Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?44465

Australien

Simon Dunn gestorben

Simon Dunn war der erste offen schwule Bob-Rennfahrer in einem Nationalteam und einer der lautstärksten LGBTI-Aktivisten in Australien. Er starb überraschend im Alter von nur 35 Jahren.


Simon Dunn starb völlig überraschend (Bild: Instagram / Simon Dunn)

Der australische Bob-Rennfahrer, Amateur-Rugbyspieler und LGBTI-Aktivist Simon Dunn ist tot. Wie die Polizei New South Wales mitteilte, wurde seine Leiche am Samstag in seiner Wohnung in Surry Hills, einem zentral gelegenen Stadtteil von Sydney, entdeckt. Dunn wurde nur 35 Jahre alt. Die Polizei untersucht die Todesursache, betrachtet aber derzeit den Tod des prominenten Aktivisten als "nicht verdächtig".

Direktlink | Dunn erklärt in 60 Sekunden, was es mit dem ominösen Rugby-Sport auf sich hat
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Dunn spielte jahrelang Amateur-Rugby und bewarb sich später für die international wenig erfolgreiche australische Bob-Rennfahrer-Mannschaft – er wurde aufgenommen und war damit das erste offen schwule Mitglied einer Nationalmannschaft in diesem Sport. Seine Prominenz nutzte er, um für LGBTI-Rechte einzutreten. Unter anderem setzte er sich gegen Homophobie im Sport ein und warb dafür, dass schwule Profisportler offen leben können.

Letzter Instagram-Eintrag am Donnerstag

Seine letzten Instagram-Eintrag veröffentlichte Dunn erst zwei Tage vor seinem Tod. Darin schrieb er: "Ich glaube, es ist Zeit für ein neues Fotoshooting, oder?"

Der Tod Dunns löste weltweite Anteilnahme aus. Athlete Ally, eine Organisation für queere Sportler*innen, schrieb etwa auf Twitter: "Das ist ein schrecklicher Verlust. Unsere Gedanken sind bei Simon Dunns geliebten Menschen und allen, die er inspiriert hat, indem er ohne Entschuldigungen er selbst war."

Twitter / AthleteAlly
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Auch sein Einsatz als Aids-Aktivist wurde gewürdigt: Die britische Aidshilfe-Organisation Terrence Higgins Trust veröffentlichte ein Bild Dunns in einer HIV-Kampagne. Dunn habe seine Zeit in Projekte investiert, "in die er mit Leidenschaft geglaubt hat", so die Organisation. "Wir werden dich vermissen", heißt es weiter. (cw)

Twitter / THTorguk

#1 queergayProfil
  • 25.01.2023, 02:35hNürnberg
  • Was ist denn der Grund für den überraschenden Tod des Bob-Rennfahrers Simon Dunn? Wer weiß mehr darüber?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarkoAnonym
  • 25.01.2023, 07:56h
  • Antwort auf #1 von queergay
  • Die Todesursache ist nicht offiziell bekanntgegeben. Allerdings litt Simon kurz vor seinem Tod an einer Verletzung die mehr oder weniger seine Karriere im Sport beendet hatte. Zusätzlich kam auch seine Beziehung mit seinem langjährigen Partner zu Ende. Die australischen Medien, die über seinen Tod berichten, haben Suizid-Hotline Infos zu den Berichten gefügt.
  • Antworten » | Direktlink »