Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?487
  • 15. Januar 2004, noch kein Kommentar

In Deutschland gibt es schwule Comics bereits seit Jahren auch in Mainstream-Buchhandlungen. In den USA steht auf den Büchern von Ralf König und seinen Kollegen der dezente Hinweis "For mature readers only" und sind daher als "pornografische Werke" aus den meisten Läden verbannt – und das gilt für sämtliche schwule Comics. Die Zensur hat jedoch für eine rege Comicszene im Internet geführt. Dutzende Hobbyzeichner veröffentlichen ihre Ergüsse unentgeltlich im Internet. Einer der schillernsten Figuren ist der 33-jährige Tim Fish, der die Reihe "Young Bottoms in Love" im Internet gestellt hat, in der auch andere Zeichner eine Plattform erhalten.

Diese Comics bestehen meist aus fünf- Seiten-Geschichten. Jeden Tag wird eine weitere Seite hinzugefügt. Zeichnerisch sind die Comics sehr unterschiedlich; Fish legt sich nicht auf einen bestimmten Stil fest. In den Geschichten geht es meist um Liebe und Leiden. So handelt eine Story vom ermordeteten Liebhaber, der als Geist mit seinem Schicksal hadert, eine andere Homos im Weltall oder dann gibt es auch etwas über ganz normalen Beziehungsstress. Fish versteht es hervorragend, mit der Handlung schnell auf den Punkt zu kommen. Sex wird auch angesprochen, aber nicht ganz so offen dargestellt wie beispielsweise bei Ralf König.

Noch sucht Fish nach einem Verlag, der seine "Romance Comics" auf den Markt werfen will - bisher veröffentlicht er seine Werke in Eigenregie. Sie werden dadurch nur in wenigen Läden angeboten. "Wenn ich mit Fans rede, sagen die fast einhellig 'Ich mag deine Comics, aber wann bringst du sie als Buch heraus", so Fish. "Viele lesen gedruckte Comics. Ich fände es super, wenn ich meinen Lebensunterhalt mit diesen Comics verdienen könnte." Bisher war die Suche nach einem Verleger aber ohne Erfolg.

15. Januar 2004, 16:34 Uhr