Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=4857
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Aktion gegen Oaschwoam-Sprüche


#7 Adrian AhlhausAnonym
  • 24.05.2006, 17:05h
  • @Sascha (1 oder 2 ?) - Wahrscheinlich die 2: ...'dass der professionelle Fußball' - Da geht es nunmal um das Erfassen einer möglichst großen Mehrheit. Wie soll man denn sonst mehrheitsfähig sein, aber zugleich neimandem auf die Füße tretend als quasi religiöse Veranstaltung den Fans möglichst konflikfrei die Attributen von Maske, Gesang und Tanz bieten?
    '...sich weiterhin Menschen verachtendes Ritual der Selbstvergewisserung' - Es liegt nun mal im Wesen einer religiösen Inbrunst, dass Konflikte ausgeklammert werden.
    ' einer im Grunde eben weiterhin homophoben Gesellschaft in Szene setzt.' - Warum sollten Fussball-Vereine mehr leisten als andere Mediatoren in der Gesellschaft? Beim Fussbal geht es - so sehe ich dies- ums Geld, und um nichts anderes.
    Das die Generation der älteren Honoratioren Fussballgeschäft ausstirbt, löst die Verhärtungen und Ängste möglicherweise auf die sanfte Art. Den Herrschaften da und dort schon jetzt mit einem Fussball von schwulen Jungs öffentlich die Neue Welt zu zeigen, ist bestimmt nicht verkehrt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel