Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?4450

Den Haag (queer.de) - Ab Mittwoch werden potenzielle Einwanderer darauf getestet, ob sie die liberalen Ansichten in den Niederlanden kennen und akzeptieren. Teil des Tests ist ein Film, den die Antragsteller in der holländischen Botschaft in ihrem Heimatland ansehen. Dieser zeigt unter anderem zwei küssende Männer in einem Park. Beim schriftlichen Test wird gefragt, ob die Homo-Ehe in den Niederlanden legal ist (ja) und ob Geschäfte sich weigern können, Schwule zu bedienen (nein). Außerdem werde gefragt, was der Antragsteller tun würde, wenn in einem Restaurant neben ihm ein schwules Pärchen anfängt, sich zu küssen. Der Test ist vor allem an Immigranten aus islamischen Ländern gerichtet. Er ist eine Reaktion auf den Mord an Filmemacher Theo van Gogh, der von einem muslimischen Fundamentalisten 2004 auf offener Straße erstochen wurde. Einwanderer aus Ländern wie Japan, den USA, Kanada und Australien sind von der Überprüfung ausgenommen, ebenso wie EU-Bürger. Im Iran und anderen Ländern des Nahen Ostens müsste allerdings eine geänderte Version des Filmes gezeigt werden, da dort Bilder von homosexuellem Verhalten illegal seien, teilte die niederländische Regierung mit. Immigrantenverbände kritisieren die neue Regelung. Mit der empfohlenen Trainingsstunden koste der Prozess über 2.000 Euro, zu viel für ärmere Bewerber. "Das ist wirklich eine Provokation, die die Einwanderung verringern soll", so Abdou Menebhi von der Einwanderhilfsorganisation Emcemo. "Das hat nichts mit den Rechten von Homosexuellen zu tun. Auch Niederländer wollen so etwas nicht sehen." Opositionspolitiker begrüßen die von Einwanderungsministerin Rita Verdonk initiierten Tests. So unterstützt das Immigrationsausschuss-Mitglied Jeroen Dijsselbloe von der sozialdemokratischen Partij van de Arbeid (PvdA) die Initiative: "Schwule werden in den Niederlanden oft diskriminiert. Besonders muslimische Jugendlichen schikanieren homosexuelle Männer und Frauen. Das ist ein großes Thema hier." (dk)



20 Kommentare

#1 rudolfAnonym
  • 13.03.2006, 15:38h
  • Das Hauptproblem scheint mir, daß Einwanderungswillige aus der sogenanten westlichen Welt (z. B. aus den U.S.A., Polen und Bayern) den 'Test' nicht mitmachen müssen. Es gibt genug intolerante Evangelikale und Radikalkatholiken, die fast genauso schlimm wie Islamisten sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
  • 13.03.2006, 15:54h
  • Wenn man schon davon ausgeht, dass EUler und USAler den Test bestehen, können sie ihn ja auch ruhig machen.

    Ich wäre sowieso für eine Prüfung vor der Erlangung des Bürgerrechts, und das für alle potentiellen Bürger, als auch 18jährige Deutsche. Nur wer die Verfassung kennt und sie auch akzeptiert, sollte wählen dürfen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DingensegalAnonym
  • 13.03.2006, 16:00h
  • Wenn dann soll diesen Test jeder machen müssen! Schäuble plant in Deutschland ähnliches. Es darf NICHT passieren, dass Liebe an der Grenze endet! Das ist ein falsches Signal. Außerdem wird das von Schäuble angestrebte Mindestalter von 21 Jahre, der angestrebte Deutschtest sicherlich noch die Gerichte beschäftigen, falls er daran festhält!
    Deutschland und die Niederlande sollten sich NICHT von einer Art zeigen, welche für eine Demokratie beschämend ist! Dagegen finde ich diese "Toleranz-bzw. Akzeptanzfragen" in Ordnung, wenn sie ALLEN gestellt werden.
    Und noch eins: Diese müssten dann auch FÜR ABGEORDNETE und BEAMTE gelten. Dann könnte ein Herr Gauweiler und ein Herr Geis ihre Mandate vergessen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AngelAnonym
  • 13.03.2006, 16:06h
  • Sehr freundlich, uns die Antworten zu den Fragen sicherheitshalber gleich mit u präsentieren ;-)

    Klar, wenn, dann für alle Einwanderer ! Wobei sich die Antworten sicher innerhal weniger Stunden über`s Internet etc verbreiten werden und dann jeder mit den Standardantworten glänzen kann. Die Gedanken sind frei ! Die lassen sich nicht aufzwingen ! Und wenn die Einwanderer dann erstmal eingebürgert sind, können die machen was sie wollen.

    cu Angel
  • Antworten » | Direktlink »
#5 NikolasAnonym
  • 13.03.2006, 17:35h
  • Langsam nervt mich die europaeische Einwanderungspolitik. Es wird echt Zeit, keine Moslems mehr nach Europa zu holen. Warum sind die Europaer so feige?? Alle radikalen Moslems wuerde ich ausweisen. Sie haben ja nicht mal Respekt vor unsere Hunde. Und ich verstehe ueberhaupt nicht, warum schon wieder eine Moschee in Koeln gebaut wird. Also, nach Koeln werde ich nie ziehen. Sind die Deutschen so naiv??? Kein Wunder, dass immer mehr Gays rechtsradikal werden. Und bald zaehle ich mich dazu!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TimoAnonym
  • 13.03.2006, 20:36h
  • "Das ist wirklich eine Provokation, die die Einwanderung verringern soll", so Abdou Menebhi von der Einwanderhilfsorganisation Emcemo. "Das hat nichts mit den Rechten von Homosexuellen zu tun. Auch Niederländer wollen so etwas nicht sehen."

    Das finde ich schockierend! Selbst von "offizieller" Seite werden Homosexuelle diskriminiert. Von Leuten, die eigentlich toleranter sein sollen, weil sie es selbst auch erwarten.

    Gegen Radikalisten muss man etwas machen, ob dieser Test (alleine) ausreichend ist, wage ich zu bezweifeln.

    "Schwule werden in den Niederlanden oft diskriminiert. Besonders muslimische Jugendlichen schikanieren homosexuelle Männer und Frauen. Das ist ein großes Thema hier."

    Das stimmt leider. Auf arte lief mal eine Reportage über ein schwules Paar, dass in einem überwiegend muslimischen Vorort von Amsterdam lebt. Sie werden beschimpft, beleidigt, bedroht und angegriffen. Und das quasi rund um die Uhr. Beide leben in ständiger Angst und der eine traut sich noch nicht mal mehr, die Wohnung zu verlassen. Aber einen Umzug können sie sich nicht leisten.

    Das ist in den Niederlanden wirklich ein großes Problem, weil sie gerade bei Einwanderern oft falsche Toleranz angewendet haben, was nicht heißen soll, dass man dort jegliche Toleranz abschaffen soll, aber es kann nicht sein, dass man Diskriminierung toleriert, nur weil es Ausländer sind und dies auf andere Sitten und Ansichten schiebt. Dann entstehen solche Parallelgesellschaften, die noch für große Probleme sorgen werden.

    Wer in ein anderes Land zieht, muss auch die dort geltende Demokratie und Rechtsstaatlichkeit akzeptieren.

    @ Nikolaus:

    "Kein Wunder, dass immer mehr Gays rechtsradikal werden. Und bald zaehle ich mich dazu!!!"

    Das können aber nur sehr dumme "Gays" sein, denn die Rechtsradikalen sehen Schwule und Lesben als genauso minderwertig wie Ausländer!

    Auch ich erwarte, dass Ausländer, hier geltende demokratische und rechtsstaatliche Grundregeln akzeptieren und achten! Aber auf all die radikalen Immigranten kommen genug andere, die nicht schwulenfeindlich sind und die auf unserer Seite stehen.

    Sämtliche Ausländer zu verdammen ist also falsch und dumm (und übriges auch wirtschaftlicher Unsinn, ohne Ausländer wäre die europäische und erst recht die deutsche Wirtschaft kaputt!

    Allerdings finde ich, dass man Menschen, die Grundrechte nicht achten und andere diskriminieren auch entsprechend bestrafen sollte - allerdings unabhängig von ihrer Nationalität, denn Schwulenhasser gibt es auch unter den Einheimischen genug!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 GeilerDomiAnonym
  • 13.03.2006, 20:38h
  • Ich komme jetzt irgendwie nicht mehr mit... War nicht gerade die Niederlande das Land, das sich am Tolerantesten Minderheiten und Einwanderern gegenüber verhalten hat?

    Aber wenn die Bevölkerung so dumm ist & Rechten Parteien den Weg ins Parlament ebnet, braucht man sich nicht zu wundern, das sich überall (nicht nur) Neoliberale Scheisse breit macht...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 holga-waldaAnonym
  • 13.03.2006, 21:14h
  • @) nikolaus

    moschee in köln, na damit die beten können wenn´se wollen.

    die evangelen dürfen das auch erst seit
    noch nicht mal 200 jahren in köln.
    im osmanischen reich schon früher.
    viele evangelische gläubige flohen vor
    der katholischen herrschaft in das herrschaftsgebiet der osmanen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 björnmAnonym
#10 rudolfAnonym
  • 13.03.2006, 22:12h
  • @Nikolaus

    Oute Dich doch mal bei ner NPD-Veranstaltung. Und guck, was dann passiert...

    Kannst das gleiche ja in nem türkischen Kaffeehaus wiederholen. Die Jungs werden auch nicht hellauf begeistert sein(wären sie in ner deutschen Kneipe auch nicht), aber da kommst Du wahrscheinlich einigermaßen ungeschoren davon...

    In ner arabisch-fundamentalistischen Moschee würde ich das Experiment aber nicht wiederholen. Da könnte es Dir ähnlich gehen, wie bei der NPD.
  • Antworten » | Direktlink »