wien, Monika H.
  • Antworten » | Direktlink »