Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=4977
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Keine Eintrittskarte für einen Volksverhetzer


#81 Holga-WaldaAnonym
  • 21.06.2006, 11:49h
  • @) thorsten

    Versuch es doch mal ganz entspannt so:

    Hernryk M. Broder, kennst Du ?, er transportiert regelmässig an prominenter Stelle im Nachrichten-Magazin Spiegel, kennst Du wahrscheinlich auch, seine Betrachtungen, Überlegungen und Empfindungen.
    Du stimmst mir sicherlich zu, wenn ich davon ausgehe, dass dieser Mann, mit seiner Professionalität, dies nicht in einem
    "Verschwörungsblättchen" machen würde.

    Verstanden ? Spiegel= nix Verschwörung!!!
    Ganz wichtig, da der Spiegel ein Archiv hat.
    Selbiges kann man nutzen.
    Die Geschichte deutscher Innen- und Aussengeheimdienste ist dort, gut recherchiert, zu finden. Die anderer Länder z.T. auch.

    Schau doch mal rein. Vielleicht hast Du die Möglichkeit dieses Werkzeug über den Journalisten Jörg Fischer zu nutzen.
    Denkbar wäre auch, dass dieser seinen Kollegen Herrn Broder bittet, kostengünstig Material zur Verfügung zu stellen. Ich gehe davon aus, dass Herr Broder die junge Nachwuchskraft für förderungswürdig hält.
  • Antworten » | Direktlink »
#82 ThorstenAnonym
  • 21.06.2006, 15:03h
  • @ Holga:

    Zunächst: Weil Du schreibst, Burks würde für Telepolis und Heisse.de schreiben - das ist sehr relativ und vermittelt in dieser Form der Darstellung einen falschen Eindruck, als wie wenn es zwei voneinander unabhängige Medien gäbe, die von dem was veröffentlichen- Telepolis und Heisse.de sind nämlich identisch.

    Das andere kann ich nicht beurteilen, da aber Fischer und Broder gegenseitig aufeinander verweisen in Artikel und gemeinsam unter dem Aufruf stehen, denke ich das sie zumindest keine prinzipiellen Probleme miteinander haben, zumal Broder ja eh eher Print- und der andere eher Fernsehjournalist ist.

    Aber, so meine Frage, was hat das ganze mit diesem Thema zu tun? Warum die ständigen Bemühungen, vom eigentlichen Thema abzulenken? Man könnte fast den Eindruck haben, manche durchforsten alle Foren im Internet und versuchen dann, Diskussionen um das Mullah-Regime in eine ganz andere Richtung zu lenken ....
  • Antworten » | Direktlink »
#83 holga-waldaAnonym
  • 21.06.2006, 18:52h
  • @ thorsten

    abe ich das richtig verstanden, dass menschen geben soll, die das internet
    nutzen, berechtigte zweifel und diskussionen über das mullah-regime
    in eine richtung zu lenken ?
    das wäre ja schon fast professionell.
    wer macht so was ?
    mein gott, dann hätten die wachen user hier, ja fast nur die möglichkeit mit dem
    durchforsten des netzes sich ein eigenes bild zu machen. erschreckend.
    den meldungen heute ist zu entnehmen, dass der iranische aussenminister nach berlin kommt. ich wünsche mir eine machtvolle demonstration, gesponsert und unterstützt von der deutschen industrie und ihren medienarbeitern. das würde auch nicht nach publizistischer geiselnahme der iranischen fußballmannschaft und ihrer fans aussehen.
    hat man pele je vorgeworfen, dass er sich aus gegebenen anlass von zwei brasilianischen militärdiktatoren massentelegen umarmen ließ ?
    sport und politik sollte man trennen.
    der boykott des südafrikanischen fussballteams während der arpartheit, nicht durch israel, geschah nicht wegen der vielen farbigen in der mannschaft.
    ansonsten bin ich von der wachheit der user überzeugt, sich nicht lenken zu lassen
    und sich über den jounalisten burks, anhand seiner website ein eigenes bild zu machen.
    seine publikationen und bucherscheinungen bei rohwolt entstanden
    meines wissens nach nicht durch verschwörerische kontakte.

    www.burks.de/burks.html

    die new york times, schrieb über schröder:

    www.burks.de/neo-nazi-underground.html

    apropo recherche: ....ei schau doch was das möpschen kann, es bellt den elefanten an....

    na ? wo zu finden ? tipp: bei den klassiker empfehlungen von herrn jörg fischer.
  • Antworten » | Direktlink »
#84 antosAnonym
  • 21.06.2006, 20:13h
  • "den meldungen heute ist zu entnehmen, dass der iranische aussenminister nach berlin kommt."

    Keine Meldung wert ist hingegen, dass der möderische Tehraner Staatsanwalt Mortazawi zur Zeit auf Einladung der Menschenrechtsverwalter in Genf weilt:

    daneshjoo.org/publishers/currentnews/article_6430.shtml

    Ein im Westen bekannterer Fall im Sündenregister des schrecklichen Mortazawi ist der Mord an der kanadischen Fotojournalistin Zahra Kazemi. Hier kann man sich eine wirklich sehenswerte Reportage dazu ansehen:

    www.pbs.org/frontlineworld/stories/iran/vid22001.html

    [Schrecklich: einer der Interviewten ist direkt nach der Ausstrahlung in Iran verhaftet worden.]

    "ich wünsche mir eine machtvolle demonstration, gesponsert und unterstützt von der deutschen industrie und ihren medienarbeitern. "

    Ja. Ich auch. Viel Erfolg und weiterhin beim wünschen.
  • Antworten » | Direktlink »
#85 ThorstenAnonym
  • 22.06.2006, 13:04h
  • Also ich verstehe nicht, was Du willst, Holga. Wenn ich mir burks seite so durchlese, vertritt er docvh im Bezug auf Israel und den Nahost-Konflikt die gleichen oder zumindest sehr ähnliche Positionen wie Fischer, zudem hat er Fischer auch verlinkt. Nur mal so am Rande.
  • Antworten » | Direktlink »
#86 holga-waldaAnonym
#87 ThorstenAnonym
  • 22.06.2006, 20:07h
  • "Am Rande bemerkt" ... Welche Schulausbildung hast Du? Allzu hoch kann sie nicht sein, bei den ganzen Beiträgen die Du hier so schreibst. Bist Du öfters in diesem Portal unterwegs, bist Du über schwul/lesbisch? Oder bist Du nur einer Fischers Groupies, was mir sehr stark den Eindruck macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#88 holga-waldaAnonym
#89 antosAnonym
  • 23.06.2006, 17:35h
  • "Am Rande bemerkt" - damit ist hier natürlich der Rand gemeint, den man manchmal besser halten sollte...ehe es so richtig billig ad personam geht.

    Ach ja: Weil wir ja alle so supi irankritisch sind, interessiert uns natürlich brennend, wie andere Regierungen bzw. Länder (Kanada) auf den Besuch Mortazawis - ich erwähnte ihn oben - bei den Menschenrechtlern in Genf reagieren:

    www.bbv-net.de/public/article/nachrichten/politik/deutschlan
    d/337223


    Blöd halt, dass er nicht Israel bedroht hat, also interessiert das wahrscheinlich keine Sau.
  • Antworten » | Direktlink »
#90 antosAnonym
  • 23.06.2006, 20:45h
  • @ Surfer [Nr. 5]:

    Du beschwörst in deinem Kommentar die 'Solidarität mit den verfolgten Schwulen im Iran', die man ja bekanntlich am besten zum Ausdruck bringt, indem man israelfähnchenschwenkend in der Nähe Deutscher Fußballstadien rumsteht. Darf man fragen, inwieweit Du tatsächlich Solidarität mit iranischen Schwulen und Lesben übst? Kennst Du welche? Unterstützt Du zum Beispiel die PGLO?

    direland.typepad.com/direland/2006/06/a_gay_iranian_a.html

    Und warum hat eigentlich Herr Fischer - ich zitiere aus dem Schrieb von oben: "weltweites Aufsehen erregte die öffentliche Hinrichtung zweier schwuler Teenager im Juli 2005 in der ostiranischen Stadt Mashad" - nicht mal einen Link zur PGLO? Interessiert ihn nur das Aufsehen?

    Das Schmierentheater hier - es ist wirklich ein Witz!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel