Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?44954

Er hielt ihre Hand

Boy George trauert um seine Mutter Dinah

Die Mutter des britischen Sängers Boy George ist gestorben. Er und die Familie, die bis zuletzt an ihrer Seite gewesen sein sollen, seien am Boden zerstört.


Boy George bei einem Auftritt im Jahr 2019 (Bild: IMAGO / Matrix)

  • 14. März 2023, 05:23h, noch kein Kommentar

Boy George (61) hat am 13. März seine Mutter verloren. Dinah O'Dowd (1939-2023) sei am Montag im Alter von 84 Jahren verstorben, wie der Manager des Sängers der Band Culture Club gegenüber MailOnline bestätigt habe. Der Brite sei demnach bis zuletzt an der Seite seiner Mutter gewesen.

Er sei "sehr traurig, die Nachricht vom Ableben von Boy Georges geliebter Mutter Dinah, zu bestätigen", habe sein Manager demnach erklärt. "George und die Familie sind am Boden zerstört." Sie alle seien an ihrem Bett gewesen, als O'Dowd starb – und Boy George, bürgerlich George Alan O'Dowd, habe die Hand seiner Mutter gehalten.

Familie bittet um Privatsphäre

Der Sänger wolle demnach allen für ihre Unterstützung und Zeichen der Liebe tiefe Dankbarkeit ausdrücken. Auch wenn er gerade nicht antworten könne, so sei er dankbar für die vielen Beileidsbekundungen, die ihn erreicht haben. In dieser schwierigen Zeit bitten er und seine Familie, darunter fünf Geschwister des Sängers, um Privatsphäre.

Es ist nicht bekannt, woran Dinah O'Dowd gestorben ist. Im April 2020 hatte Boy George bei Twitter mitgeteilt, dass sie wegen eines Problems mit ihrem Herzen oder ihrer Lunge im Krankenhaus liege. Nach zwei Tagen war sie aber wieder entlassen worden, hatte er bei "Good Morning Britain" im TV erklärt – und es sei "nicht das gewesen, was wir ursprünglich dachten". Seine Mutter habe sich damals auch nicht mit dem Coronavirus infiziert gehabt. (cw/spot)