Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=4985
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Die geilsten Fußballer – Teil 1: Deutschland


#11 mvsAnonym
  • 11.06.2006, 00:59h
  • @Sascha:

    Bla bla bla.

    Auch hier passen die Worte der irren Fiona Apple:

    Here's coming a better version of me.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 SaschaAnonym
  • 11.06.2006, 01:49h
  • @seb1983:

    Das glaube ich dir gern, dass du so einen Spot "cool" findest - bei deinem zwanghaften Drang, dem heterozentrischen (hier kommerziell zelebrierten) Uniformismus auch und gerade als Schwuler so weit wie möglich zu entsprechen!!!

    So, und jetzt schnell in den Laden und das Deo + Shirt kaufen, damit auch jeder sieht, dass du dazu gehörst!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 antosAnonym
  • 11.06.2006, 04:40h
  • @ Werbespot

    "Drum jammert nicht, weil ihr denkt, ihr seid arm,
    arbeitet und dann verliert ihr jede Scham."
    [KdH]

    Sexismus kann ich in dem Spot nicht finden. Er ist intelligent-selbstreflexiv und je nach Betrachtungsweise sogar Anti-Werbung. Er zeigt, welche Mittel Absatzwerbung üblicherweise einsetzt und er zeigt zwei Weisen, damit umzugehen - zwei Rezeptionsweisen.

    Als würde eine Stimme aus dem Off den Spot kommentieren: Schaut, so machen wir das: wir setzen häufig Körper - hier von einem sog. Star - ein, um Begehrlichkeiten zu wecken und vom eigentlichen Ziel, dem begehrten Körper, auf die beworbenen Produkte zu leiten. Wir leihen uns sozusagen den Duft eines individuellen Körpers, um massenproduzierte Fließbandware aufzusexen, scheinbar einzigartig und damit 'unwiderstehlich' zu machen.

    Und jetzt schaut, wir man damit umgehen kann, achtet auf die Damen! Dame A nähert sich der Szenerie ungeschützt und fällt - ganz im Sinne des Wortes - auf die Strategie herein. Sie demonstriert hier gleichzeitig prospektiv das Verhalten des Konsumenten, der die beworbene Ware doch bitte gierig und daher scham- und besinnungslos an sich reissen möge. Ganz schön dumm, was? Den Vorgang der Bezahlung haben wir hier mal ausgeblendet, weil er dann doch zu stark an Prostitution erinnern würde.

    Jetzt achtet auf die kluge Dame B - sie weiß besser, wie man mit aufgesexter Fabrikware umgehen muss: einfach Klammer auf die Nase [Odysseus! Sirenen!] - und schon ist die nötige Distanz da, um der Versuchung, dem Körper-/Duftzauber zu widerstehen und dem eigentlichen Job nachzukommen: Ware verkaufsbereit zu machen. Und genau das haben wir mit diesem Spot gerade gemacht.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 tobi85Anonym
  • 11.06.2006, 18:32h
  • steigert sich eigentlich der anteil homosexueller an der weltbevölkerung rasant?? wenn nicht ... bleiben wir dann als randgruppe nicht exoten? und wenn doch sind wirs dann im moment nicht trotzdem?.... und ist das wirklich etwas schlimmes? ... wenn wir anfangen der werbung vorzuwerfen das sie verallgemeinernd vorgeht sollten wir uns erst versichern nicht selbst diesen fehler zu begehn.... frauenfußball als weitere randerscheinung ist zumindest im regionalen bereich nicht homophob.... im gegenteil ich hab bisher nur erlebt das er eine homosexuelle brücke zur "richtigen männerwelt" schlägt... ich verfolge dieses homophobe-welt-ereignis weiterhin... und hab auch keine angst vor der heteroberieselung... spätestens der trickottausch erinnert mich daran das ich "anders" bin
  • Antworten » | Direktlink »
#15 seb1983
  • 12.06.2006, 14:29h
  • zum thema Werbung erinnere ich mich grade an den Touran Spot von VW, wo die spießige Glucke mit ihren Kindern und Kuchen vorbeikommt und von den Kindergärten etc schwärmt weil ja der geräumige Touran vor der Tür steht, und sie dann ziemlich aufläuft als Typ Nr 2 kommt und den Arm auf seinen Freund legt....

    VW versucht übrigens seine Marke zu emotionalisieren und trindiger zu wirken statt total unterkühlt (Liebe zum Automobil etc) da man endlich mal gemerkt hat dass sowas beim Autokauf ne Große Rolle spielt.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 linuxerAnonym
  • 12.06.2006, 19:29h
  • Zum Thema VW fällt mir nur ein, wieso soll ich ein Auto kaufen, bei dem ich, um eine Scheinwerferglühlampe zu wechseln, in die Werkstatt muss??

    Und mir fällt noch ein, was @marco so schön rüberbrachte: Abbau von 70000 Arbeitsplätzen.....

    MfG aus GoofyTown
  • Antworten » | Direktlink »
#17 linuxerAnonym
#18 dominikAnonym
#19 KeksAnonym
  • 13.06.2006, 04:02h
  • Hi dominik!

    Ich danke dir! Endlich jemand, der den Schnuckel Philipp Lahm erwähnt. ;-)

    Ich frag mich, warum der in der queer.de-Umfrage nicht afutaucht. So stimme ich nicht mit ab. Zumal da noch einige andere fehlen, die leckerer sind als die angebotenen. Aber Lahm ist noch der leckerste. :-)
    In der Formel 1 ist übvrigens Christian Klien am geilsten. :-D

    Liebe Grüße, Keks

    www.keks.de/
  • Antworten » | Direktlink »
#20 TorbenAnonym
  • 13.06.2006, 09:54h
  • Phillip Lahm ist vielleicht in zehn Jahren richtig attraktiv. Im Moment sieht er noch aus wie 12. Da bin ich froh, dass er nicht in der Umfrage drin ist.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel